03.06.10 07:52 Uhr
 15.646
 

Apple: Die "Ära der PCs" geht zu Ende

Laut der Meinung von Steve Jobs wird die "Ära der PCs" langsam zu Ende gehen. Der Chef von Apple ist sich sicher, dass PCs in der bisherigen Form bald nur noch ein Nischenprodukt sein werden.

Er verglich die PCs mit der Entwicklung in der Autoindustrie. Früher, als noch mehr Landwirtschaft betrieben wurde, waren die Fahrzeuge der Menschen hauptsächlich auf die Nutzung ausgelegt. Als die Menschen immer mehr in die Städte zogen, änderten sich auch die Autos von Nutzfahrzeugen zu Pkws.

Nach Auffassung von Jobs wird der PC nicht aussterben, aber es wird nicht mehr so viele von ihnen geben. Geräte wie zum Beispiel das iPad von Apple werden dessen Funktion übernehmen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, Computer, iPad, Steve Jobs
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Computergigant Apple verliert Markenrechtsstreit um Marke "Steve Jobs"
Kurioses Gerichtsurteil: Die Marke "Steve Jobs "gehört nicht Apple
Calais: Banksy sprayt Steve Jobs, Sohn eines Syrers, an Flüchtlingsheim

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

69 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.06.2010 08:02 Uhr von stanlay
 
+124 | -8
 
ANZEIGEN
kann ich mir nicht vorstellen die hardware industrie macht doch ein haufen geld nur dadurch das man pc auch immer wieder aufrüsten kann.
seit dem ich letztes jahr ein 24" monitor habe will ich ihn nicht mehr missen, und ich werde ganz bestimmt nicht ein 24" ipad mit mir rumschleppen
Kommentar ansehen
03.06.2010 08:02 Uhr von ChaosR
 
+146 | -9
 
ANZEIGEN
Ich finde das Steve Jobs mit dieser Aussage sehr arrogant ist. Wenn er damit mal nicht auf die Nase fällt!
Kommentar ansehen
03.06.2010 08:47 Uhr von Aurora111
 
+49 | -5
 
ANZEIGEN
?!Rad ab?! Ich werd ganz sicher nicht auf nem Ipad coden.
Aufm Notebook ist mir das auch zu blöd, ich brauch meinen Desktop-PC, ende aus basta.

Den nimmt mir auch keiner weg.
Kommentar ansehen
03.06.2010 08:52 Uhr von CageHunter
 
+13 | -17
 
ANZEIGEN
Steve Jobs ist ne Knalltüte allerdings hat er in dem Bereich nicht ganz Unrecht...

Man sollte sich zunächst die Frage stellen :
Wozu werden die PC´s benutzt?

Zum Spielen+Arbeiten! Das frisst evtl. enorm viele Ressourcen und braucht nen grossen Bildschirm, ausserdem soll ne Maus und Tastatur nich fehlen.

In naher Zukunft werden kaum noch Ressourcen benötigt, weil CloudComputing auf dem Vormarsch ist. Das macht den Hardwareunterschied zwischen High-End-Gaming-Rechner und Handy komplett irrelevant.

Das grosse "Display" wird es weiterhin geben. Den ersten Versuch ein Beamermodul für´s Handy auf den Markt zu bringen gab es schon, weitere werden folgen. Des weiteren wurden bereits die ersten "Faltbaren"- bzw. "Papier"-Bildschirme entwickelt
(Ich denke da zukünftig an die "Handys" aus "Minority Report")

Was Maus etc. angeht so kann man die sicherlich auch bald an solch einen PC-Ersatz anschliessen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass wir künftig unterwegs immer unser XYZ dabei haben werden wie zuvor unser Handy, damit können wir wie mit nem Laptop surfen/arbeiten und wie mit nem Handy telefonieren. Sobald wir auf der Arbeit / Zuhause angekommen sind, wird das Gerät in die Dockingstation gesteckt und schon haben wir eine Tastatur und eine Maus zur Verfügung...

