06.06.10 12:11 Uhr
 1.714
 

Hildesheim: Linke Demonstranten von Neonazis am Bahnhof attackiert

Am Samstag sind 600 Menschen, die der rechten Szene zugeordnet werden, in Hildesheim aufmarschiert. Es gab 2.500 Gegendemonstranten, die friedlich blieben.

Nach dem Aufmarsch hat eine Gruppe von etwa 20 Neonazis Mitglieder der linken Szene angegriffen.

Die beiden Gruppen sind am Bahnsteig aufeinander getroffen. Durch den schnellen Eingriff der Bundespolizisten, die den Zug begleitet hatten, konnte Schlimmeres verhindert werden. Es gab keine Verletzten.


WebReporter: voll-treffer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Angriff, Demonstration, Neonazi, Die Linke, Bahnhof, Hildesheim
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke plant Cannabis zu legalisieren
Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2010 12:51 Uhr von Montrey
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Passiert immer wieder: Die Rechten greifen die Linken an, die Linken greifen die Rechten an. Natürlich immer wenn die ein oder andere Gruppe in Unterzahl ist.
Kommentar ansehen
06.06.2010 13:02 Uhr von quade34
 
+28 | -7
 
ANZEIGEN
bachabazi: da die Autonomen von den "Linken" gehätschelt werden, darf man sie getrost zu denen rechnen.
Kommentar ansehen
06.06.2010 13:03 Uhr von Cygan
 
+22 | -10
 
ANZEIGEN
Egal, ob: Linke, Autonome, oder Rechte. Allesamt sind dämlich.
Kommentar ansehen
06.06.2010 13:09 Uhr von Chronos93
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
Da steht nichts von Autonomen. Es kann sein dass normale Annhänger der Gegendemo, die dann ja wohl auch als Links gelten angegriffen wurden... nichts autonom.
Das können auch Rentner mit einer "Gegen Rechts" Flagge gewesen sein.
Kommentar ansehen
06.06.2010 13:21 Uhr von -Agitator-
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Die Linken waren bestimmt ganz friedlich, haben sich garnicht provozierend verhalten und bestimmt auch keine Gegenstände geworfen.

Die Linken prahlen doch immer, dass die Rechten ohne Polizeischutz völlig hilflos seien und lassen dann Sprüche fallen, wie "trefft die Nazis, wo ihr könnt" und ähnliches. Dieses ständige rumgeheule in jeglichen Presseorganen, sei es BILD, TAZ, Indymedia, Spiegel oder co. ist einfach nur erbärmlich und lächerlich.

Nein, ich heisse damit Gewalt nicht gut, aber wer provoziert und sich entsprechend verhält muss auch mit den Konsequenzen rechnen!
Kommentar ansehen
06.06.2010 13:34 Uhr von bluecoat
 
+15 | -13
 
ANZEIGEN
News unsachlich und falsch! 600 (Menschen) Bürger!, die eventuell, oder auch nur möglicheweise der rechten Szene zugeordnet werden könnten (verdachtsmoment), haben sich in Hildesheim friedlich versammelt (aufmarschieren tut nur das Militär). Sie wurden von einer unverhältismäßig großen Menge (ca. 2.500 scheinbar Linke) Gegendemonstranten, die es wieder nicht schafften friedlich und demokratisch zu bleiben angegriffen. Sie pöbelten die möglicherweise "Rechten" massiv voll , beschimpften, beleidigten Sie und bewarfen Sie mit diversen Gegenständen. Durch schnelles Eingriffen der Bundespolizisten konnte ....... die Demokratie und Meinungsfreiheit bewahrt werden !
Kommentar ansehen
06.06.2010 14:00 Uhr von Darrkinc
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
hehe bei uns haben sie letzlich wieder 3 glatzen verdroschen. ich find das LUSTIG und amuesant, wenn sich extremisten die koeppe einschlagen. kann man daraus nicht nen ligasport machen? glatzen mit knueppeln und autonome mit zwillen? so bleibt wenigstens gemeinde eigentum verschont.

