04.06.10 08:02 Uhr
 14.500
 

"Hey Dad..!": Kindesmissbrauch am Set der Kult-Sitcom?

Bereits im März diesen Jahres erhob Sarah Monahan (32), die Darstellerin der Jenny in der australischen Sitcom "Hey Dad..!", gegenüber der Presse schwere Vorwürfe gegen ihren Serien-Vater Robert Hughes. Dieser soll die damals Neunjährige während den Dreharbeiten sexuell missbraucht haben.

Nachdem Monahan sich an die Medien gewandt hatte, meldeten sich auch andere ehemalige Darsteller der Serie zu Wort und bekräftigten ihre Vorwürfe. So sagte der Schauspieler Ben Oxenbould gegenüber dem Magazin "ACA" aus, dass er beobachtet habe, wie Hughes das Mädchen unsittlich berührt habe.

Hughes (61), der mittlerweile in Singapur lebt, bestreitet die Vorwürfe vehement. Gary Reilly, der Produzent der Serie, gab an, dass es zwar seinerzeit Gerüchte gegeben habe, er aber von den konkreten Vorwürfen erst durch Monahans aktuelle Vorwürfe in den Medien erfahren habe.


WebReporter: Hawkeye1976
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kindesmissbrauch, Set, Sitcom
Quelle: www.news.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.06.2010 08:02 Uhr von Hawkeye1976
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist für mich als Fan dieser Serie absolut starker Tobak und ich bin innerlich hin und her gerissen.
Man mag kaum glauben, was da seit März so alles durch die australischen Medien geistert und wer sich mittlerweile alles hinter Monahan gestellt hat.
Durchaus eine zweischneidige Angelegenheit, wenn man bedenkt, dass ausgerechnet die heute eher mäßig bekannten Darsteller der Serie jetzt nach über 20 Jahren mit diesen Vorwürfen in die Medien drängen. Mal sehen, was die Ermittlungen bringen...
Kommentar ansehen
04.06.2010 08:10 Uhr von Hawkeye1976
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Es gibt mittlerweile diverse TV-Interviews der ehemaligen Darsteller zu diesem Thema:

http://video.au.msn.com/...

Was mich erstaunt ist, dass ich keine wirklich gute aktuelle deutsche Quelle zu dieser News finden konnte, obwohl die Serie in Deutschland sehr beliebt war.

Ich bin mal gespannt, was an den Vorwürfen wirklich dran ist und was die Ermittlungen ergeben werden.

Was mich wundert ist, dass sie erst jetzt mit den Anschuldigungen rausrückt, obschon ihre Begründung für ihr damaliges Schweigen ( sie sagte, dass ihr Einkommen damalswichtig für ihre Familie war) wohl schon lange kein Hindernis mehr sein konnte.

Für mich hat die Sach zum jetzigen Zeitpunkt einen faden Beigeschmack und Robert Hughes ist so lange unschuldig, bis seine Schuld bewiesen wurde.

Anmerkung:
Der Grammatikfehler im ersten Satz (´diesen Jahres´ anstatt richtigerweise ´dieses Jahres´) stammt vom Checker, nicht von mir.

http://www.spiegel.de/...

[ nachträglich editiert von Hawkeye1976 ]
Kommentar ansehen
04.06.2010 08:40 Uhr von Delios
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@Autor: Ich denke der Checker hat deinen ersten Satz richtig korrigiert. Man schreibt in dem Fall wirklich "diesen Jahres".
Kommentar ansehen
04.06.2010 08:42 Uhr von Hawkeye1976
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
@Delios: Zitat vom "Zwiebelfisch" (Bastian Sick):

