07.06.10 09:58 Uhr
 683
 

Arbeitgeberverband möchte Praxisgebühr von fünf Euro pro Besuch einführen

Die derzeitige Praxisgebühr beträgt zehn Euro um Quartal, nach Ansicht der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, solle diese auf fünf Euro reduziert werden, dafür aber pro Arztbesuch abgerechnet werden.

Hintergrund des Sparvorschlags ist, dass man das Milliarden Loch der Krankenkassen schließen will. Zudem verspricht man sich eine effektivere Steuerung der Patienten, in Deutschland gehen die Menschen durchschnittlich 18-mal im Jahr zum Arzt, was eine Rekordmarke in Europa darstellt.

Weiteres Sparpotential würde man mit Nullrunden im ambulanten und stationären Bereich fördern, hier kann man bis zu je zwei Milliarden Euro allein für das Jahr 2011 einsparen.


WebReporter: Siel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Besuch, Praxisgebühr, Arbeitgeberverband
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.06.2010 10:04 Uhr von usambara
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
senkt es doch weiter die Anzahl der Blaumacher...und die sozial- Schwachen sterben eher.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
07.06.2010 10:14 Uhr von Haruhi-Chan
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich das schon wieder höre o-O
"Milliardenloch" der Krankenkassen, wie viel Kohle wollen die denn bitte noch???

Wer hat denn das ganze Geld, das angeblich nirgendwo mehr vorhanden ist, dass man alle Abgaben erhöhen muss.
Irgendwas in diesem Staatssystem muss doch noch Geld besitzen..achja, ich hab die Politiker vergessen, die erhöhen sich ja die Diäten =D
Kommentar ansehen
07.06.2010 10:19 Uhr von derSchmu2.0
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Immer diese Statistiken warum geht ein Deutscher so oft zum Arzt? Weil er fuer jeden Sch... eine Ueberweisung braucht...

Wenn ich wegen meinem Ruecken im Rueckenzentrum mein Training verlaengern will muss ich:
1. Zum Hausarzt ne Ueberweisung holen.
2. Zum Orthopaeden ne Ueberweisung holen.
3. Beim Rueckenzentrum Wisch fuer die Kasse aufgrund der neuen Ueberweisung ausfuellen.
4. Warten
5. Neues Trainingsprogramm annehmen.

Meine Guete, pauschal ein paar Saetze verordnen und den Rest mir ueberlassen waere ja zu einfach...stattdessen lieber nach jedem Block (2-4 Monate) wieder zum Arzt rennen...

Und fuer ne Ueberweisung kassiert der Arzt dann nochmal ordentlich, wobei da die eigentliche Arbeit nur die Sprechstundenhilfe hat...aber hauptsache, der deutsche Arbeitnehmer geht zu oft zum Arzt und soll dann 5Euro Eintritt demnaechst berappen...

Wenns geht Loecher zu stopfen, werden diese nie verkleinert, sondern nur immer das Flickwerkzeug durch hoehere Einnahmen gesichert...Man kann in das kranke System des Gesundheitswesen jedes Jahr immer mehr einzahlen, aber dadurch werden die Probleme nicht kleiner...
Kommentar ansehen
07.06.2010 10:24 Uhr von usambara
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Haruhi-Chan: guckst du hier:
http://www.manager-magazin.de/...
http://www.manager-magazin.de/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
07.06.2010 11:16 Uhr von xjv8
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie komme: ich mir vor, als wäre ich im falschen Film. Der Krankenstand ist so niedrig wie noch nie in der Nachkriegszeit, viele die wirklich krank sind, gehen nicht zum Arzt, weil sie sich um ihren Job sorgen. Die notorischen Blaumacher sind auf diese Art eh nicht zu kriegen. Die Arbeitgeber sollen sich um ihren Scheiss kümmern und die Arbeitsbedingungen so verändern, dass die Leute nicht reihenweise an Burnout Syndromen erkranken, weil sie den Druck nicht mehr aushalten.