btw: kein fussbreit fuer nazis
Kommentar ansehen
06.06.2010 14:41 Uhr von Dracultepes
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@emilio: Sieht so aus.
Kommentar ansehen
06.06.2010 14:47 Uhr von R4V3R
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Ich: komme hier direkt aus Hildesheim und es waren KEINE! Linken!
Größtenteils Bürger die es einfach nicht einsehen, dass den Nazis hier immer wieder dieser Aufmarsch genehmigt wird.
Und wie jedes Jahr fangen die Nazis wieder ihre Schlägereien an-.-
Kommentar ansehen
06.06.2010 14:48 Uhr von voll-treffer
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
infected: war das jetzt dein coming out ? ;)
Kommentar ansehen
06.06.2010 14:56 Uhr von 2ergolf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nebenschauplatz Hildesheim -wahre Probleme angehen: Ich beobachte die politischen Entwicklungen schon lange mit Sorge, doch woher weiß man denn so genau, wieviele Teilnehmer die einzelnen Demos hatten?
Soweit mir bekannt können das im besten Fall ungefähre Schätzwerte sein.
Ebenso problematisch gestaltet sich die Meinungsvielfalt in der Praxis - auch, dann, wenn mich die Rechtsentwicklung mit Sorge erfüllt, hätte ich mir gerne ein eigenes Bild über das Ausmaß gemacht. Das ist übrigens Informationsfreiheit!
So war es für die Bevölkerung nicht möglich auch nur irgendetwas von der rechten Demonstration wahrzunehmen - Ausnahme Anwohner. Als Bürger kam man schon an den rund jeweils 2 bis 3 Sperren rund um die Nordstadt aus jeder Richtung gar nicht vorbei. Informationsfreitheit nach Grundgesetz???

Anders ausgedrückt war es dem Bürger prizipiell gar nicht möglich, sich von der angeblichen Gefahr von rechts bzw. der Situation überhaupt ein Bild zu machen - nicht einmal aus großer Entfernung - bei aller Sicherheit und wirklich guter Arbeit der Polizei - ist das demokratie- und meinungsfördernd?

Man hat eher die Anwohner verärgert, die zwar aus der gesicherten Zone heraus kamen, aber nicht mehr hinein durften. So begegnete mir eine freundliche, aber auch verärgerte Mutter, die über Umwege mit Ihrer Tochter die Nordstadt verlassen hat, um sie per Rad zur Arbeit begleiten zu können.

Eine Regierung übrigens, die aufrichtig gute, bevölkerungsnahe Arbeit macht, produziert weder solche, als links noch rechts bezeichnete Gruppen.
Mit anderen Worten:
Grüppchenbildung ist ein Problem fragwürdiger Politik - einer "Eine-Welt-Politik" der zu schnellen Vereinheitlichung verschiedener Kulturen. Wirtschaftliche und kulturelle Einheit von Nationen, die prinzipiell eine tolle Sache sein kann, muss über Jahrzehnte und Jahrhunderte wachsen und von der Bevölkerung getragen werden und nicht im Eilverfahren auf Kosten der Bevölkerung stattfinden - zum Beispiel durch schlechtere Löhne, befristete Verträge, zu schnell fehlende Schutzzölle. Daher kommt m. E. die ganze Misere - alles geht zu schnell: 3,2 Mio Arbeitslose und rund 6,6 Mio. HartzIV-Empfänger - mit Dunkelziffer rund 11 Mio. Arbeitslose und Menschen, die quasi arbeitslosenähnlich sind in Deutschland. Auf der anderen Seite stehen Vielverdiener wie Josef Ackermann.
Vielleicht lohnt es sich hierbei auch einmal der Bevölkerung die Begriffe "Bilderberger", "Trilaterale Kommission" und "Rat für auswärtige Beziehungen" und deren z. B. von Daniel Estulin beschriebenen Ziele, ehrlich und offen klar darzulegen und eine Regierungserklärung mit Fakten zum Thema abzugeben, was in der Hochfinanz tatsächlich passiert.