""Dieses" und "jenes" sind Pronomen, genau wie "mein", "dein" und "sein". Und da es auch nicht heißt "Sie ist die Mutter seinen Kindes" oder "Ich liebe dich bis ans Ende meinen Lebens", heißt es eben auch nicht "im Sommer diesen Jahres", sondern "im Sommer dieses Jahres". "
Kommentar ansehen
04.06.2010 08:59 Uhr von werhamster40kilo
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
Unglaublich, da schreibt Hawkeye wie es richtig ist, und bekommt auch noch ein Minus dafür reingedrückt.
Warum rafft ihr Schlauberger nicht, dass "diesen Jahres" falsch ist?? Schaut doch im Duden nach, wenn ihr es nicht glaubt.
Kommentar ansehen
04.06.2010 09:17 Uhr von DeusExChao
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@werhamster: also ich versuch sowas zu vermeiden weil ich das immer falsch mache (und wohl auch falsch machen werde...) leg ich übrigens auch andren ans herz: versucht formulierungen bei denen ihr euch grammatisch nich sicher seid einfach wegzulassen bzw anders zu schreiben... erspart einem ne grammatikdiskusion...

wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten^^
PS:gilt übrigens auch für grammatika und syntax sowie interpunktion und die anderen schweinereien die sich in die deutsche sprache eingeschlichen haben...
Kommentar ansehen
04.06.2010 09:18 Uhr von JediKnightDE
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso warten die immer bis es verjährt ist?!
Blick ich nicht...
Kommentar ansehen
04.06.2010 09:25 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@JediKnightDE: Das ist es, was mir auch so befremdlich aufstößt.

Zumal die beiden erwähnten Darsteller, Monahan und Oxenbould, vorsichtig formuliert nicht gerade "dicke" im Geschäft sind und sich jetzt die Medien dank dieser Story um sie reißen.
Auch Simone Buchanan (Deborah Kelly), die sich ebenfalls entsprechend geäußert hat, hat seit 2006 eine gewisse Durststrecke zu verzeichnen.

Da könnte man schon auf die Idee kommen, dass es hier um PR auf Kosten von Robert Hughes gehen könnte. Zumal sie sich zuerst an die Medien gewandt hat, bevor sie die Behörden informierte. Sehr seltsamer Weg ....

Noch zu ´diesen/dieses Jahres´:
Der Duden sagt:

http://www.duden.de/...

Zitat:
"Wussten Sie’s schon?

Heißt es „im September dieses Jahres” oder „im September diesen Jahres”? Unzählige Sektflaschen wurden schon auf diese Frage verwettet, erhitzte Diskussionen angezettelt, Glaubenskriege geführt. Die in solchen Fällen als Schiedsrichter angerufene Duden-Sprachberatung, die in anderen Streitfragen auch häufig mal ein salomonisches Urteil fällen kann, hat hier eine eindeutige Antwort:
Das Demonstrativpronomen „dieser, diese, dieses” wird stark, nicht schwach gebeugt. Korrekt ist also: „im September dieses Jahres”. Setzt man statt „das Jahr” ein anderes Substantiv mit sächlichem Artikel ein, z. B. „das Kind”, so hat man auch die letzten Zweifler überzeugt: „das Alter dieses (nicht: diesen) Kindes”. "

[ nachträglich editiert von Hawkeye1976 ]
Kommentar ansehen
04.06.2010 10:16 Uhr von sophia_kathi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
eigenartig ein ehemaliger Schauspieler hatte also beobachet, wie Hughes das Mädchen unsittlich berührt hatte...und WARUM hat er dann dagegen nichts unternommen???? Zumindest hätte er das schon damals ansprechen müssen oder evtl. auch die Eltern des Mädchen informieren sollen...das meine ich halt, viele schauen einfach weg....
Kommentar ansehen
04.06.2010 10:16 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Fox70: "In einer Fernsehsendung anlässlich des Abschieds von "Tagesschau"-Chefsprecher Jo Brauner gestand eine seiner ehemaligen Kolleginnen, sie habe immer geglaubt, es heiße "im Sommer diesen Jahres". Erst jetzt, im Ruhestand, kam ihr die Erkenntnis dieses Irrtums. Nicht nur die "Tagesschau" hat zur Verbreitung des falschen Genitivs beigetragen, auch zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften schreiben immer wieder gern vom "Anfang diesen Jahres" oder vom "Ende diesen Sommers". (Zwiebelfisch/Bastian Sick)"

