02.06.10 09:00 Uhr
 288
 

Nach gebrochenem Wahlversprechen: Japans Ministerpräsident Yukio Hatoyama tritt zurück

Acht Monate war Japans Ministerpräsident Yukio Hatoyama (Demokratische Partei) im Amt, nun erklärte er am heutigen Mittwoch seinen Rücktritt. Er begründete seinen Schritt damit, dass er sein Wahlversprechen, die Auflösung des US-Militärstützpunktes auf Okinawa zu erreichen, gebrochen habe.

Bereits am vergangenen Samstag hatten die Sozialdemokraten, aufgrund der Unterschrift Hatoyamas unter einer Vereinbarung mit den USA zum Verbleib auf Okinawa, die Koalition verlassen.

Zwar verfügt die Demokratische Partei über eine eigene Mehrheit im Parlament, aber wegen der kommenden Oberhauswahlen wuchs der Druck auf Hatoyama aus der eigenen Partei, sein Amt zur Verfügung zu stellen. Damit ist er in vier Jahren bereits der vierte zurück getretene Ministerpräsident in Japan.


WebReporter: W.Marvel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Rücktritt, Ministerpräsident, Wahlversprechen, Yukio Hatoyama
Quelle: www.rp-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2010 09:03 Uhr von Gotteshammer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
na so was!
wenn das bei uns wäre, wäre kaum eine gewählte Partei nach der Wahl noch vollzählig da.

Aber es ist ein Politiker, ich glaub nicht daran als den Grund, da wird eher was anderes im Busch sein...
Kommentar ansehen
02.06.2010 09:18 Uhr von NoGo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Respekt: Japaner sind wenigstens so konsequent, zurückzutreten, wenn sie ihre Versprechen nicht halten (können). Sollten die bei uns auch alle mal machen. Dummerweise hätten wir dann alle 5 Tage neuwahlen. Leider treten unsere Politiker lieber aufgrund von Nichtigkeiten oder verletztem Stolz zurück.
Kommentar ansehen
02.06.2010 09:46 Uhr von Kutte1969
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wahrscheinlich: hätte ein Mensch mit solchen Charaktereigenschaften nicht mal in der Kommunalpolitik eine Chance ...leider
Kommentar ansehen
02.06.2010 12:15 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmmmjoaaa also wenns um Auslaender und Ehre geht, wird immer gern geschaekert....aber bei Politikern koennte man ne Ausnahme machen...nee Scherz...also das Ehrgefuehl des Ministerpraesis hier ist zwar aehnlich gepraegt wirkt sich aber nicht extremst zum Leid anderer Menschen aus...also Reschpeckt...dieses Ehrgefuehl sollte in Deutschland auch mal gepraegt sein...aber hier wird im Bus ja nichma wirklich Platz fuer gehbehinderte aeltere Menschen gemacht (eben noch erlebt)...
Kommentar ansehen
02.06.2010 18:57 Uhr von politikerhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn Alle die Ihre Versprechen nicht einhalten zurückträten, wäre bei und die Regierungsbank leer - ich hoffe mal nächste Woche !
Kommentar ansehen
03.06.2010 06:04 Uhr von ROBKAYE
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jetzt wird vieles klarer vor allem der Grund des Untergangs der Cheonan in Süd-Korea...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?