02.06.10 13:24 Uhr
 1.696
 

Bundespräsidentenwahl: Ursula Von der Leyens Chancen weiter gestiegen

Am heutigen Mittwoch haben sowohl die FDP als auch die CSU mitgeteilt, keine eigenen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten aufstellen zu wollen. Zuvor hatten die Präsidien der beiden Parteien getagt.

Von Teilnehmern der CSU-Präsidiumssitzung war zu hören, dass auch in der CSU die derzeitige Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen favorisiert wird. Damit steigen die Chancen enorm, dass Ursula von der Leyen (CDU) am 30. Juni zur Bundespräsidentin gewählt wird.

Neben von der Leyen seien aber auch Norbert Lammert und Wolfgang Schäuble geeignete Kandidaten, äußerte sich CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach dazu. Von der Leyen trifft bei der Opposition auf Ablehnung, stattdessen kommt aus der SPD der Vorschlag zu Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP).


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: FDP, CSU, Nachfolge, Ursula von der Leyen, Horst Köhler
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen in der Kritik - Bundeswehr kaum noch handlungsfähig
Ursula von der Leyen sagt Talkshow wegen "heftigem Fieberschub" kurzfristig ab
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen von Bundeswehroffizier angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2010 13:24 Uhr von W.Marvel
 
+66 | -1
 
ANZEIGEN
Von der Leyen wäre für mich als Bundespräsidentin nicht tragbar. Sie hat schon mehrfach bewiesen, dass ihr Grundrechte nur wenig bedeuten. Ich kann mir bei ihr nicht vorstellen, dass sie Gesetze vor einer Unterschrift auf ihre Verfassungsmäßigkeit überprüfen lässt.
Kommentar ansehen
02.06.2010 13:29 Uhr von claeuschen
 
+63 | -1
 
ANZEIGEN
Hilfe: erlöse uns vor diesem (Alp-)Traumduo
Diese Frau ist eine Märchenerzählerin. Hier wird knallharte Parteipolitik betrieben. Als ob die Politiker nichts gelernt haben.

Vielleicht ist Frau von der Leyen nach knapp sechs Jahren im Ministeramt mit ihrer "Rente" unzufrieden. 17.000 im Monat lesen sich halt besser als "nur" 5000 oder 7500 Euro.
Kommentar ansehen
02.06.2010 13:32 Uhr von eXeCo
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
ist doch klar das sich Merkel für von der Leyen entscheidet...
mit diesen Mächten hinter ihrem Rücken....
Aber irgendwie muss es hoffentlich noch entweder gerechter zu gehen...ohne irgendwelche Behauptungen von Fr. Merkel oder egal wen.
Kommentar ansehen
02.06.2010 13:37 Uhr von kingoftf
 
+53 | -2
 
ANZEIGEN
von der Leyen: WTF

dann doch lieber Lorielle London. Die wäre in dem Job genauso lächerlich wie Zensursula.
Kommentar ansehen
02.06.2010 13:40 Uhr von arta86
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Kann dir nur vollkommen Recht geben. Ein Bundespräsident sollte unantastbar sein, sich von keiner Ziehmutter etwas vorschreiben lassen und seine eigene Meinung vertreten.

Auch Herr Schäuble scheidet aus, da ein Bundespräsident Verfassungs- und Grundgesetztreue verinnerlicht haben muss. Außerdem hat er mit seiner „ich hab mal eben 100.000€ in der Schreibtischschublade vergessen“ einiges an Sympathiepunkten verspielt (obwohl dazu gesagt werden muss, dass Ihm der Posten des Finanzministers noch weniger zu Gesicht steht.)

Eigentlich ist meine Meinung in diesen Zeiten eindeutig.

Wir haben eine Frau als Kanzlerin und einen Homosexuellen Außenminister. Das heißt wir können uns in vielen Teilen der Welt (gerade im Sonnigen Süden) gar nicht mehr präsentieren, da sowohl A. Frauen als auch B. Schwule nicht als Vollwertig angesehen werden.

Allerdings halte ich Frau Schnarrenberg für eine gute Wahl, da Sie die oberen 3 Kriterien erfüllt und in jüngster Zeit demonstriert, dass Sie sich auch gegen Innerparteiliche Schwierigkeiten stemmt.

Eine andere Wahl aus dem nur aufs eigene Kapital und Lobbyistentum aufbauenden Sauhaufen ist definit die falsche Entscheidung!