Das ist der Grund, warum das für viele so falsch klingt. Uns wurde jahrelang dieser falsche Genitiv überall um die Ohren gehauen, so dass wir uns irgendwie daran gewöhnt haben und jetzt die richtige Grammatik für uns oftmals falsch klingt.
Kommentar ansehen
04.06.2010 10:21 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@sophia_kathi: Die Frage ist doch: wurde wirklich weggeschaut oder nutzt man jetzt Gerüchte von damals, um sich heute ins Gespräch zu bringen?

Man kann ja auch vom Produzenten nicht erwarten, dass er alleine aufgrund von Tratsch und und unbewiesenen Gerüchten die ganze Produktion und damit auch die Existenzen der daran Beteiligten Mitarbeiter gefährdet.

Wurde wirklich weggeschaut oder spielen hier andere Motive eine Rolle?
Kommentar ansehen
04.06.2010 12:49 Uhr von stofflismus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wegen dem "verstehe-ich-nicht" syndrom das kann euch niemand beantworten. das ist noch vielschichtiger als beim häuten einer zwiebel ;)

aber mal tacheles: könnt ihr euch im entferntesten das ausmaß für ein kind vorstellen, welches meist zu dem damaligen zeitpunkt solche vorgänge nicht genau durchblicken kann? zumal erwachsene wissen, dass es gesetze gibt die solche vorfälle eindämmen und ahnden sollen. es braucht einfach zeit, sich damit auseinanderzusetzen. denn fast immer setzt erstmal eine verdrängung ein, die mehrere jahre lang andauert und durch irgendein "tricker"erlebnis kommen dann erinnerungen hoch, die einen massiv aus dem leben werfen können.

befasst euch besser erstmal mit sexuellen missbrauch, besser gesagt mit opferberichten... bevor ihr hier mutmaßungen anstellt. eine schande...!
Kommentar ansehen
04.06.2010 12:58 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@stofflismus: Dieses Thema wird in australischen Foren/Medien heftig diskutiert.

Besonders der Punkt, dass Monahan, bevor sie zur Polizei ging, erstmal gegen gutes Geld in einem Interview für ein Frauenmagazin exklusiv ausgepackt hat stößt vielen Leuten dort extrem übelst auf.
Oder ist es etwa die normale Reaktion eines Opfers, seine Stoty erstmal meistbietend zu verscherbeln, bevor es die behörden informiert?

Und ebenso der Aspekt, dass die Karriere aller Beteiligten gerade nicht gerade so läuft, wie man es sich wünschen würde und ihnen dieses Medieninteresse durchaus entgegen kommt.

Diese Aspekte werfen - ohne den Missbrauch als solchen, wenn er denn stattgefunden hat, zu verharmlosen - durchaus einige Fragen auf, welche es durchaus plausibel machen, diese Geschehnisse kontrovers zu diskutieren.

[ nachträglich editiert von Hawkeye1976 ]
Kommentar ansehen
04.06.2010 12:58 Uhr von Beng.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vorbildlich, dass sie 23 Jahre nach dem Vorfall nun endlich beginnt dieses THema anzusprechen
Kommentar ansehen
04.06.2010 14:29 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre äußerst schlimm: Ich mag die Serie wahnsinnig gern.

Die Jenny (Sarah Monahan) war schon eine unglaublich süße - ist sie heute übrigens immer noch ;-) .
Als kleines Kind war ich in die verknallt ^^.

Allerdings wandte sie sich ziemlich von der Schauspielerei ab und gründete ein Unternehmen für Meeresaufnahmen.

Ich hoffe, dass das nicht der Grund dafür ist, dass sie sich aus der Schauspielerei zurückzog.
Kommentar ansehen
04.06.2010 16:08 Uhr von Floppy77
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Allein, dass er jetzt in Singapur lebt macht ihn schon verdächtig.

