04.06.10 21:06 Uhr
 219
 

NRW-Archäologie lockte bisher über 48.000 Gäste ins Römisch-Germanische Museum

Seit Mitte März diesen Jahres wird im Römisch-Germanischen Museum in Köln (Nordrhein-Westfalen) die Schau "Fundgeschichten" gezeigt. Die Ausstellung präsentiert besondere Gegenstände der NRW-Archäologie.

Bisher hat das Museum über 48.000 Gäste gezählt, die diese Ausstellung sehen wollten.

Die Ausstellung "Fundgeschichten" findet damit bereits zum fünften Mal statt, sie wird in einem Fünf-Jahres-Rhythmus präsentiert und zeigt dann die neuesten archäologischen Fundstücke aus Nordrhein-Westfalen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Köln, Museum, Archäologie
Quelle: www.wdr.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?