Diese Entwicklung wird natürlich noch dauern, dennoch denke ich, dass es so kommen wird. Nur noch Leute mit speziellen Berufen und "Nostalgiker" werden einen PC ihrem...iPad 5000 bevorzugen. (Das ist nur ein Beispiel^^)
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:00 Uhr von Herkoo
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
glaub ich nicht vielleicht in 20 Jahren,wie soll ich denn per Touchscreen meine Games in den Griff kriegen? Da würd ich ja Arme wie Herkofels kriegen....
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:03 Uhr von vmaxxer
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
Jeder sieht sich selber gerne als Gewinner. Und Steve ganz besonders.
Macs scheinen ja schön und gut sein, das nonplusultra sind sie aber definitiv nicht. Und das Ipad ist mehr ein Spielzeug als ein Arbeitsmittel. Man kann damit weder gescheit die Büroarbeit erledigen, noch am Feierabend irgendein Spiel spielen (gemeint sind "3D-Spiele")
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:04 Uhr von RegenCoE
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Seh das recht ähnlich Ich bin selbst kein Obst Fan, und Steve ist extrem arrogant mit seinen Aussagen, keine Frage - aber in dem Fall dürfte er den Nagel auf den Kopf getroffen haben.

Fakt ist doch: Wir, die wir unsere Computer mehr als nur verwenden, wir die wir sie lieben und pflegen, darauf coden, zocken, programmieren, wirklich arbeiten, wir werden weiterhin Notebooks oder Desktops / Tower haben, keine Frage.

Aber unsere Eltern, unsere Nachbarn, unsere Bekannten die mit dem PC nicht viel mehr am Hut haben als "Ich will ins Internetz schauen können, meine E-Mails lesen und vielleicht hie und da mal einen Brief schreiben können" für die is das IPad doch ideal. Portabel, leicht zu zoomen (was für ältere Leute nicht uninteressant ist), gibt kaum Viren dafür, Programme lassen sich ganz leicht installieren und entfernen (nie wieder ein Anruf bei uns ala "Ich hab da eine CD bei Aldi gekauft mit 50 Spielen - wie kann ich die auf den Computer machen? Kannst du da vorbeikommen?")

Auch hat er nicht gesagt "Das IPad" sondern "Das IPad und ähnliche Produkte". Wenn zum IPad noch z.B. eine Bluetooth Maus kompatibel wäre, um die präzise Eingabe oder das verwenden von Zeichenprogrammen zu ermöglichen, dann kann ich mir für den Großteil der Weltbevölkerung das IPad durchaus als Alternative zum PC vorstellen.

Seht es doch wie bei Star Trek ;) (da kommen ja viele IT und Technik Ideen her): Nen Tricorder hat quasi jeder, ein Datapad auch, aber an den Konsolencomputern sitzen nur die Brückenoffiziere, die Science Offiziere und die im Maschinenraum :)
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:19 Uhr von Nebelfrost
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
es gibt 4 sachen, die ich mit meinem privaten pc tue:

1. spielen
2. musik hören
3. im internet surfen
4. filme schauen (in erster linie dvd)

dabei wäre nur eine der 4 tätigkeiten auf ein netbook oder ipad übertragbar, nämlich das surfen im internet. die anderen 3 sachen sind mit voran genannten geräten gar nicht oder nur eingeschränkt möglich.

für aktuelle spiele ist die hardwareleistung dieser geräte meist zu schwach. jeder der seinen pc als musikanlage verwendet, wird ebenfalls an netbooks und co. nicht seine freude haben, es sei denn er steht auf plastiksound aus integrierten 2 watt boxen. sobald man mit einer richtigen anlage hantiert und diese anschließen will, ist es bei netbook, ipad und co schon vorbei. und das ordentliche schauen von filmen ist auf den meist recht kleinen displays (meist 15,1") und der miesen soundausgabe ebenfalls abzuhaken. da macht ein tft mit 19" aufwärts plus surroundanlage an einem pc schon deutlich mehr laune.

für leute, die aufwendige grafik/video- oder sound/musikbearbeitung betreiben, kommt ebenfalls nur ein pc in frage. da fallen netbook, ipad und co auch schon mal weg.