"Kinderhandel: Singapur ist Zielland für Menschen- und Kinderhandel aus China, Indonesien, Thailand, Malaysien, den Philippinen, Vietnam, Indien und Sri Lanka zum Zweck der sexuellen Ausbeutung."
http://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/...

Wer weiss, vielleicht braucht sie das Geld aus dem Interview für die Anwälte für die Klage. Anwälte arbeiten nicht umsonst und die Geschichte könnte sich ewig in die Länge ziehen, zumal der vermeintliche Täter sich im Ausland aufhält.
Kommentar ansehen
04.06.2010 16:44 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist extrem seltsam: Ich bin hin- und hergerissen, was ich davon halten soll.

Hab mir jetzt mal einige Interviews von Sarah Monahan angeschaut und es wirkt mehr als strange.

Warum rückt Sarah Monahan erst so viel später damit heraus? Geht es um Geld?

Viele der Schauspieler haben es wahrscheinlich so gemacht, wie Michael Jackson. In den 80ern gute Produkte produziert und dann ordentlich von dem Geld gelebt und den Fehler gemacht, nichts davon beiseite gelegt zu haben und geglaubt, es ginge immer so weiter.

Ich glaube nicht, dass Monahan mit der ShrimpTank Productions ordentlich Einnahmen erzielt hat. Wenn man auf die Webseite schaut, dann vermischt sich ein seriöses Geschäftsmodell (Unterwasser-Filme) mit dem dubiosen Käse Social Marketing on the Web, SEO und der ganze Rotz.
Für mich sieht das eher nach falscher Beratung aus, so als hätte man ihr gesagt: Mach in diesem Gebiet, da kannst du noch ein bisschen was verdienen.

2008 und 2009 hat man dann die DVD von Hey Dad! produzieren lassen. Wer Ahnung vom Business hat, der weiß, dass davon oft nur wenige tausend, bis maximal einige zehntausend weltweit abgesetzt werden. Und dass, obwohl die Serie sehr erfolgreich lief.
Oft werden die Darsteller nur noch an den Ausstrahlungen beteiligt, die Einnahmen an Tonträger-Verkäufen erhält fast ausschließlich die Produktionsfirma.

Gut möglich, dass ein paar Schauspieler jetzt die Jahresabrechnung von den Abverkäufen erhalten haben.
Wenn da einige nur mit ein paar hundert Dollar abgespeist wurden, kann ich mir schon vorstellen, dass die entweder ihr Schweigen brechen oder im schlimmsten Fall Schlagzeilen erfinden.

Monahan schaut immer wieder im Interview ängstlich zu Simone Buchanan und überlässt ihr das Reden. Robert Hughes macht allerdings an der Ampel bei der direkten Konfrontation mit dem Reporter eine noch schlechtere Figur.

Egal wie, es ist auf jeden Fall mehr als schade, dass sowas einen Schatten über eine einst so schöne Serie legt.
Kommentar ansehen
04.06.2010 20:37 Uhr von sophia_kathi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Hawkeye1976 zum einem, denke ich, würde ich als Schauspielerin bestimmt nicht irgendein Gerücht nutzen, um ins Gespräch zu kommen....mit solch einem "Skandal" gefährdet man eher seine Karriere...sie tut sich damit bestimmt keinen Gefallen...und jeder wird sie, vermutlich in Zukunft, immer mit diesem Fall in Verbindung bringen...zu soetwas gehört viel Mut...und viele Jahre müssen vergehen...andererseits....wenn Produzenten so etwas hören, aber nicht beweisen können, dann kann man zumindest es thematisieren, ohne zu beschuldigen...und auch Sicherheitsmassnahmen einführen...d.h. dass die Kleine mit diesem Schauspieler nicht allein sein dürfte, sondern immer nur unter Aufsicht...wenn das nicht gewährleistet werden kann, dann, tut mir leid, macht man sich auch mitschuldig....
Kommentar ansehen
04.06.2010 20:58 Uhr von Hawkeye1976
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Floppy77: Also allein schon sein jetziger Wohnort reicht aus, um ihn als schuldig abzustempeln? Das ist doch wohl absolut lächerlich.

