08.06.10 10:16 Uhr
 8.396
 

Panini-Bild-Sammler im Visier der Polizei, weil er mit Kindern tauschen wollte

In Poing bei München ist ein 70 Jahre alter Mann ins Visier der Polizei geraten, weil er Panini-Bilder mit Kindern tauschen wollte.

Der Mann hatte die Kinder auf dem Spielplatz angesprochen, um die fehlenden Bildchen seines Albums für seinen Großneffen zu besorgen. Daraufhin erstattete eine Mutter Anzeige.

Der Mann erfuhr von der Anzeige aus der Zeitung, stellte sich der Polizei und klärte das Missverständnis. Die Anzeige will er dem Sammelalbum beifügen.


WebReporter: DrKimble84
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Panini, Tauschen, Poing
Quelle: www.merkur-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.06.2010 10:19 Uhr von rubberduck09
 
+155 | -7
 
ANZEIGEN
So weit sind wir schon gekommen Baut doch eine Glaskuppel über die Kinder, damit sie nix von der Realität mitbekommen!

Die Mutter soll den Rentner zur Strafe 4 Wochen bekochen müssen und ihm zudem alle seiner Sammlung fehlenden Bildchen beschaffen.
Einfach mal eine Anzeige, weil jemand mit einem Kind spricht - das ist Paranoia und nicht mehr natürlich.
Kommentar ansehen
08.06.2010 10:25 Uhr von muhschie
 
+28 | -99
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.06.2010 10:30 Uhr von rubberduck09
 
+69 | -5
 
ANZEIGEN
@muhschie: Schön, daß deine Welt so rosa ist.

Außerdem fasst nicht jeder pädophile Kinder auch an. Ich vermute sogar, daß das nur eine wirklich kleine Minderheit macht. (Was für die betroffenen nicht minder schlimm ist)

Rufmord ist hingegen wirklich nicht lustich. Wenn schon Anzeige, dann sollte da schon mindestens was dran sein.
Nur wenn ein Erwachsener Mann mit Buben spricht, kann das kein Grund für eine Anzeige sein.
Könnte ja auch sein, daß er die Buben anspricht, weil sie irgendwas angestellt haben...

Wenn die Frau schon Angst um ihre Kids hat, dann soll sie den Mann doch ansprechen. Oder halt nimmer rauslassen (also Glaskuppel). Sollen jetzt schon alle Männer mit STOP-Schildern rumlaufen, damit nix mehr passiert?

Jede fehlerhafte Anzeige sollte Folgen haben, damit es sich die Leute 2x überlegen.
So auch bei erlogenen Vergewaltigungen. Da kommen Leute in U-Haft wg. höchstwarscheinlich falschen Beschuldigungen. Was kriegen die dann am Ende dafür, wenn sie 1/2 Jahr oder so unschuldig im Knast gesessen haben? Wer stellt den Ruf in der Nachbarschaft und ggf. Öffentlichkeit wieder her? Genau: Niemand. Den Schaden macht keiner wieder gut.

[ nachträglich editiert von rubberduck09 ]
Kommentar ansehen
08.06.2010 10:35 Uhr von NGen
 
+53 | -0
 
ANZEIGEN
stimme rubberduck zu, allerdings: hätte er auch vorher ein zwei worte mit der mutter wechseln können, um das zu vermeiden. bei euren kindern wärt ihr auch vorsichtig gewesen. obwohl direkt ne anzeige schon n stück weit heftig is.

edit: toll is auch, dass sie ja scheinbar nichtmal mit dem kind gesprochen hat, was der herr überhaupt so wollte, sondern einfach über den kopf hinweg ne anzeige rausgehauen hat. das wirkt ja schon so, als ob sie n bisschen scharf auf drama is.