[ nachträglich editiert von arta86 ]
Kommentar ansehen
02.06.2010 13:48 Uhr von Natoalarm
 
+9 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2010 14:00 Uhr von kniekehle
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
@natoalarm: Die NPD würde das demokratische Gleichgewicht natürlich wieder herstellen.. :-)
Kommentar ansehen
02.06.2010 14:00 Uhr von Hawkeye1976
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
Autsch: Nach Charakterköpfen wie Weizsäcker, Herzog und Rau verkommt das Amt doch immer mehr zu einem Kasperl-Theater für Schmierendarsteller wie Horst Köhler einer war.

Die aktuelle Kandidatendiskussion zeigt deutlich, dass mittlerweile jeder Hinz und Kunz sich wohl durch kanlzlerinnengefällige Dummschwätzerei für dieses Amt qualifizieren kann.

Und gerade Personen, die es mit unserem GG nicht so genau nehmen, haben in diesem Amt nichts verloren!

Wertes Volk, es scheint entgültig an der Zeit zu sein, die Mistgabeln aus dem Keller zu holen und die Fackeln anzuzünden, um dieser selbstgefälligen Bande mal heimzuleuchten......
Kommentar ansehen
02.06.2010 14:01 Uhr von ArnyNomus
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Niemals. Ich glaube nicht das viele deutsche das Bedürfnis verspüren Verfassungsfeinde als Präsidenten zu haben. Ich glaube würde man Zensursula in den Posten heben, würde ihre Lebenserwartung rapide sinken...

Und das schlimme ist: Wir (= das volk) können uns ja nichtmal wehren! Wir können weder verhindern das die Vogelscheuche Präsidentin wird, noch können wir die Politiker ins Exil schicken die auf die hirnverbrannte Idee gekommen sind diese *hust* vorzuschlagen...
Kommentar ansehen
02.06.2010 14:03 Uhr von dr.b
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
wirklich würdige Kandidaten sind leider schon zu alt und das wäre auch nicht sinnig.
v.d.L. ist ein NoGO! allenfalls Leutheusser-Schnarrenberger wäre eine Option, die würde aber vermutlich regelmäßig auf die Bremse bei div. Unterschriften latschen...die ist zu unbequem...wäre von daher perfekt aber eben nicht Regierungskonform..schade.
Waigel wäre auch so ein unbequemer Zeitgenosse, der räumt aber gerade wo anders auf.
Kommentar ansehen
02.06.2010 14:09 Uhr von W.Marvel
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@dr.b: sehe ich bei Leutheusser-Schnarrenberger genauso. Dazu kommt noch, dass ich sie fast lieber in ihrer jetzigen Rolle als Justizministerin sehe. War sie doch maßgeblich mit daran beteiligt, den Schmarrn von von der Leyen wieder rückgängig zu machen. Aber eine gute Bundespräsidentin könnte sie, aus den von Dir genannten Gründen, schon sein.

[ nachträglich editiert von W.Marvel ]
Kommentar ansehen
02.06.2010 14:11 Uhr von Natoalarm
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
@ kniekehle: Warum nicht??
Oder wie viele Jahrzehnte sollen wir uns denn noch von dem Lobbyistengesteuerten Pack (sog. Volkspartein) ausrauben lassen??
Und kommt nicht mit dem Nazigeschwätz,die gibts schon längst nicht mehr,oder sitzen im Rolli.
Kommentar ansehen
02.06.2010 14:13 Uhr von nemesis128
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist schon erschreckend, dass man bei den Spitzenkandidaten eine Gänsehaut nach der anderen bekommt!
Kommentar ansehen
02.06.2010 14:21 Uhr von Petaa
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
klar doch: Wie schon Nemesis128 geschrieben hat, läuft es mir bei jedem der Kandidaten eiskalt den Rücken runter.

Hier werden Leute als Bundespräsident vorgeschlagen, die sich mehrfach gegen das Grundgesetz gestellt haben oder Gelder unterschlagen haben.

Selbst Helge Schneider würde einen besseren Bundespräsidenten abgeben als diese Witzfiguren und Verfassungsfeinde.
Kommentar ansehen
02.06.2010 14:28 Uhr von Bruno2.0
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso: Soll gerade Zensursula diesen Posten bekommen? die hat bis jetzt alles Falsch gemacht das kann auch nicht mehr besser werden...


Die Sollte lieber weiter Kinderzeugen und sich aus der Politik zurückziehen denn die braucht wirklich KEINER.

Schäuble passt für den Job auch nicht!


Am besten ich übernehme das.
Kommentar ansehen
02.06.2010 14:44 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Tri-Tra-Trullalla Na da hat "uns-Angie" ja eine neue Handpuppe im Rücken ....

