05.06.10 12:03 Uhr
 509
 

Köln: Pferd und Hund sorgen für zwei schwer verletzte Radfahrer

Am zurückliegenden Fronleichnam gab es in Köln zwei Schwerverletzte nach Unfällen. Beteiligt daran waren aber keine Autofahrer, sondern Vierbeiner. Die beiden Unfallopfer müssen nun in einem Krankenhaus stationär behandelt werden.

So wurde eine 40-jährige von einem Pferd regelrecht umgerannt. Das Ross hatte sich kurz zuvor von seiner Reiterin losgerissen und war zurück zur Stallung gestürmt. Der Notarzt musste sogar mit einem Rettungshubschrauber eingeflogen werden.

Im zweiten Fall riss sich ein Hund von der Leine los. Ein 43-jähriger Radfahrer stürzte auf die Straße und zog sich ebenfalls schwere Verletzungen zu.


WebReporter: claeuschen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Köln, Hund, Pferd, Radfahrer
Quelle: www.koeln-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.06.2010 12:03 Uhr von claeuschen
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Das hat man eher selten. Üblicherweise passieren solche Unfälle eher, weil Rad- und Autofahrer sich kreuzen.

Wie auch immer, ich wünsche beiden Verunglückten gute Besserung.
Kommentar ansehen
05.06.2010 12:57 Uhr von Jones111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hunde sind manchmal wirkliche Stolperfallen. Ich habe als Radfahrer mehr Angst um die, als um mich. Wenn ihre Besitzer sie nicht zurückpfeifen können, kann das wirklich schlecht ausgehen.

Ein frei herum rennendes Pferd ist wirklich eine Seltenheit - obwohl das auch ab und an vorkommt.
Kommentar ansehen
05.06.2010 13:30 Uhr von U.R.Wankers
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
klingt nach tierischen Sanitätern: Erstversorgung am Unfallort: "Pferd und Hund sorgen für zwei schwer verletzte Radfahrer"
Kommentar ansehen
06.06.2010 16:27 Uhr von Pitbullowner545
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also: von einem Pferd umgerannt zu werden tut echt weh, die machen das nicht mit absicht aber sind eben sehr ähm stabil
Kommentar ansehen
15.06.2010 14:38 Uhr von easy going
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Pitbull: muß dich leider korrigieren: wenn ein Pferd dich umrennt, dann tut es das auf jeden Fall mit Absicht. Ein gut erzogenes Pferd weicht dem Menschen aus. Und so ungeschickt, daß es dich versehentlich umrennt, ist kein Pferd. Der Gaul war einfach unerzogen und ignorant, und es war ihm scheißegal, ob er jemanden trifft oder nicht. Er hat ganz einfach null Respekt vor Menschen. Genauso wenig kann man unabsichtlich von Pferden getreten werden. Die Biester zielen nämlich sehr gut. Entweder sie drohen nur, dann geht der Tritt knapp vorbei, oder sie wollen treffen - dann treffen sie auch.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?