06.06.10 13:20 Uhr
 671
 

Sparzwang: Offenbar erste Entscheidungen getroffen

Bereits vor Beginn der Haushaltsklausur im Kanzleramt am heutigen Sonntag scheint sich die Regierung nach "Spiegel"-Informationen bereits auf einige stattliche Sparmaßnahmen geeinigt zu haben, durch die das Defizit bis 2016 jedes Jahr um zehn Milliarden Euro sinken soll.

So sollen beispielsweise ab nächstem Jahr 800 Millionen Euro gespart werden, indem bis 2014 15.000 Stellen in der Bundesverwaltung gestrichen werden. Zudem soll die für nächstes Jahr angedachte Besoldungserhöhung für Bundesbeamte nicht umgesetzt werden.

Zwei Milliarden sollen gespart werden, indem die Bundesagentur für Arbeit Leistungen nach eigenem Ermessen verteilt. Die Bahn wird wohl künftig eine Dividende von 500 Millionen jährlich zahlen müssen. Für die Verlängerung von Laufzeiten für AKW sollen künftig 2,5 Milliarden jährlich fällig sein.


WebReporter: ladida91
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Koalition, Entscheidung, Haushalt, Defizit, Sparzwang
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach
Kurden bitten Assad um Hilfe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2010 13:20 Uhr von ladida91
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
In der Quelle sind noch weitere Sparpläne genannt, die hier jedoch wegen der Zeichenbegrenzung nicht genannt wurden.
Kommentar ansehen
06.06.2010 13:25 Uhr von Deno001
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
also wenn das kommt >>>: "Zwei Milliarden sollen gespart werden, indem die Bundesagentur für Arbeit Leistungen nach eigenem Ermessen verteilt."

Dann tun mir die Menschen leid die zur Bundesagentur für Arbeit hin müssen. Wenn dem/der Sachbearbeiter/in Dein Gesicht nicht gefällt hast Du schon verschissen....
Kommentar ansehen
06.06.2010 13:29 Uhr von usambara
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Leistungen nach eigenem Ermessen? also muss man auf dem Arbeitsamt/Arge Schmiergeld zahlen,
oder Vitamin B haben?
Kommentar ansehen
06.06.2010 14:13 Uhr von ladida91
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
nach eigenem Ermessen: In der Quelle steht nur, dass die Agentur nichtmehr so stark an gesetzliche Vorgaben gebunden wird.
Soll sich gegen "Sozialschmarotzer" wenden die sich Leistungen erschleichen vermute und hoffe ich.
2014 könnten dadurch angeblich bis zu 6 Milliarden gespart werden
Kommentar ansehen
06.06.2010 14:31 Uhr von Seyhanovic
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"indem die Bundesagentur für Arbeit Leistungen nach eigenem Ermessen verteilt"

Also wenn es nach denen gehen würde, würden die ARGE GAR NICHTS bezahlen also keine Leistungen.....

Somit bekommt der "Chef" das meiste Geld.
Kommentar ansehen
06.06.2010 17:36 Uhr von :raven:
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Offensichtlich gilt es, gegenüber dem Bürger die Erhöhungen nur bestmöglich zu verstecken!
Direkte Steuererhöhungen möchte man nicht zugeben, also wird es indirekt verpackt.

AKWs sollen mehr bezahlen...wird auf den Verbraucher umgelegt!

Bahn soll Dividende zahlen... höhere Preise zu erwarten!

Elterngeld soll gekürzt/gestrichen werden...Deutschland zeichnet sich einmal mehr als familienfeindlich aus und trifft... mal wieder...Gering-/Normalverdiener!

Stellenkürzungen bei Bundesbeamte sehen erfahrungsgemäß so aus: eine Beamtenstelle wird im Stellenplan gestrichen, eine Stelle mehr bei den Angestellten... ein "Nullsummenspiel" oder Nebelkerze (oder beides).

Angesichts sinkender Reallöhne in Deutschland (seit ca. 15 Jahren), macht eine Aussetzung der Beamtenbesoldung den Kohl auch nicht wirklich fett.


Unter dem Strich bleibt alles wie es war... die/der "kleine Mann/Frau" zahlt die Zeche...jetzt halt nur ein bisschen mehr!

Und alle freuen sich schon auf die WM und zucken mit den Schultern...
Kommentar ansehen
06.06.2010 23:47 Uhr von ToyotaDoc
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
warum: sparen sie nicht mal bei ihren diäten, statt sie sich ständig zu erhöhen??? bei ihren ganzen nebenjobs haben die doch genug, also diäten um 75%kürzen...da spart man auch jede menge *fg*

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?