01.06.10 07:45 Uhr
 1.077
 

Brasilien verurteilt Militäreinsatz auf das türkische Hilfsgüter-Schiff scharf

Brasilien ist über die israelische Attacke auf das Hilfskonvoi für Gaza entrüstet und fordert von der UN scharfe Maßnahmen gegen Israel. Israel hingegen bedauert die Haltung Brasiliens.

Der Außenminister Brasiliens, Celso Amorim, gab an, er sei über das Ausmaß der Gewaltanwendung des israelischen Militärs "geschockt". Laut Angaben sind bei der Bestürmung des Schiffes zehn Menschen ums Leben gekommen.

Er ist der Meinung, dass es bei dieser humanitären Aktion keine Bedrohung für Israel bestand und diese Aktion unnötig gewesen wäre, hätte Israel die Blockade gegen den Gaza-Streifen nicht so lange aufrecht erhalten.


WebReporter: Snow-Rider
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Angriff, Brasilien, Schiff, Gazastreifen, Hilfsgüter
Quelle: brasilienmagazin.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
US-Schüler für neues Waffenrecht
Deutschland: Kampf gegen Korruption lässt nach

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.06.2010 07:45 Uhr von Snow-Rider
 
+31 | -7
 
ANZEIGEN
Kein Wort des Bedauerns darüber, dass sie Fehler begangen haben und ein unbewaffnetes Schiff im internationalen-Gewässer mit fraglichen Methoden geentert haben. Stattdessen wird die Haltung anderer bedauert. Die Türkei hat erst vor kurzem dafür gesorgt, dass Israel sich wegen den Atomwaffen vor der UN nicht verantworten muss. Auch hat die Türkei vor kurzem kein Veto eingelegt als Israel in die OECD eingetreten ist. So verhält man sich also zu einem Freund. Wer solche Freunde hat, braucht ...

[ nachträglich editiert von Snow-Rider ]
Kommentar ansehen
01.06.2010 07:51 Uhr von Snow-Rider
 
+22 | -6
 
ANZEIGEN
Im enst, das steht noch in der Quelle:


Der Botschafter Israels in Brasilien, Giora Becher, wurde am Montagnachmittag ins Aussenministerium bestellt. Nach dem Treffen mit einem Referatsleiter für politische Angelegenheiten kritisierte er die Haltung der brasilianischen Regierung, welche den Angriff seiner Aussage nach “in schärfster Form verurteilt” hatte. Becher hält die Reaktion für “nicht ausgewogen”. Man könne noch so oft sagen, es sei eine humanitäre Aktion gewesen, dieses treffe jedoch nicht zu. Laut dem Botschafter hatten die Schiffe das Ziel, negative Propaganda gegen Israel zu verbreiten. “Es war ein Flotte der Provokation, des Konflikts, der anti-israelitischen Propaganda. Aber dies spielt leider bei der Reaktion Brasiliens keinerlei Rolle” so Becher abschliessend.


Hat der da die Ermordung von mindestens 10 Menschen damit gerechtfertigt, weil die angeblich negative Propaganda gegen Israel vor hatten ?
Mal eine Frage, darf man in Deutschland bei der nächsten Demonstration die Demonstranten auch erschießen ?

Das ist angeblich eine Spezialeinheit gewesen. Hatten die keine Gummigeschosse oder Netze die eigentlich in solchen Vorfällen zum Einsatz kommen, auch wenn es ungerechtfertigt ist ?


[ nachträglich editiert von Snow-Rider ]
Kommentar ansehen
01.06.2010 07:56 Uhr von souldrummer
 
+6 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
01.06.2010 07:57 Uhr von -darkwing-
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Hat Merkel schon etwas dazu gesagt? Die ist wahrscheinlich erstmal hingeflogen und hat gratuliert: "Schön, dass ihr das Israelische Existenzrecht auch auf dem Wasser durchsetzt."