Da wird Deutschland ja bald nur noch von Marionetten geleitet ......

frage bleibt ???? wer zieht die Fäden ???
Kommentar ansehen
02.06.2010 14:45 Uhr von Near
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Gott Von der Leyen ist ja fast schlimmer als Schäuble. Genauso unsympathisch, nur noch ne Ecke scheinheiliger.
Das ist bei der Union wohl immer ´ne Entscheidung zwischen Pest und Cholera.

[ nachträglich editiert von Near ]
Kommentar ansehen
02.06.2010 14:57 Uhr von Suppenhund
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das läuft mir eiskalt den Rücken runter
Kommentar ansehen
02.06.2010 15:32 Uhr von politikerhasser
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fordere Vorschlags- und Wahlrecht für das Volk !

Dieses Postengeschacher jedenfalls ist des Amtes unwürdig.

Und die bislang kursierenden Namen sind es großteils auch...
Kommentar ansehen
02.06.2010 15:39 Uhr von zoc
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Furchtbar ... umso mehr ein Grund das endlich das VOLK den Bundespräsidenten mitbestimmen oder sogar komplett selber wählen darf.

von der Leyen ... Bundesgebährministerin, die von tuten und blasen nur marginal Ahnung hat.
Das Wort "Zensursula" kommt ja nicht von irgendwo her ... sondern begründet.
Ausserdem hat sie bewiesen, das sie keine Sachkenntnis hat (EDV) und ist mit "Zensur" schon früher aufgefallen.
Denn sie ist tendenziell eher sehr konservativ-christlichen Kreisen zuzuschreiben (wahrscheinlich ist sie im Auftrag des Herrn unterwegs), was man daran gesehen hat, das sie und ihr Ministerium versucht hatte, das Kinderbuch von Michael Schmidt-Salomon zu verbieten.
Es handelt sich um ein Kinderbuch, worin (nicht die übliche christliche Indoktrination stattfand) sich kritisch mit den monotheistischen Religionen auseinandergesetzt wurde.
Erinnert mich ein wenig an die früheren Bücherverbrennungen der kath. Kirche.

Und SO EINE Frau soll das Volk und die Politik im Allgemeinen vertreten ???
Lächerlich ....
Kommentar ansehen
02.06.2010 15:41 Uhr von iamrefused
 
+0 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2010 15:46 Uhr von Sje1986
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Zensurslua Präsidentin wird ist Deutschland arm dran !
Die scheißt doch auf Grundrechte, die wird wohl alles durchwinken, denn ein Gewissen für Grundrechte hat die nicht.
Kommentar ansehen
02.06.2010 16:03 Uhr von Raptor667
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
*achtung ironie*: ich bin ja für Westerwelle als Präsident. So kann er sich wunderbar in die ANALEN der Präsidenten einreihen....*ironie off*


Zensursula geht ma garnicht.
Ich schlage entweder den Zetsche von Mercedes vor...Käßmann...oder den ehemaligen Bundesverfassungs richter...
Kommentar ansehen
02.06.2010 16:20 Uhr von rolf.w
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Weggelobt: Wenn UvdL den Posten bekommt, dann nur, weil sie sonst für nichts zu gebrauchen ist. So etwas kommt in Firmen öfter vor und auch in der Politik werden Politiker schonmal ins EU-Parlament abgeschoben, weil man sie hier für nichts gebrauchen kann.
In ihren Ressorts hat vdL bis dato mehr Mist gebaut als sie Gutes in die Wege geleitet hat.
So ein Posten als Bundespräsident ist nicht unbedingt ein "Voran" in der Karriere, wenn man eigentlich in der Regierung selbst Macht haben will.
Kommentar ansehen
02.06.2010 16:21 Uhr von dr.b
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@infected: Mit Verlaub....Peer Steinbrück:

Big-Brother-Award Gewinner 2007
involviert in verschiedene Verschleppungen und Informationsverschwindibusse bei HRE

ist auch kein unbeschriebenes Blatt.....

und jemand der gleich die Kavallerie rufen will nur weil andere Länder einen höheren Datenschutz haben und nicht gleich alle Konten per Gesetzt ggü. dem eigenen und anderen Staaten offenlegen....

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ursula von der Leyen in der Kritik - Bundeswehr kaum noch handlungsfähig
Ursula von der Leyen sagt Talkshow wegen "heftigem Fieberschub" kurzfristig ab
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen von Bundeswehroffizier angezeigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?