04.06.10 13:35 Uhr
 3.416
 

Barack Obama schimpft live im TV: "Ich bin über diese ganze Situation wütend"

US-Präsident Barack Obama platzte bei Larry King der Kragen über die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko und er hielt in der Talkshow mit seinem Ärger nicht hinter dem Berg. Er sei wütend und weiter: "Hier hat jemand die Konsequenzen seines Handels nicht durchdacht".

Er betonte einige Male, dass BP die Verantwortung für die Situation trage und der Ölkonzern auch die Katastrophe wieder zu bereinigen habe.

Am heutigen Freitag wird Obama wieder in das Gebiet reisen. Seine anfängliche Reaktion auf die Katastrophe wurde vielfach kritisiert, er habe zu zögerlich gehandelt.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: TV, Barack Obama, Interview, Ölpest, Wut, Situation, Larry King
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2010 13:47 Uhr von anderschd
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
Schön für ihn. Man man man. Der ist Präsi. Wer, wenn nicht er kann diese Situation ändern und zeigen, was Sache ist oder sein sollte.
Kommentar ansehen
04.06.2010 13:48 Uhr von usambara
 
+45 | -5
 
ANZEIGEN
da gibt man hunderte Milliarden $ für den Heimatschutz aus, um vor Terrorismus zu schützen, aber vor den Umweltterroristen der Konzerne kapituliert der Staat.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
04.06.2010 13:53 Uhr von Conner7
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Nepper, Schlepper, Bauernfänger: Show must go on, auch im Weißen Haus
Kommentar ansehen
04.06.2010 14:05 Uhr von maretz
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
@usambara: Im gegensatz zu den Terroristen hauen BP und Co. ja auch einige Millionen den Politikern dort in den Ar...

Und die Hand die dich füttert wirst du nich beissen - das trifft auch da ganz gut zu...
Kommentar ansehen
04.06.2010 14:09 Uhr von azru-ino
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Der: ist bestimmt doch nur Sauer, weil sie ihn immer noch nicht "beschmiert" haben.

hihi
Kommentar ansehen
04.06.2010 14:10 Uhr von eXeCo
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Klar sind alle Versuche von BP gescheitert...
Aber warum geben jetzt alle BP die schuld...aufeinmal haben die einen Sündenbock für die ganze Sache gefunden.


Schlimm genug das sich alle aus dieser sasche heraushalten wollen.
Kommentar ansehen
04.06.2010 14:17 Uhr von mardnx
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
JEAAHR: Obamaaa JIHAAA^^

[ nachträglich editiert von mardnx ]
Kommentar ansehen
04.06.2010 14:25 Uhr von Alice_undergrounD
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
WE CAN´T!
Kommentar ansehen
04.06.2010 15:30 Uhr von zoc
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Na immerhin Nicht das die USA da sonst mein Vorbild sind, ganz im Gegenteil, aber der Präsident zeigt Kante.
Genauso als damals die Banker und Autokonzernchefs vor dem Senat antanzen mussten und einiges um die Ohren bekommen haben. Sowas gäbe es bei uns nicht .... (ausser vielleicht von der Linkspartei).

Unsere Kanzlerin würde immer nur sagen:
"Nun schauen wir mal, ob wir da eine gemeinsame Lösung finden ... aber danke für die hervorragende Arbeit bisher. Und gleich trinken wir erstmal nen Tee ..."
blablabalblablablablabla ....

80% unseres Bundestages besteht aus:
VOLKSVERRÄTERN !!!!
Kommentar ansehen
04.06.2010 17:11 Uhr von TausendUnd2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
The queen is not amused.
Kommentar ansehen
04.06.2010 17:35 Uhr von Vaux
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
USA ! Das wird ja immer schlimmer da. Kann mir irgendwie aber kaum vorstellen, dass die Amerikanische Regierung nicht die Mittel hat, dass "loch" sofort zu schließen. Entweder ist man sich da nun zu fein um BP unter die Arme zu greifen und hält bewusst Mittel zurück oder es muss eben von allein aufhören. Aber ich glaube nicht das die USA mit ihrme Latein am Ende sind.

