06.06.10 14:34 Uhr
 524
 

Hamburg: Mann vom Fahrrad gestoßen und gegen den Kopf getreten

Zwei betrunkene Jugendliche sollen am Freitag in einem Tunnel in Hamburg-Harburg einen Radfahrer zu Fall gebracht haben. Danach soll das Opfer von den mutmaßlichen Tätern mit Schlägen und Tritten verprügelt worden sein. Sie wurden verhaftet, kamen aber mangels Haftgründen wieder frei.

Das Opfer erlitt bei dem Angriff mehrere Knochenbrüche und möglicherweise eine Hirnblutung. Zeugen, die dem Mann zur Hilfe kamen, konnten Schlimmeres verhindern. Das Opfer liegt weiter im Krankenhaus. Die 17 und 18 Jahre alten Jugendlichen sollen betrunken gewesen sein.

Die Turnschuhe, mit denen das Opfer gegen den Kopf getreten worden sein soll, hat die Polizei beschlagnahmt. Gegen die mutmaßlichen Täter wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.


WebReporter: infected
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Hamburg, Kopf, Fahrrad, Körperverletzung
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2010 14:52 Uhr von Margez
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Trauriger Vorfall, gut geschriebene News: Solche Vorfälle/Angriffe gab es schon immer und wird es auch immer geben, daran ist nicht nur der Alkohol Schuld, so sind Menschen eben.

@Autor:
Schön geschriebene News.
Besonders bei lokalen Nachrichten sind die News nicht selten nur 3-Zeilen-News und leider nicht so gut geschrieben wie deine News hier.

Von mir ein Plus!
Kommentar ansehen
06.06.2010 19:39 Uhr von jsbach
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Alkohol, schlechte Jugendzeit: abgebrochene Schule, schlechter Umgang in Gangs etc. pp.
Oh arme deutsche Justiz...was muss denn noch alles passieren?

Dann vieleicht ein vierwöchiger Aufenthalt in den USA auf einem Segelschiff, um ein Gewalttraining zu absolvieren....um dann "clean" zu werden.

[ nachträglich editiert von jsbach ]
Kommentar ansehen
19.07.2010 09:55 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich hoffe nur, dass beim Prozessbeginn nicht wie bei dem momentan geführten Prozess gegen die Mörder von Herrn Brunner, die Staatsanwaltschaft mit solchen entschärfenden Hinweisen kommen muss, die eine Strafmilderung mit sich zieht.

Dieses Pack gehört einfach weggesperrt und durch Arbeit gesäubert. Für mich ist das keine Ausrede, dass sie betrunken waren. Ich war als Jugendlicher auch ab und zu betrunken, aber ich habe niemals geschlägert.

[ nachträglich editiert von KamalaKurt ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?