[ nachträglich editiert von NGen ]
Kommentar ansehen
08.06.2010 10:47 Uhr von Didatus
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
stimme NGen zu: Ich kann schon verstehen, dass man schnell überreagiert, wenn ein fremder mit den eigenen Kindern spricht. Ich bin selbst vor wenigen Wochen Vater geworden und merke jetzt erst, wie die Logik doch manchmal schwindet, wenn es um das Wohl der Kinder geht ;) Allerdings finde ich die Reaktion der Mutter auch ein klein wenig übertrieben. Erstmal mit dem Kind reden, was denn war, wäre schon einmal ein guter Schritt gewesen. Der alte Herr hätte auch vorher mit der Mutter sprechen können.
Wäre es mein Kind gewesen, wäre ich erstmal auf den Herrn zugegangen und hätte ihn zur Rede gestellt, warum er einfach so mein Kind anspricht. Je nachdem wie er darauf reagiert hätte, hätte ich es entweder darauf beruhen lassen oder der Polizei einen entsprechenden Hinweis gegeben. Anzeige eher nicht.
Kommentar ansehen
08.06.2010 10:47 Uhr von kingmax
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
hat jemand die nummer 30: für ihn ? dann hätte die ganze geschichte auch etwas positives. nichts verstanden ? quelle lesen :)
Kommentar ansehen
08.06.2010 10:56 Uhr von Migg
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Misstrauen OK, aber ne Anzeige? Dass man mittlerweile vorsichtig ist, wenn ein fremder Mann ein Kind anspricht ist zwar traurig, aber vielleicht notwendig.
Ist es aber notwendig gleich zur Polizei zu rennen?

Andererseits: Das Kind kommt nach Hause und erzählt von einem unbekannten älteren Mann, der es angesprochen hat, während es (vielleicht) alleine auf dem Spielplatz war.
Da drehen Eltern vielleicht auch einfach durch...
Kommentar ansehen
08.06.2010 11:11 Uhr von redi7
 
+0 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.06.2010 11:12 Uhr von MacTop
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ rubberduck09: ich stimme Dir voll zu. Es kann ja nicht angehen, dass unser "Rechtssystem" nun langsam die Beweislast umkehrt.
Jede falsch Anzeige sollte finanzielle Folgen für den jeweiligen haben. Ich fühle mich langsam auch schon als PädoKriminellerGewaltspielTerrorist, wenn ich öffentliches Straßenland betrete.
Kommentar ansehen
08.06.2010 11:15 Uhr von Didatus
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@redi7: Woher soll der alte Herr denn von seiner Anzeige erfahren haben? An wen soll die Polizei denn die Anzeige schicken? Meinst du der Alte hat dem Kind erstmal seinen Personalausweis gegeben? Das war mit Sicherheit eine Anzeige gegen Unbekannt.
Kommentar ansehen
08.06.2010 11:16 Uhr von rubberduck09
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@MacTop: du hast den Raub-Mord-Kopier-Tauschbörsen-Terroristen vergessen!
Kommentar ansehen
08.06.2010 11:16 Uhr von redi7
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@didatus: stimmt, hast recht! hab ich tatsächlich nicht dran gedacht!
naja, hier ist grad viertel nach 2 nachts, also sorry! ;)
Kommentar ansehen
08.06.2010 11:25 Uhr von Holy-Devil
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ich hab ne Idee: Man sollte einfach allen Männern verbieten Spielplätze zu besuchen oder überhaupt öffentliche Plätze zu besuchen wo man Kinder treffen könnte.

Dann können die Drama Queens wieder in Ruhe schlafen
Kommentar ansehen
08.06.2010 11:26 Uhr von Agnostiker2010
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
was macht die dame denn wenn ein katholischer pfarrer mit dem kleinen redet ???

ich persönlich hätte da mehr panik :)

//sarkasmus aus
Kommentar ansehen
08.06.2010 11:42 Uhr von Kirifee
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm wenn die Mutter das gesehn hat, also dabei war soll sie hin gehen und mit dem Mann reden, wenn der wegrennt wenn er sie sieht ist es Verdächtig aber sonst hätte sich das ganz schnell geklärt. Aber sie hat wohl das Handy gezogen, die Polizei gerufen, die kam dann als er schon weg war und mit den Kindern hat niemand geredet und sie gefragt was der Herr wollte. Dann hätten die sicher gesagt "Ja der Wollte Fußballbilder tauschen" oder so.