[ nachträglich editiert von xjv8 ]
Kommentar ansehen
07.06.2010 11:48 Uhr von Sonnflora
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt, infected: Da die Leute sich die Praxisgebühr dann nicht leisten können, bekommen sie auch keine Krankschreibung. Prima, dann gehen eben mal welche mit einer dicken Erkältung als Bazillenschleuder arbeiten, um dann die gesamte Belegschaft anzustecken. Klasse Idee, mal sehen, wie lange die Arbeitgeber das dann toll finden.
Kommentar ansehen
07.06.2010 13:48 Uhr von Artim
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
5€ sind zu wenig: Schliesslich wollen die Vorstände der etlichen Krankenkassen ihre Gehälter ja auch mal wieder erhöhen.
Kommentar ansehen
07.06.2010 17:44 Uhr von nrtm
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
bei 5€: jedesmal. Werden einige sicher auch ne Krankmeldung haben wollen für ein bis 5 Tage.
Mann will ja was haben für sein Geld. *fg*
Kommentar ansehen
07.06.2010 22:54 Uhr von maniistern
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Krankenkassenvorstände: sollten erstmal nicht jedes Jahr die neuste s Klasse oder die neuen Panameras als wheinachtsbonus bekommen, WIXXER dieses Pack
Kommentar ansehen
08.06.2010 05:28 Uhr von CommanderRitchie
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Gute Idee !! Habe mittlerweile festgestellt, dass viele Leute nicht Krank sind, wenn "Ihr" Arzt nicht zur Verfügung steht (sei es durch Krankheit - oder wenn eine Urlaubsvertretung die Praxis übernimmt). Da bleiben im Wartezimmer plötzlich viele Stühle leer - warum denn wohl ???
bei manchen "Patienten" hat man das Gefühl, sie verwechseln das Wartezimmer einer Arztpraxis mit einem "Treffpunkt für Quatschtanten".
Für jemanden der wirklich Krank ist und zwei Stunden im Warteraum sitzen muß und sich diese Quarktaschen anhören muß - ein Greul.
Bin selten Krank - bin gerne bereit 5 Euro zu Zahlen - ist ja selten genug - nur den "Gewohnheitskranken" - die sich jeden Montag beim Arzt mal "in Erinnerung" bringen möchten, wird´s dann hoffentlich zu teuer.
(Genau so nervend wie diejenigen, die genau am 1.ten eines Monats - also am Lohntag - wenn es bei den Geldinstituten richtig Publikumsverkehr gibt - unbedingt die Zinsen ihres Sparkontoheftes gutschreiben lassen müßen - und dann noch fünf Minuten dem Kassierer "die Tasche volllabern" während die Leute in der Warteschlange schon mit den Füßen stampfen)

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
08.06.2010 05:48 Uhr von CommanderRitchie
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Zum Verständnis gemeint sind diejenigen, welche ein "Wehwehchen" vortäuschen, um mit dem Arzt sprechen zu können (und natürlich mit anderen Patienten oder der Sprechstundenhilfe)
Weil - die können ja nicht "flüchten" gehen.
Genau so sieht es auch bei Bankangestellten aus - die müßen sich dann auch das "Gequassel" anhören.
Unhöflich will/darf ja keiner sein (Dienstleistungstechnisch gesehen).
Arztpraxen sind dazu gedacht den wirklich körperlich Kranken zu helfen. Wer Langeweile hat - gepaart mit einem erhöhtem Mitteilungsbedürfnis... soll zur Seelsorge gehen.
Deshalb ......... Ja - her mit der Gebühr pro Arztbesuch !!!

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
22.01.2011 00:55 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@CommanderRitschie: Mit Verlaub, aber Du bist ein arroganter Vogel.
Mal ganz abgesehen davon, dass alte Menschen (und auch manche Jüngere) wirklich mal Leute zum Reden brauchen, und Vereinsamung irgendwann reale Leiden nach sich ziehen, bin ich auch kein Fan von Leuten, die einem die Ohren zutexten.
Der Arzt erkennt das ja auch schnell und wird solche Personen relativ schnell wieder los. Und die sind zufrieden.

Bei einer Sprechstundenhilfe oder dem von Dir erwähnten Banker gehört das zum Job. Meine Güte, dafür schwitzt sich ein Stahlarbeiter fast tot. Jeder hat sein Päckchen zu tragen.

Du selber wirst auch mal alt. Wart´s einfach ab. Dann schauen wir mal, ob Du dann nicht auch alle zutextest.
Kommentar ansehen
22.01.2011 00:59 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Commander Ritchie: >Bin selten Krank - bin gerne bereit 5 Euro zu Zahlen - ist ja selten genug <


Gaanz klasse!
Bin Heuschnupfenallergiker (plus die entspr. Nebenallergien) und benötige ein verschreibungspflichtiges Medikament ca. alle drei Wochen. Wären dann 80 - 100 EUR pro Jahr mit der 5 EUR-Regelung.
Wo sollen die her kommen? Schon die 40 EUR jetzt tun weh.

Die Zuzahlung zum Medikament kommt ja dann auch noch.

Schön, wenn Du genug verdienst und jung und gesund bist. Das trifft aber nicht auf alle zu.




Und wenn dann jemand bei der Arbeit umkippt, heisst´s dann wieder "warum ist denn der nicht eher zum Arzt gegangen?"
Wie gesagt, gaanz toll.

[ nachträglich editiert von Schwertträger ]

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Toter Mann in Gemeindehaus entdeckt
Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Hamburg: Mutmaßlicher Vergewaltiger wurde festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?