01.06.10 23:42 Uhr
 1.841
 

Bombenentschärfung in Göttingen kostete drei Menschen das Leben

Bei dem Versuch eine Fliegerbombe zu entschärfen kam es am heutigen Dienstagabend zu einer Katastrophe - eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg explodierte aus noch nicht bekannten Gründen.

Bei der Explosion um 21.30 Uhr starben drei Menschen, außerdem gab es zwei Schwer- und vier Leichtverletzte. Eine Bombe der gleichen Bauart und Größe wurde letzten Donnerstag erfolgreich entschärft.

Die Vorarbeiten zur Entschärfung waren noch im Gange, während die Bombe explodierte, und auch die Evakuierung der umliegenden Wohnhäuser war noch nicht abgeschlossen, diese wurden aber nicht beschädigt.


WebReporter: andi15am20
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Bombe, Göttingen, Entschärfung
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.06.2010 00:16 Uhr von Klassenfeind
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Schrecklich: absolut Schrecklich !!!
Kommentar ansehen
02.06.2010 00:28 Uhr von VanZan
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Schlimme Sache, und nebenbei möchte ich nicht wissen was gerade die Menschen in Hannover denken wo auch gerade eine Entschärfung läuft.
Kommentar ansehen
02.06.2010 01:43 Uhr von Fun@$puN
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Tragisch: Berufsrisiko ja...trotzdem sehr traurig. Die leute die diesen beruf ausüben haben mein grösstes respekt. Ich bin in umgang mit Sprengstoff ausgebildet worden und weiss was es ist eine nicht explodierte sprengsatz zu nähern um es unschädlich zu machen. Diese bomben liegen seit die 40er Jahre im boden, sehr sehr gefährlich!

Eine absloute Tragodie. Mein beileid an alle beteiligten.

[ nachträglich editiert von Fun@$puN ]
Kommentar ansehen
02.06.2010 01:45 Uhr von Sir_Waynealot
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
gut gedeutscht: "starben drei Menschen, außerdem es gab zwei Schwer- und vier Leichtverletzte."
Kommentar ansehen
02.06.2010 01:50 Uhr von McD.
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Mein Beileid: Mein Beileid den Angehörigen. Bisher ist das glaube ich noch nie passiert?
Schon so lange ist dieser Krieg vorbei und immer noch müssen Menschen sterben. Echt bitter.
Kommentar ansehen
02.06.2010 03:39 Uhr von LH738
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
tja: Nachwirkungen des Krieges.....
Kommentar ansehen
02.06.2010 07:49 Uhr von tester4321
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.06.2010 09:04 Uhr von PeterLustig2009
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@tester4321: Selten so ein Schwachsinn gelesen :(

Schon mal gehört dass die 3 Leute dem Entschärfungsteam angehörten?

Die 2 Schwerverletzte werden nciht unmittelbar am Krater gestanden haben und die leicht verletzten werden nen Schock haben.

Dachte erst als ich von katastrophe las, da wären 20 oder 30 ums Leben gekommen. Die 3 Toten und 5 Verletzte waren zwangsweise, da kann man leider nix machen

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?