[ nachträglich editiert von Vaux ]
Kommentar ansehen
04.06.2010 20:46 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Marionetten-Gewäsch ist das, sonst nichts... Und es wird schön weiter in der Tiefsee nach Öl gebohrt und nicht zu vergessen der Abbau von Mangan-Knollen in der Tiefsee... einige Unternehmen haben sich schon Abbaugebiete gesichert. Was dieser Raubbau an der Natur im Endeffekt auslösen kann, ist noch überhaupt nicht absehbar, aber der Fall der Event-Horizon zeigt, was passiert, wenn man die Natur missachtet.
Kommentar ansehen
04.06.2010 21:17 Uhr von Yoshi_87
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Er sollte sich lieber um Israel kümmern und es in die USA verfrachten, Alaska soll sehr schön sein und da haben sie keine Feinde. :)
Kommentar ansehen
04.06.2010 23:28 Uhr von registerednow
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@robkaye: der natur macht der ölaustritt nichts aus, weil das öl auch natürlich ist!!! wenn du mal nach tschernobyl schaust, siehst du da eine von pflanzen und bäumen verschlungene stadt!!!
egal was auch passiert, die erde dreht sich weiter, mit uns und ohne uns!!!

[ nachträglich editiert von registerednow ]
Kommentar ansehen
05.06.2010 01:43 Uhr von schmirfinger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Milliarden: Ich würde zu gerrn mal ein par Zahlen vor der Nase haben.

Wie viel € z.B. von so nem Großkonzern in die Taschen der Politiker einfließen ;)
Kommentar ansehen
05.06.2010 03:10 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@registerednow: Hab ich eben richtig gelesen? Der Ölaustritt macht der Natur nichts aus???

Beantworte mir doch mal diese Frage: Wenn im Meer schwimmendes und an die Küsten gespültes Öl "ein natürliches Vorkommen" sein soll, warum befindet es sich dann vornehmlich im Erdmantel? Deine Erklärung ist ja wohl ein Scherz!

Natürlich wird sich die Natur irgendwann erholen, aber diese aufgrund wirtschaftlicher Interessen leichtsinnig aufs Spiel zu setzen ist nicht mehr zu verantworten. Zudem ist nicht nur die Flora betroffen, sondern auch die Fauna (ja, auch Tiere gehören zur Natur), sowie die Menschen die an den Küsten Leben! Viele Betroffenen klagen mittlerweile über gesundheitliche Probleme:

http://tinyurl.com/...

Der Untergang des Tankers "Prestige" im Jahr 2002 vor Spaniens Küste hat 250.000 Vögeln das Leben gekostet! Und dabei sind "nur" um die 60.000 Tonnen Schweröl ausgelaufen.

Aber Öl ist ja Natur und deshalb macht das überhaupt nichts aus.

Dein "faszinierender" Kommentar bestätigt übrigens die Aussage einer US-Studie über die sog. "Generation Ich":

http://www.shortnews.de/...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
05.06.2010 03:31 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Klopft mal alle auf das Plastik eurer Tastatur. Aber schuld sind immer die anderen.
Kommentar ansehen
05.06.2010 09:52 Uhr von opheltes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich bin auch wütend auf deutschland *gg*

uuhhh obama ist wütend, - wie erschreckend - :o

Ein fall für China!
Kommentar ansehen
05.06.2010 19:42 Uhr von registerednow
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich habe dich darauf hingewiesen, dass das öl der natur nichts ausmacht, denn das öl ist ein produkt der natur, dass der mensch seine lebensgrundlage zerstört habe ich nicht gesagt!!!
du verwechselst natur mit umwelt!!!
und daraus zu schließen, dass mir das nichts ausmacht und mir den müll mit "generation ich" vorzuwerfen ist ziemlich übertrieben!!! wenn du wütend bist, dann reagiere dich lieber weiter an den politikern ab, so wie ich!!
nichts für ungut!!!
Kommentar ansehen
04.08.2010 19:12 Uhr von Scorpio76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir tanken auch Ihren Golf voll !!!

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump ist dreimal so häufig beim Golfen wie Barack Obama
Bürgerpflicht: Barack Obama muss als Geschworener an Gericht erscheinen
Ex-US-Präsident Barack Obama steht für Selfies nicht mehr zur Verfügung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?