ich kann beim besten willen nicht das bestätigen was steve jobs hier von sich gibt. es gibt einfach zu viele dinge, die man nur mit einem pc tun kann und vor allem wenn man sich die umsatzzahlen bei großen hardwarehändlern wie alternate anschaut, die sprechen eine andere sprache als herr jobs uns weis machen will.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:21 Uhr von Cybertronic
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Naja: um das alles abzurunden. Der Bereich für minatur multitalente wird zunehmen, weil der Mensch meist nur Anwender eines Angebotes ist und bleibt. Dennoch kann der PC an sich nicht verschwinden, da auch dieser seinen Nutzen hat. Tastatur, Maus und extra Bildschirm haben sich nunmal bewärt. Ein Auto hat trozdem immer ein Lenkrad und einen Schalthebel..egal wie es aussieht
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:26 Uhr von U.R.Wankers
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
und nur noch DRM gesicherte Endgeräte: Dann hat die Verarschung der Kunden endlich ganz neue Qualität
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:30 Uhr von Mario1985
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
ganz ehrlich Schwachsinn.... mit einem Ipad kann man keine vernünftigen Spiele spielen...... Auf einem Ipad kann man net vernünftig Schreiben... (Selbst mit dem 10 Tastsystem braucht man die Tastenumrandung um zu fühlen ob man noch richtig liegt....., das Geht beim Touchscreen nimmer)
Ipad bietet keinen Flash an... Fehlender USB-Anschluss.... Aber weil da son komischer angebissener Apfel drauf ist kaufen so viele leute diesen schrott... Im moment herrscht echt ein "apple hype" Es ist egal was die konsorten rausbringen die leute kaufen es komischer weise......
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:31 Uhr von wussie
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Ja das sind seine feuchten Träume: nur noch geschlossene Systeme, an denen man sich durch Lizenzen und überteuerte und in klitze kleine Häppchen gehackte Software dumm und dusselig verdienen kann.
Gleichzeitig offene Systeme wie den PC zum sterben bringen, damit jeder an ihren restriktiven Mist gebunden wird.

Jo, das hätte er gerne. Und wenn ich mir das blinde und undurchdachte Konsumverhalten der Menschen in letzter Zeit anschaue, könnte er damit sogar recht haben.

[ nachträglich editiert von wussie ]
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:38 Uhr von jpanse
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Sicher nicht Herr Jobs: Er verändert sich, aber er wird nicht zum Nischenprodukt. Auf diese Weise kann man seine Produkte auch hochjubeln...das ist doch nur der verzweifelte versuch sich noch mehr Marktanteile zu schnappen.

Die die Täglich mit dem PC arbeiten, werden die gleiche Aufgaben sicher nicht auf einem iPad oder wo erledigen. Ich stelle mir gerade vor wie unsere Sekretärin eine 10 Seiten Exceltabelle auf nem iPad erstellt. Selten so gelacht.

Ich sehe schon, hier ist ein beleidigter Apple Fanboy unterwegs der von Kritik nichts wissen will...
Der Pc hat entgegen seiner behauptung sogar einzug im Wohnbereich gefunden...der soll also mal nicht so ein Käse verbreiten. Der man ist einfach nur ein Arroganter Idiot der es irgendwie schafft den Leuten das Geld aus der Taschen zu ziehen für Produkte die doppelt so teuer sind wie ein Vergleichsprodukt was im Grunde genau das gleiche macht.

Oder warum kostet ein RAM-Riegel für einen Mac doppelt soviel wie ein Stenospeicher von Kingston? Apple Branding?!
^^

Der soll mal schön seinen Kram für sich behalten.