Schon heute haben gerade die etablierten Parteien große Probleme, Vertreter für die Wahlkreise zu finden - woran das wohl liegt?
Wer Bevölkerung zu deren Zufriedenheit zu seinen obersten Zielen macht, hat keine Probleme mit rechten oder linken Demonstrationen.
Kommentar ansehen
06.06.2010 15:02 Uhr von Chronos93
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
@R4V3R: Ich war auch auf der Demo. Überall Ältere und Kinder mit weißen t-Shirts auf denen: "Engel - Gegen Rechts" stand. Darauf bezog sich auch mein Beitrag. Antifanten waren eigentlich keine dabei! Außer ein Block aus Jugendlichen wannabe Autonomen. - aber nicht ernstzunehmen.

ich finde es traurig das so viele Leute bluecoat ein + geben. Er schreibt einfach nur irgendeinen erfunden Scheiß und ihr glaub es, ohne Quelle, hinterfragen... na gute Nacht...
Kommentar ansehen
06.06.2010 16:02 Uhr von -Agitator-
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Jap, genau. Das waren alles ganz, ganz friedliche liebe Bürger, Omis, Opis und Kinder, die von der kinderfressenden, rotäugigen, messer- und baseballschlägerschwingenden Neonazimeute fast zerfleischt wurden...

Wie blauäugig, nett formuliert, kann man eigentlich sein?

Im Übrigen gehen beim Trauermarsch in Dresden, wie man auf vielen Bildern des Trauermarsches sehen konnte, auch viele ältere Menschen, Kinder und Menschen in Rollstühlen mit, auch da heißt es in der Presse nur provokativ und pauschal, "x-tausend Neonazis marschierten auf" - und wird von jedem als Wahrheit akzeptiert. Es entscheidet halt immer der eigene Standpunkt, was Wahrheit ist, und was nicht - nicht wahr, ihr doppelmoralischen Linken?!
Kommentar ansehen
06.06.2010 16:43 Uhr von syndikatM
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"verletzt wurde niemand" - bild.de: wie können 20 personen angreifen und niemand wird dabei verletzt? war das ein pantomimischer angriff?

blöd, blöder, blöd.de
Kommentar ansehen
06.06.2010 18:14 Uhr von hnxonline
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Chronos93: Dann sind es wohl die Älteren & die Kids die sich auf bekannten Webseiten darüber aufregen das sie nichts auf die Reihe bekommen haben und sich darüber beklagen das es außer Verletzte und Festnahmen in den eigenen Reihen nichts zu vermelden gibt.

In diesem Sinne möchte ich einen Satz von dir zitieren:
"Er schreibt einfach nur irgendeinen erfunden Scheiß und ihr glaub es, ohne Quelle, hinterfragen"
Kommentar ansehen
16.06.2010 10:48 Uhr von sharp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ agitator: Zitat:Im Übrigen gehen beim Trauermarsch in Dresden, wie man auf vielen Bildern des Trauermarsches sehen konnte, auch viele ältere Menschen, Kinder und Menschen in Rollstühlen mit, auch da heißt es in der Presse nur provokativ und pauschal, "x-tausend Neonazis marschierten auf" - und wird von jedem als Wahrheit akzeptiert. Es entscheidet halt immer der eigene Standpunkt, was Wahrheit ist, und was nicht - nicht wahr, ihr doppelmoralischen Linken?!

Jo ich als dresdener kann nur empfehlen bei einen der vielen anderen gedenk und trauerfeiern teilzunehmen wer freiwillig mit den ewig gestrigen mitläuft (wovon ja zum glück in diesem jahr keine rede war) wird auch als solcher gebrandmarkt.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke plant Cannabis zu legalisieren
Die Linke: Sahra Wagenknecht will AfD-Politiker nicht pauschal ausgrenzen
Linke Politikerin Rambatz sucht Filme, in denen Deutsche sterben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?