Aber ich glaube Männer müssen heutzutage schon vorsichtig sein wenn sie zB das Nachbarskind was zu besuch ist auf den Schoß nehm, da könnten manche schon von Missbrauch ausgehen.

[ nachträglich editiert von Kirifee ]
Kommentar ansehen
08.06.2010 11:51 Uhr von Babykeks
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wie passt diese fast schon paranoide Stimmung g Wie passt diese fast schon paranoide Stimmung gegen Personen, die mit Kindern sprechen, zu der Gutmenschenhaltung der Toleranz und man-soll-keine-Vorurteile-haben?!

Diese so gegensätzlichen Einstellungen haben nur eins gemeinsam - sie werden genau so von den Medien diktiert.
Kommentar ansehen
08.06.2010 12:07 Uhr von konfetti24
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Toll nu muß ich aufpassen wenn ich mit Kindern/Jugendliche in meinen Laden spreche oder wie? Die "Alte" gehört gleich mal ins Altersheim in paar Stunden arbeiten!
Kommentar ansehen
08.06.2010 12:08 Uhr von DeeRow
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab gestern: einem Kind eines dieser Bildchen geschenkt, die man nun bei Rewe für nen 10 Euro- Einkauf bekommt, unter der Prämisse, er öffnet die Verpackung vor meinen Augen (es war Lukas ^^). Die Frau, die später zu ihrem Auto kam, bedankte sich mit einem netten Lächeln...

Es geht also auch anders. Ich nix pädophil.
Kommentar ansehen
08.06.2010 12:09 Uhr von EvilMoe523
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@ Holy-Devil: So weit hergeholt ist dein Gedanke leider gar nicht. Ich habe, puh schon etwas länger her, mal im TV einen Bericht gesehen, wo auf irgend einem Spielplatz Erwachsene Personen, welche sich dort aufhielten und keine Angehörige waren wirklich von irgend so einer Aufsicht verwiesen wurden...

In bestimmten Bereichen, kann man geteilter Meinung sein, auch ich vertrete generell die Meinung, lieber Vorsicht als Nachsicht in der heutigen Zeit, aber sowas geht nun wirklich entschieden zu weit.

Da fällt mir irgendwie das Zitat von Stromberg ein: Wenn im Wald ein Wolf einem anderen Wolf begegnet, denkt er sich "Mhh, ist bestimmt ein Wolf" - Wenn im Wald ein Mensch einem anderen Menschen begegnet, denkt er sich "Mhh, ist bestimmt ein Mörder!"
Kommentar ansehen
08.06.2010 12:12 Uhr von oldiman
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na prima: jetzt bekommt man schon ne Anzeige nur weil man Kinder anspricht!
Also ich werde in Zukunft keine Kinder aus der Nachbarschaft zurück grüßen oder fragen was die Schule macht, Sicher ist Sicher!
Kommentar ansehen
08.06.2010 12:36 Uhr von EvilMoe523
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ PapiEinerTochter: *Hust*

Was bitteschön hat die Mutter den richtig gemacht? Du findest es also gut, prinzipiell erstmal auf absolut ungestützten Verdacht Jemanden gleich anzuzeigen?

Wenn du im Treppenhaus auf Höhe deiner Wohnung einen Nachbarn begegnest, der eigentlich auf dem Weg nach unten oder oben ist, zeigst du diesen auch wegen Einbruch und Diebstahl in deiner Wohnung an, weil es ja verdächtig ist dass er zum Zeitpunkt genau auf höhe deiner Tür war? Würdest du das in Erwägung ziehen noch bevor du überhaupt in deiner Wohnung nach dem Rechten gesehen hast?