[ nachträglich editiert von jpanse ]
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:42 Uhr von sub__zero
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
nichts gegen iPad, iPhone und Co. aber ein PC ist im Vergleich zu diesen Geräten eine bezahlbare eierlegende Wollmilchsau, auf die ich nicht verzichten möchte.
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:43 Uhr von Nebelfrost
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
den pc wird es auch in 20 bis 30 jahren noch geben. der größte vorteil des pc, gegenüber anderen geräten ist, dass er sich flexibel, individuell und jederzeit aufrüsten lässt. es gibt beim pc keine festgelegten modelle oder modellserien. die in einem pc verwendete technik ist daher variabel und fließend. zudem bietet er einen uneingeschränkten software support, was man von den apple geräten nicht behaupten kann. zudem hat ein pc auch generell kaum restriktionen.

die technik wird sich natürlich weiterentwickeln. die pc gehäuse werden kleiner werden, die hardware noch leistungsfähiger und die bildschirme werden immer flacher und irgendwann kein gehäuse bzw. keinen rahmen mehr haben. aber trotz alledem wird es immer noch ein pc sein, denn mit netbooks und ipads wird man nie das machen können, was man mit einem pc tun kann und wenn man es irgendwann könnte, dann ist es kein netbook oder ipad mehr.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:46 Uhr von Cheater95
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Ipad stinkt: Nur weil jetzt mal apple mit seinem ipad kurz ma vorne liegt, heißt das noch lange nich das apple die pcs verdrängt
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:49 Uhr von Hartz4User
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich mir nicht vorstellen, den z.B. gerade wenn es um aufwendige Grafikbearbeitung oder Musiksoftware geht, braucht man Leistung, das können diese iPad´s nicht mal ansatzweise. Also meiner Meinung nach werden noch 20 Jahre vergehen bis der PC abgelöst wird. Für den einfachen Heimanwender der auf dem Sofa sitzt, nebenbei Seiten aufruft und MSN laufen hat, reicht so ein iPad.
Kommentar ansehen
03.06.2010 09:59 Uhr von KillerEngine
 
+0 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.06.2010 10:03 Uhr von Pitbullowner545
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
dann: hat Steve Jobs mal wieder keine ahnung, erstmal, wenn der weg ist wird Apple wieder untergehen, das hatten die schonmal als die den Rausgemobbt hatten..

Steve Jobs gründete dann seine eigene firma, die dann am ende von Apple gekauft wurde (daher stammt der Mac Cube und auch der Kernel zu MacOS X).. Erst dann wurde Apple wieder erfolgreich..

und das fast ausschließlich Notebooks verkauft werden ist schlichtweg schwachsinn

die quote ist

70% PCs, 20% Notebooks, 10% rest wie Ipad etc..
Kommentar ansehen
03.06.2010 10:10 Uhr von wussie
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
@turkennews: Du bist ein Medienopfer wie es sich jedes Unternehmen wünscht.
Ich hätt hier noch ein paar Schrottkisten. Wenn ich da XBox Playstation oder Apple draufpinsel, kaufst du die mir dann für 30.000 Euro ab?
Kommentar ansehen
03.06.2010 10:18 Uhr von Shik
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Nicht nur das iPad! Hier hängen sich gerade viel zu viele Leute daran auf, dass er das iPad als Model der Zukunft genannt hat.
Er schreibt/sagt ja gerade "Geräte wie zum Beispiel" weil er damit allgemein die Sparte der Portablen Geräte wie Netbooks und Table PC´s meint, muss aber natürlich das iPad nennen, da es nun mal "sein" Produkt ist.

Grundsätzlich hat Jobs mit der gesamt Aussage aber recht!

Der Markt entwickelt sich dahin, dass jetzt schon weitaus mehr Netbooks als normale PC´s verkauft werden. Netbooks haben für den normalen User einfach extreme Vorteile, Sie sind leicht und transportabel, verbrauchen wenig Energie, sind in der Anschaffung sehr Preisgünstig und sind sehr Platz sparend.

Die Leistung die PC´s heute haben wird von der Masse der Leute nicht benötigt. Die meisten wollen ein wenig im Internet surfen, E-Mails lesen/schreiben, hier und da ein Word Dokument oder eine Excel Tabelle erstellen und mal nen Film schauen. Für diese Sachen braucht man keine 8 GB Ram und einen Quad Core.

Wozu braucht man also einen vollwertigen PC? Eigentlich nur für 2 Sachen, zum Spielen und für Fachanwendungen die massiv dinge wie Grafiken neu berechen müssen.

