03.06.10 08:29 Uhr
 503
 

Mitgliederbefragung zum Zusammenschluss von NPD und DVU geplant

Auf dem am Wochenende in Bamberg stattfindenden Bundesparteitag der NPD werden der NPD-Vorsitzende Udo Voigt, sowie der DVU-Vorsitzende Matthias Faust, eine Mitgliederbefragung zur möglichen Fusion der beiden rechtsextremen Parteien ankündigen. Dies bestätigte DVU-Bundesvize Ingmar Knop.

Gerüchten zufolge hatten sich die beiden Parteivorsitzenden in den letzten Wochen wieder angenähert. Im Jahr 2009 war es zwischen Faust und Voigt zu Verstimmungen gekommen, nachdem die NPD den "Deutschland Pakt" aufgekündigt hatte. Man warf sich gegenseitig Verrat und Unfähigkeit vor.

Es scheint allerdings so, als ob die NPD eher an einer Übernahme der DVU interessiert sei, als an einer echten Fusion. So bekräftigte Voigt vor dem Parteitag noch einmal sein Ziel, "die vereinigte Rechte weitestgehend in der NPD stattfinden zu lassen".


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Partei, NPD, DVU, Zusammenschluss
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach
Kurden bitten Assad um Hilfe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2010 09:17 Uhr von usambara
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
die NPD ist wohl an der Übernahme des Privatvermögens des Multimillionärs Frey interessiert, um sich zu sanieren.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:26 Uhr von ROBKAYE
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
...das war klar, dass es soweit kommt... die Haifische sind dabei sich zu formieren, weil sie fette Stimmen-Beute bei den zu tiefst enttäuschten Bürgern wittern... Schuld an der ganzen Misere haben unsere Damen und Herren Politiker in der Regierung durch ihre jahrzehntelang praktizierte "Volksnähe"...

Dr. Papier, der ehemalige Vorsitzende des Bundesverfassungsgerichts hat es mal auf den Punkt gebracht: Lobbyismus ist eine latente Gefahr für die Demokratie.

Und das was gerade passiert, der besorgniserregende Wählerschwund bei den Volksparteien, ist genau daraufhin zurückzuführen. Es wurden seit Jahrzehnten nur Lobbyinteressen der Industrie und Finanzwelt bedient... die Interessen des Volk blieben völlig außen vor. Langsam aber sicher bekommen unsere Regierenden die fette Quittung für ihre einseitige Politik, was sich darin wiederspiegelt, dass viele Wähler sich in den braunen Sumpf ziehen lassen werden.
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:30 Uhr von DerEnno
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Sollen sich ruhig vereinen, dann brauchen wir nicht mehr so viele V-Männer und es spart auch noch obendrein (Steuer)Geld, was der NPD Flügel dann wieder zum Fenster raus schaffen kann, wenn unten der eigene Pick-Up wartet.