Nichts Anderes war es in diesem Fall. Kind mit Erwachsenem auf weite Entfernung gesehen und angezeigt. Ohne Beteiligte oder eventuelle Zeugen zu fragen.

In einem Punkt gebe ich Dir aber recht. Das ganze noch zu veröffentlichen, bevor die Sache auch nur im Geringsten geklärt ist, ist nochmal nen Zacken schärfer.
Kommentar ansehen
08.06.2010 13:01 Uhr von rolf.w
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja: Auch aus der Quelle geht nicht hervor, wie alt die Kinder waren. Man denkt automatisch ans "Sandkastenalter", sie könnten aber ebenso auch schon 14 oder 15 gewesen sein. Auch geht aus der Quelle nicht hervor, ob überhaupt Eltern auf dem Spielplatz waren, schon gar nicht, ob die Mutter dort war.
Ich habe da so die Vermutung, die Kinder waren "älter" und der Junge hat zu Hause erzählt, dass sie angesprochen wurden. Ich komme derwegen darauf, weil es erstens Anscheinend gar keinen Kontakt zwischen Frau und Sammler gab und 2. die Kinder/der Junge eine passende Beschreibung abgaben.
Zum Teil kann ich die Frau verstehen, habe selbst 2 Töchter, zum Teil muss ich aber auch sagen, sie hat überreagiert. Sie hätte sicher in Erfahrung bringen können, was der Mann gesagt und gemacht hat, zumal er eine Gruppe ansprach und nicht ein einzelnes Kind auf einem dunklen Waldweg.
Kommentar ansehen
08.06.2010 13:03 Uhr von JustRegistered
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
heutzutage wimmelt es nur noch so von: solchen weibern. fährste auf dem waldweg mit dem mountainbike an einer joggerin vorbei, glotzt sie einen dämlich an nach dem motto "was will denn der hier?". in den augen sieht man die skepsis und bereitschaft jeden moment das pfefferspray zu ziehen, nur weil man da friedlich mit dem bike langfährt oder sich nen moment auf der bank ausruht und eine raucht.

irgendwie scheinen die alle zu denken, dass man nur dort ist um sie ins gebüsch zu zerren oder im exhibitionisten-style ihr mit dem pillemann vor der nase rumzuwedeln. sollen gefälligst hinter ihrer wohnungstür bleiben, wenn sie so ne angst vor der welt haben!
Kommentar ansehen
08.06.2010 13:07 Uhr von Nekropolis
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Abartig: Solche Kerle sollte man für immer wegsperren und an den Eiern aufhängen, damit die merken, was die den Kindern angetan haben! Bei sowas bekomm ich vor Wut Nasenbluten!
Kommentar ansehen
08.06.2010 13:13 Uhr von JustRegistered
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@papi... es ist ein unterschied: ob "einer sache nachgegangen wird" oder aufgrund einer strafanzeige ermittelt wird.

es hätte gereicht, die pol. zu kontaktieren und zu sagen: schicken sie mal ne streife vorbei. die kucken und stellen fest: aha, da war/ist nichts gewesen. fertig.

eine strafanzeige bedeutet immer ärger für den betroffenen, außerdem steht eine strafandrohung im raum! sry, aber einem fremden dürften deine kinder sch*egal sein, wenn er dadurch einen riesenstress für NICHTS bekommt.

außerdem übertreibst und verzerrst du die tatsachen. eine "schändung" stand offensichtlich nicht bevor. genausogut könnte ich behaupten, dass die frau das denunziantentum des 3. reichs aufleben lässt und deshalb ein nazi ist! alles total unsachlich.

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Atomkonflikt: US-Präsident Trump droht Nordkorea mit Eskalation und Phase zwei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?