Ich will jetzt gar nicht mehr schreiben. Nachher, wenn ich von der Arbeit komme, sind hier eh mindestens 100 Kommentare. ^^
Kommentar ansehen
01.06.2010 07:59 Uhr von usambara
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
eine atomwaffenfreie Zone im Mittleren Osten wäre eine angemessene Bestrafung Israels.
Oder wenigstens die Einstellung von Waffenlieferungen, wie die deutschen UBoote, die Israel zur mobilen Atommacht gemacht haben.
Israel stationiert Atomwaffen im persischen Golf:
http://www.timesonline.co.uk/...
Kommentar ansehen
01.06.2010 08:40 Uhr von Delios
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@-darkwing-: Ja... Frau Merkel hat sich bereits dazu geäußert.
U.a. fordert sie die Aufklärung der Angelegenheit und kritisierte die Anwendung von Schusswaffen inklusive der über 10 Toten.
Kommentar ansehen
01.06.2010 09:35 Uhr von ROBKAYE
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Was im nahen Osten geschieht mag für uns übertrieben vorkommen, wenn man sich die gewalttätige Art der Politik ansieht, die Israel zurzeit durchzieht, aber das hat alles seinen Sinn... Es gibt eine gewisse jüdische Sekte, welche tief in der Politik verwurzelt ist (unter anderem ist Paul Wolfowitz und viele andere Staatsbedienstete bekennende Anhänger der Lubawitscher Sekte [Chabad; Chassidismus]). Zudem ist Benjamin Netanjahu´s Wahlkampferfolg maßgeblich der großzügigen finanziellen Unterstützung seitens eines bekennenden Chabad-Anhängers namens Yosef Gutnick zu verdanken.

Man stelle sich die Frage, warum ist diese Tatsache von Belang? Wenn man die Hintergründe kennt, dann beantwortet sich die harte Haltung Israels im nahen Osten sehr leicht:

Diese Sekte fühlt sich beauftragt, die Endzeit-Prophetien der Bibel in die Tat umzusetzen... in diesem tief verwurzelten, fast schon okkultem Glauben, fühlen sich die Anhänger dieser Sekte dazu berufen, das Erscheinen des Erlösers (Messias) durch die Lenkung politischer Entscheidungen in der Welt herbeizurufen... in diesem Glauben der Chabad (Chassidismus) kommt der Messias aber erst dann, wenn Israel völlig zerstört (Armageddon) wurde.

Wen wundert nun noch der immense Drang Israels Staatslenker, im nahen Osten einen Flächenbrand auszulösen.

Gehen wir davon aus, dass der Iran durch Israel und die USA angegriffen würde, würde dieser sofort die meiste Feuerkraft auf Israel lenken und die selbsterfüllende Prophezeiung des Armageddon wäre Wirklichkeit geworden; Israel läge in Schutt und Asche. Die Anhänger des Chabad schrecken nicht davor zurück ihr eigenes Volk und Land zu zerstören.

Ihr seid der Meinung, das sei krank? Da könntet ihr vermutlich Recht haben... evtl. noch ein paar Quellen gefällig?

http://de.wikipedia.org/...

der http://nuoviso.tv/...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
01.06.2010 09:54 Uhr von elcaron
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Stört es niemanden Stört eigentlich niemanden, dass es mittlwerweile Videos gibt, die ganz klar zeigen, dass die "Friedensaktivisten" schon den ersten Soldaten mit brutaler Gewalt empfangen?
http://www.jpost.com/...
Da glaube ich auch aufs Wort, dass die Schusswaffen an sich nehmen und verwenden.
Sieht im Übrigen genau so aus, wie ich mir das gestern vorgestellt habe. Jeder der dachte, dass da Soldaten an Bord gesprungen sind und angefangen habe, auf friedliche Hippies zu ballern, möge dringend mal seinen Realitätssinn wieder gerade rücken lassen.