Das wir uns hier aber nicht falsch verstehen: wenn seine Schuld zweifelfrei bewiesen werden kann gehört er bestraft, das steht ja wohl völlig ausser Frage.

Aber:
1. Ist jeder erstmal solange unschuldig, bis seine Schuld bewiesen wurde.

2. Opfer und Zeugen, die erstmal ihre Geschichten in die Medien tragen (Exklusiv Interviews etc.) bevor sie die Behörden einschalten, müssen sich wohl oder übel darüber im Klaren sein, dass das ihrer Glaubwürdigkeit nicht gerade zuträglich ist.

3. Wie no_trespassing schon sagte, sollte man schon die wirtschaftlichen Vorteile sehen, die Opfer und auch Zeugen durch den Menienrummel aus der Sache ziehen. Besonders auch unter dem Aspekt, dass Monahan, Buchanan und Oxenbould nicht so wirkliche "dicke" im geschäft sind im Moment. Zudem muss auch gesagt sein, dass Monahan nie wirklich eine gute Schauspielerin war:

"[...]Allerdings war sie eine wesentlich bessere Schauspielerin als die mitunter oft hölzern agierende Sarah Monahan.[..]" (Zitat über den Darstelleraustausch bei der Rolle der "Jenny")

Im Moment liegen nur Anschuldigungen und Gerüchte vor. Das alleine reicht aber nicht aus, um jemanden zu verureilen. Hierzu Bedarf es schon fundierter Beweise. Und eben solche sind bisher nicht bekannt. Auch haben sich andere Darsteller der Serie bisher nicht geäußert, obschon gerade die Stammbesetzung es lt. Monahan ja mitbekommen haben müsste.

Es bleibt also erstmal abzuwarten, was die Ermittlungen bringen, bevor man hier jemanden allein aufgrund von Anschuldigungen und seines Wohnortes schuldig spricht.

@sophia_kathi
Monahan arbeietet nicht mehr wirklich als Schauspielerin, sondern hat eine Firma für Unterwasseraufnahmen.
Ich denke schon, dass das damals thematisiert wurde, so kam es zumindest in einem Interview mit Reily rüber.
Kommentar ansehen
05.06.2010 01:29 Uhr von Hawkeye1976
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Latikos: "Aber eine Aussage als unglaubwürdig oder sonstwas abzutun, nur weil die Frau jetzt keine bekannte Schauspielerin mehr ist, ist an sich genau so schlimm."

Du hast meinen Punkt anscheinend nicht verstanden. Was mich im Moment an der Glaubwürdigkeit doch etwas zweifeln lässt ist der Punkt, dass sie ihre Vorwürfe erstmal in einem Exklusiv-Interview für ein Frauenmagazin erhoben hat, anstatt direkt bei den Zuständigen Behörden Anzeige zu erstatten.
Ausgehend davon spielt es dann eventuell doch eine Rolle, dass ihr und ihren ehemaligen Kollegen diese PR durch diese Vorwürfe nicht gerade ungelegen kommt.