Ich bin auch der Meinung das die Geräte der Zukunft weitaus Portabler sein werden als Heute, da wir eine weitaus höhere Integration von Technik im Alltag haben als noch vor 10 oder 20 Jahren.
Fernsehgeräte, Stereoanlage, Küchengeräte, der Rasensprenger, elektrische Jalousien, etc. alles lässt sich mittlerweile miteinander vernetzen, steuern und automatisieren. Dies ist zwar heute schon gut möglich, unterliegt zumeist aber immer noch der Einschränkung, dass man einen PC/Notebook benötigt um damit zu interagieren.

Und genau hier wird sich der Markt hin entwickeln. Zu Produkten die mehr in den Alltag integriert sind und somit für normale User interessant.

Und für Leute die weiterhin Maus, Tastatur und extra Monitor brauchen wird es natürlich auch Lösungen geben. Es ist doch jetzt schon kein Problem mithilfe einer Docking Station mit einem Notebook genauso wie mit einem PC zu arbeiten.
Die meisten neuen Fernseher haben Netzwerkanschlüsse, wieso sollte dies nicht in Zukunft um Dinge wie W-Lan, Bluetooth und anderen Funktionen erweitert werden und man dann mit Funk Maus/Tastatur wie mit an einem normalen Arbeitsplatz arbeitet, nur an einem extrem großen Bildschirm?
Kommentar ansehen
03.06.2010 10:27 Uhr von break_the_house_down
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
hätte er wohl gerne.
Kommentar ansehen
03.06.2010 10:29 Uhr von kingoftf
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
03.06.2010 10:33 Uhr von Floppy77
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@turkennews: Dann bearbeite mit dem iPad, Netbook, Handy oder XBox ein Video, gestalte Aufwendige Grafiken...kannste knicken. Und ohne Leute die auf einem leistungsfähigem Gerät die Software für Deine Spielzeuge entwickeln kannste alles in die Tonne kloppen.

Die Programmvielfalt ist ungeschlagen und es gibt auch für den kleinen Geldbeutel massig Freeware. Bei Apple kostet das Meiste extra und bestimmte Sachen wie dieses Künstlerprojekt mit den Nackten von dem da vor kurzem die Rede war, ist für Apple nicht tragbar. Ich entscheide selber, welche Software ich nutze, ich brauche keinen Hersteller der für mich Entscheidungen trifft was für mich richtig ist und was ich nicht brauche.
Kommentar ansehen
03.06.2010 10:36 Uhr von Nebelfrost
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@killerengine: zitat: "und was schreibt nebelfrost da für nen quatsch. du kannst auf einem netbook/tablet keine musik hören, keine dvds gucken und keine spiele spielen? ich glaube, du vegleichst dein pc mit einem gameboy."

es geht nicht darum, dass man nicht spielen, nicht musik hören und keine dvds auf einem netbook schauen kann, sondern darum WIE man es kann.

musik hören geht natürlich: aus integrierten 2 watt boxen mit plastiksound. will man musikgenuss und ordentliche tonqualität: fehlanzeige!

spielen geht auch: in erster linie browserspiele, minigames oder spiele, die 10 jahre alt sind. will man halbwegs aktuelle 3d spiele zocken: fehlanzeige!

dvds kann man natürlich auch auf einem netbook/tablet schauen, aber nur wenn einen der miese sound und das vergleichsweise kleine display nicht stört. will man ein anständig großes bild haben und ordentlichen bums mit surroundeffekten in einem film: fehlanzeige!

grafik- und videobearbeitung: fehlanzeige!

sound- und musikbearbeitung: fehlanzeige!

möglichkeiten des anschlusses einer breitgefächerten palette an peripheriegeräten: fehlanzeige!

ergonomisch korrektes arbeiten: fehlanzeige!

noch fragen?

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]

Refresh |<-- <-   1-25/69   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Computergigant Apple verliert Markenrechtsstreit um Marke "Steve Jobs"
Kurioses Gerichtsurteil: Die Marke "Steve Jobs "gehört nicht Apple
Calais: Banksy sprayt Steve Jobs, Sohn eines Syrers, an Flüchtlingsheim


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?