"Gerüchten zufolge hatten sich die beiden Parteivorsitzenden in den letzten Wochen wieder angenähert." - wären nicht die ersten Zwei oder versteh ich das jetzt falsch?
Kommentar ansehen
03.06.2010 10:00 Uhr von BuFu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ enno: es gab schon mal gespräche, ob die 2 partein eine werden aber das wurde schnell auf eis gelegt. ausserdem haben sie zur wahlen schon zusamm gearbeiten. siehe npd nur in sachsen angetretten und dvu nur brandenburg
Kommentar ansehen
03.06.2010 10:45 Uhr von Butter-Milch
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Nunja, in den ersten jahren der NPD sah das ja alles noch ganz anders aus, die Wahlergebnisse waren in manchen Orten ziemlich gewaltig aber mit der Neuzeit kamen auch die ganzen extremen dazu. Weil ein besoffner Ossi-Hooligan in seiner sowieso schon blöden Art einen Türken zerkloppt hat heißt es sofort "Rechtsextremer Terror in XY" aber das die meisten davon eher nix mit guter nationaler Politik zu tun haben juckt keinen. Ist einer so sind alle so...Totschlag Argument von der feinsten Sorte ! Das ist auch das Problem der rechten Partein :
Die nehmen jeden Idioten auf und das ist das traurige guckt ein mal Pro Köln oder Pro Nrw an. Kaum Demos gehabt kaum Leute da geweßen und Rums Bums die NPD einfach mal überholt trotz der Hetze in den Medien und von linken Extremisten und sagt mir nicht das es keine "bösen Linken" gibt es gibt sogar mehr als "böse Rechte" also Klappe!!!
Warum darf heute kein deutscher mehr national eingestellt sein oder sich kritisch zu gewissen Themen äußern ? Ist es nicht unser Recht ? Wir dürfen doch unsere Meinung sagen das uns z.B. der Islam nicht gefällt aus diesen oder jenen Grund genauso wie man sagen kann das Christentum gefällt mir nicht aus dem und dem Grund. Wenn man sachlich kritisiert ist doch alles in Ordnung aber NEIN dann kommen wieder einige Gutmenschen und bölken gleich "Nazis Raus" oder "Du bist doch ein Fascho". Schöne Waffen der Linken die ich persönlich als Volksverhetzung sehe. Und es heißt immer Rechte machen Fotos auf Demos und sammeln Adressen...Natürlich macht das ein harter Kern weil es Linke genauso machen gibt genug Seiten wo Bürger als "Nazis Sau" dargestellt werden. Und auch Steckbriefe mit Gesichtern und Adressen werden im Viertel verteil wo ein "Nazi" wohnt. Die politsche Lage ist in Deutschland sowas von kaputt und darüber freut sich doch das SPD/CDU/FDP/GRÜNE Pack doch. Das sind Partein die sich immer den großen Kuchen teilen werden und der kleine Bürger wird abgezockt, belogen, betrogen und für dumm verkauft und die meisten schlucken es immernoch weilse durch die Mainstream Medien die sowieso gekauft sind verblöden lassen. Wartet es einfach ab in Europa brodelt es gewaltig und wenn die Politker weiter mit 200 Sachen auf die Wand zu jagen...nunja dann krachts bald.
Kommentar ansehen
03.06.2010 11:35 Uhr von Urrn
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Butter-Milch: Nunja, national eingestellte Bürger wollen mit ihrer Meinung natürlich nicht alleine darstehen und suchen sich mitunter eine Partei.Und da klopft der Sumpf an. Pro, NDP, DVU... alles die selbe braune Scheiße. Wer nicht sieht, was sich unterhalb der bürgerlichen Decke tut, was diese Parteien im Grund wirklich anstreben, ist blind oder extrem schlecht informiert.
Parteien, die sich Goebbelsscher Rethorik bedienen und auch sonst die Paralellen zum NS nur allzu offensichtlich machen, sind für ein demokratisches Deutschland keine Alternative, sondern Müll. Für die Verfassung ablehnt, hat hier keine Politik zu machen.
Kommentar ansehen
03.06.2010 11:48 Uhr von Butter-Milch
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Nunja: Wenns danach geht gehört die Linke auch zu den...Alleine mit ihrer Schlägertruppe Antifa die auf jeder Demo sich mit dem Rechtsstaat anlegt da muss ich nur auf Indymedia gucken was dort propagiert wird.Das ist halt die selbe rote Scheisse. Wenn schon denn schon !
Kommentar ansehen
03.06.2010 12:49 Uhr von Urrn
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Was anderes: als den altbekannten "aber Links ist auch scheiße"-Konter hab ich jetzt auch nicht erwartet.

Aber ob eine Gruppe von Chaoten Polizisten mit Steinen bewirft oder ob sich eine Partei mit ihren hunderten Untergruppen oder Landsmannschaften zum Ziel setzt, diesen Staat, diese Verfassung und dieses System zu demontieren, würde ich gut abwägen, was für mich als freien Bürger die größere Bedrohung ist.

Zumindest hat die Wahl in NRW gezeigt, dass die braune Politik nicht überall ihre Fühler ausstrecken kann. Es wird ja immer gefordert, selbst nachzudenken... scheinbar haben das die Bürgerinnen und Bürger in NRW getan und erkannt, dass braune Politik nicht der Heilsbringer (tihi) sein kann.
Kommentar ansehen
03.06.2010 12:58 Uhr von joxoli
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Faschisten auf Kuschelkurs: Was die Leute so twittern,
kein Grund gar zu zittern.
Zwei Parteien winzig klein
wollen bald nur eine sein.

NPD nationale Jungs, pollierte Glatze,
springen mit Opi DVU auf die Matraze.
Mitgliederbefragung soll es richten
die Armen an die Dummen pflichten.

Alte Ideologie mit neuem Kot
jetzt reicht bald ein Parteiverbot!

http://www.ein-schuh-fuer-schaeuble.de
Kommentar ansehen
10.06.2010 01:28 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Idiotenparteien EU-Austritt, D-Mark wiedereinführen...
Wer über sowas auch nur einen ernsthaften Gedanken verschwendet, ist noch gehirnamputierter als die ganzen Linkswähler.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?