01.06.10 14:12 Uhr
 261
 

Karstadt: Auch ein italienischer Investor will Karstadt retten

Die insolvente Warenhauskette Karstadt könnte zukünftig von dem italienischen Immobilienriesen Maurizio Borletti kontrolliert werden. Medienberichten zufolge hat das Borletti-Unternehmen zusammen mit dem Highstreet-Konsortium den höchsten Kaufpreis geboten.

Das Unternehmen Borletti betreibt bereits in Italien und Frankreich Warenhäuser und bringt somit die nötige Expertise mit. Entlassungen bei Karstadt plane man nicht, allerdings längere Arbeitszeiten ohne Lohnausgleich.

Die Insolvenzverwaltung möchte die Arcandor-Tochter Karstadt gerne am Stück verkaufen und sucht seit rund einem Jahr nach einem Investor.


WebReporter: Crakok
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rettung, Insolvenz, Investor, Karstadt, Arcandor
Quelle: www.wirtschaftsblatt.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?