06.06.10 10:07 Uhr
 7.355
 

Wurmsham: Bienen töten Hobby-Imker

Ein Hobby-Imker ist in Wurmsham im Landkreis Landshut von den Stichen seiner Bienen getötet worden.

Obwohl der 46-jährige Mann Schutzkleidung trug, konnten die Bienen in seinen Anzug gelangen und stachen zu. Der Imker erlitt daraufhin einen Allergieschock.

Seine Mutter fand den 46-Jährigen bwusstlos auf. Trotz der Wiederbelebungsversuche durch den sofort verständigten Notarzt verstarb der Mann kurze Zeit später.


WebReporter: seeinfos
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Allergie, Biene, Landshut, Imker, Bienenstich
Quelle: www.suedkurier.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Bonn/Troisdorf: Mann veruntreut 300.000 Euro für Bordellbesuche und Luxusleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.06.2010 10:22 Uhr von AssItch
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Übel: bestimmt kein besonders angenehmer Tod.
Kommentar ansehen
06.06.2010 10:25 Uhr von Extron
 
+93 | -5
 
ANZEIGEN
Er erlitt einen Allergieschock ??

Irgendwie hat er da sein Hobby verfehlt oder ??
Kommentar ansehen
06.06.2010 10:34 Uhr von seeinfos
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
@Extron: Ja, das hab ich mir auch gedacht, als ich das gelesen hab.
Kommentar ansehen
06.06.2010 10:39 Uhr von DeathXx
 
+17 | -4
 
ANZEIGEN
@Extron: Ein Allergieschock (Anaphylaxie) kann bei nur einem Stich ausgelöst werden, ABER wenn dich 100 oder mehr Bienen stechen wüdest du mit Sicherhheit auch einen Allergieschock bekommen....
Kommentar ansehen
06.06.2010 11:19 Uhr von tinagel
 
+18 | -22
 
ANZEIGEN
1:0 Bienen
Kommentar ansehen
06.06.2010 11:35 Uhr von RicoSN
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Überschrift: ist unglücklich gewählt, sage ich mal.

@Wolfsburger, ich kann Dir nur zustimmen.
Kommentar ansehen
06.06.2010 11:41 Uhr von seeinfos
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Töten ist vollkommen korrekt. Schließlich heißt es ja nicht "ermorden". Sie haben ihn getötet. Ob gewollt oder nicht, ist ja wohl zweitrangig.
Kommentar ansehen
06.06.2010 12:02 Uhr von Petabyte-SSD
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Pestizide? Ein Imker ist normalerweise abgehärtet gegen Bienenstiche.
Wenn man sieht wie derzeit Gift auf die Felder gesprüht wird... Vielleicht hat er die Pestizide nicht vertragen?
Kommentar ansehen
06.06.2010 14:18 Uhr von SuLTaN_1989
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das ist alles andere als lustig
Kommentar ansehen
06.06.2010 14:22 Uhr von Psyphox
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
oha: scheint ja ein qualetativ hochwertiger Schutzanzug gewesen sein. ^^
Kommentar ansehen
06.06.2010 14:39 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Man sollte die die Bienenstöcke nach Killerspielen durchsuchen.
Kommentar ansehen
06.06.2010 14:43 Uhr von bigdaddy45
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
einfach dumm "Der Imker erlitt daraufhin einen Allergieschock."hätte ich eine laktose allergie würde ich kein bauer werden oder etwa nicht
Kommentar ansehen
06.06.2010 15:13 Uhr von RicoSN
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@seeinfos: Nein, es ist nicht korrekt. Ich halte es da wie Wolfsburger. Wenn der Gast stirbt heißt es ja auch nicht, Koch tötet Gast. Es iwrd heißen, "Gast aufgrund allergischer Reaktion verstorben". Sorry, der Newstitel erinnert mich zu sehr an eine große Boulevardzeitung.

@bigdaddy45, du liegst ziemlich daneben. Allergien können plötzlich auftreten. Jemand der nicht gegen Pollen allergisch war kann durchaus auf Pollen allergisch werden. Der Imker muss vorher nicht auf Stiche allergisch gewesen sein.

[ nachträglich editiert von RicoSN ]
Kommentar ansehen
06.06.2010 15:20 Uhr von Sobel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leute Leute: Ihr könnte jahrelang von Bienen gestochen werden und nichts passiert. Eines Tages kann das aber schon anders aussehen und es kann zu einer allergischen Reaktion kommen.

Edit: Rico war schneller :)

[ nachträglich editiert von Sobel ]
Kommentar ansehen
06.06.2010 15:58 Uhr von Grauezelle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Candyman lebt.
Kommentar ansehen
06.06.2010 17:59 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ RushezZ: Ich hab ja nicht gesagt, dass der Imker mit Pestiziden hantiert hat, sondern dass die Bienen vielleicht das Gift aus besprühnten Feldern aufgenommen haben.
Wegen dem Giftsprühen auf Rapsfeldern sind ja letztes Jahr viele Bienenvölker und andere Insekten verreckt.
Kommentar ansehen
07.06.2010 00:18 Uhr von Zappenduster23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum führt man wiederbelebungsversuche bei einem bewusstlossen durch? eine allergische reaktion is bei der richtig angewandten notfallmedizinischen versorgung kein grund zu sterben, mag sie auch noch so schwer sein. dass der imker als bekannter allergiker keinen notfall-pen (notfallspritze mit adrenalin gegen die allergische reaktion) dabei hatte is etwas suspekt
Kommentar ansehen
10.06.2010 08:48 Uhr von SchYv
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
manche Leute könnten sich ihr blöden Kommentare zu so einem schlimmen Ereigniss echt sparen, wo sind wir den??!! (sorry ich fühl mich an den Song erinnert oder 1:0 für die Bienen) .....

Mein Beleid an seine Familie und Freunde ......

[ nachträglich editiert von SchYv ]

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?