Und gerade bei so schwerwiegenden Anschuldigungen sollte man sich doch beide Seiten und deren mögliche Motive doch genau ansehen. Das Gericht - so der Fall irgendwann zur Verhandlung kommen sollte - wird das ebenso tun und ihr diese Frage auch stellen.
Kommentar ansehen
05.06.2010 11:12 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hawkeye1976: Da stimme ich dir voll und ganz zu. Ich lasse jetzt mal die eigentliche Tat außer acht,denn noch ist ja nichts bewiesen. Ich finds jedenfalls auch seltsam,daß jemand erst ein Exklusiv-Interview gibt,bevor er zur Polizei geht (so die nicht von alleine tätig geworden ist). An einer Strafverfolgung kann ich also nicht unbedingt gelegen haben,sonst hätte sie den Namen gleich ausgesprochen...aber der kam ja erst durch die anderen Darsteller ans Licht. Auch der Zeitraum,bis sie ihr Schweigen gebrochen hat (17 Jahre) ist verdammt lang. Was mich aber wirklich irritiert: Angeblich haben es sowohl der Produzent,als auch die anderen Darsteller gewusst (oder zumindest vermutet)...und KEINER hat den Mumm in den Knochen gehabt, mal dahingehend irgendwas zu äußern ? Da muss offenbar nicht nur bei Sarah Monahan die Kohle der Ausschlagpunkt für´s Wegsehen gewesen sein. Wenn es die anderen Darsteller damals schon geahnt/gewusst haben,finde ich es scheinheilig,nach sovielen Jahren plötzlich den Moralaposten spielen zu wollen.
Kommentar ansehen
05.06.2010 18:33 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Latikos: "Deswegen hatte ich oben das Beispiel eines Bekannten genommen, der das erstmals in beim Eis essen und später vor einem Verein gesagt hatte.
Sicher, war kein Interview, aber bei einem Eis rechnet man auch nicht mit so einer Offenbarung."

Das ist ja auch durchaus normal, dass man sich erstmal Menschen in seiner Umgebung anvertraut, bevor man zur Polizei geht.
Aber zuerst zugunsten der Eigen-PR ein Interview zu geben hat natürlich ganz andere Qualitäten.

Zu den Gerüchten:
Ein Problem, das ich hier sehe, ist vor allem der Aspekt, dass alle bisherigen Akteure nur von Gerüchten gesprochen haben ohne zu benennen, wie diese lauteten.
Ohne genau zu wissen, welcher Art diese Gerüchte genau waren und wie konkret sie waren, dürfte es sehr schwer sein, das Verhalten des Produzenten zu bewerten.
Kommentar ansehen
05.06.2010 20:21 Uhr von Hawkeye1976
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Latikos: Das Problem ist, dass ich nirgends solide Informationen über die Gerüchte bzw. deren Wortlaut finden konnte.
Es dürfte auch schwer fallen. diese nach den Jahren zu verifizieren. Man kann sich ja schon eine Stunde nachdem man einen Satz gehört hat i.d.R. nicht mehr an dessen genauen Wortlaut erinnern, höchstens an seine Aussage. Und selbst diese verwässert mit der Zeit ("Stille Post").

Zudem ist mehrheitlich von "unsittlichen Berührungen" die Rede. Das ist auch so eine vage Definition die sehr viel mit den subjektiven Empfindlichkeiten/Wertevorstellungen zu tun hat. Sie hat ja in einem Interview sogar Kitzeln als unsittliche Berührung genannt. Wer weiss, ob sie nicht in ihrer Erinnerung einfach nur Harmlosigkeiten überdramatisiert? Wir wissen ja auch nicht, wie konservativ sie erzogen wurde.

Dann soll es in der Garderobe einen Vorfall gegeben haben, bei dem Hughes sich vor ihr entblöst haben soll. Da es für die Darsteller - wie ich gelesen habe - zum Teil nur eine gemeinsame Garderobe gegeben haben soll, is es sehr gut möglich, dass hier eventuell auch verzerrte Erinnerungen eine Rolle spielen könnten. Sie könnte z.B. einfach mal genau zu dem Zeitpunkt in die Garderobe geplatzt sein, als er gerade die Hosen runterlies.

Im Moment scheinen mir die meisten Anschuldigungen doch zu vage zu sein und vor allem heute eigentlich gar nicht mehr zu beweisen.

Und wenn man es nicht 100%ig beweisen kann, dann gilt dubio pro reo.

PS.: bez MASH - Genau daher habe ich auch den Nick ;)

[ nachträglich editiert von Hawkeye1976 ]

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?