01.06.10 21:15 Uhr
 4.455
 

Berlin: Gefälschte iPad-Werbung zeigt Sex-Fotos

Am Wochenende wurde in der Berliner U-Bahn-Station Rosenthaler Platz eine gefälschte Apple-Werbung für das iPad entdeckt. Vermutlich war die Anzeige von sogenannten "Ad Bustern", die Werbung oftmals aus politischer Motivation heraus verändern, aus Protest mit Sex-Bildern versehen worden.

"Wer Pornos will, soll sich ein Android-Gerät kaufen", hat Apple-Chef Steve Jobs einst von sich gegeben. Vergangene Woche war die Internetseite "YouPorn" in die Offensive gegangen und hatte die technischen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass ihre Videos auf dem iPad abzuspielen sind.

Wann die gefakte Apple-Werbung am Rosenthaler Platz abgehängt wird, ist offen. Im Umkreis der U-Bahn-Station existieren zahlreiche Internet-Startup-Unternehmen. Unter ihnen sind sicherlich auch viele Apple-Sympathisanten, so das US-Technikblog "Techcrunch".


WebReporter: Junginho
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Berlin, Sex, Werbung, iPad
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin
USA: Bulldogge beißt Pädophilem bei frischer Tat den Penis ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2010 21:47 Uhr von Phoenix87
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Steve Jobs mag genial sein -: aber in der Beziehung ist er Trottel.
9/10 Männer gucken Pornos, wenn nicht mehr.

Er sollte Youporn auf Knien danken, dass sie ihm den Arsch retten
Kommentar ansehen
01.06.2010 22:21 Uhr von 5MVP5
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
naja Ich denke nicht das so viele Männer das iPad zum onanieren verwenden, denn mit einer Hand muss man ja das iPad halten, mit der anderen den Touchpad bedienen und mit der dritten Hand....hoppla wir haben ja nur zwei Hände ;-)
Kommentar ansehen
01.06.2010 23:24 Uhr von leCauchemar
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
jaja "Wer Pornos will, soll sich ein Android-Gerät kaufen"
Mach ich, denn die Entwickler SOLCHER Geräte wollen mir nicht vorschreiben, welche Inhalte ich damit konsumieren darf, und welche nicht :>
(Ich meine, es geht Jobs ja wohl kaum was an, ob man mit dem iPad Pornos schaut, oder?)

[ nachträglich editiert von leCauchemar ]
Kommentar ansehen
02.06.2010 08:29 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube da das iPad eher weniger dazu gedacht: ist zu Hause imBett genutzt zu werden, sondern eher für unterwegs ist der Konsum von Pornos auf dem iPad eher nebensächlich. Ich stell mir grad die Schlange vor dem Klo im zug an wo dann jeder 2 ein iPad in der hand hat um mal kurz....


LOL

Ihr habt Probleme. und wer 600 € ausgibt um pornos zu schauen sollte mal überlegen ob noch alles ok ist.
Kommentar ansehen
02.06.2010 10:31 Uhr von DeusExChao
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@peterlustig2009: ^^ made my day ^^
Kommentar ansehen
13.06.2010 18:52 Uhr von mrs.beezly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
spiegelwerbung im ipad scheint auch gefaked, wenn dieses recherche stimmt:
http://vossyline.blogspot.com/...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter
US-Schüler für neues Waffenrecht
BGH-Urteil: Ex-Polizist zerstückelt Mann - Lebenslange Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?