Davon abgesehen:
1. Die Definition von Piraterie schließt explizit Staatliches Handeln aus. Unabhängig von der sonstigen Legalität der Aktion: Macht Euch nicht lächerlich und diskutiert wenigstens auf Basis der Gesetze, wenn Ihr schon auf Juristereien pocht.
2. Die Pallywood-Schauspieler auf den Schiffen haben vorher Gewaltfreiheit beim mehrfach angekündigten Aufbringen der Schiffe versprochen und weiterhin einen konstruktiven Vorschlag der Israelis ausgeschlagen, mit dem sie Ihre vorgeschobenen Ziele eigentlich erreicht hätten.
3. Selbst wenn die Aktion illegal ist, ist es immer noch RUNZDUMM, sich mit Gewalt gegen die IDF zu wehren und es ist sicher nicht angebracht zu sagen "Das war illegal, die müssen damit rechnen!"
Kommentar ansehen
01.06.2010 09:55 Uhr von El_Caron
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Stört es niemanden Stört eigentlich niemanden, dass es mittlwerweile Videos gibt, die ganz klar zeigen, dass die "Friedensaktivisten" schon den ersten Soldaten mit brutaler Gewalt empfangen?
http://www.jpost.com/...
Da glaube ich auch aufs Wort, dass die Schusswaffen an sich nehmen und verwenden.
Sieht im Übrigen genau so aus, wie ich mir das gestern vorgestellt habe. Jeder der dachte, dass da Soldaten an Bord gesprungen sind und angefangen habe, auf friedliche Hippies zu ballern, möge dringend mal seinen Realitätssinn wieder gerade rücken lassen.

Davon abgesehen:
1. Die Definition von Piraterie schließt explizit Staatliches Handeln aus. Unabhängig von der sonstigen Legalität der Aktion: Macht Euch nicht lächerlich und diskutiert wenigstens auf Basis der Gesetze, wenn Ihr schon auf Juristereien pocht.
2. Die Pallywood-Schauspieler auf den Schiffen haben vorher Gewaltfreiheit beim mehrfach angekündigten Aufbringen der Schiffe versprochen und weiterhin einen konstruktiven Vorschlag der Israelis ausgeschlagen, mit dem sie Ihre vorgeschobenen Ziele eigentlich erreicht hätten.
3. Selbst wenn die Aktion illegal ist, ist es immer noch RUNZDUMM, sich mit Gewalt gegen die IDF zu wehren und es ist sicher nicht angebracht zu sagen "Das war illegal, die müssen damit rechnen!"
Kommentar ansehen
01.06.2010 10:02 Uhr von El_Caron
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Leuten die sich noch von Tatsachen stören lassen, wird hier nochmal erklärt, wie das mit dem Seerecht funktioniert:
http://www.mfa.gov.il/...

Die Blockade ist übrigens durch das Oslo-Abkommen voll legalisiert.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
01.06.2010 10:24 Uhr von Snow-Rider
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
El Caron: Auf dem Schiff waren Frauen und Kinder. Die Soldaten sind gelandet und wurden nicht angegriffen. Sie haben die Menschen in so ein Raum reingepfercht wo sie warten sollten. Die übrigen Frauen und Kinder, das Jüngste 1,5 Jahre alt wollten sie aus den Kabinen holen. Dabei haben sie Scheiben und diverse andere Sachen kauputt gemacht.
Als Vater hätte ich auch versucht, die Soldaten mit Machinenpistolen in einer Nachtaktion davon zu hindern meine Familie zu bedrohen.
Erst da ist alles ausgeartet. Die Menschen wurden rumgeschubst und gejagt. Als die sich gewehrt haben brach eine Schlägerei aus. Dann erst kam die Verstärkung von Luft. Die wurden dann mit Eisenstangen usw.. erwartet.


Jetzt meine Frage, wenn ich nachts in dein Haus einbreche und an deine Familie ran will, was machst du dann ?

Wenn du dann noch erschossen wirst, kann ich dann sagen ich habe mich selbst verteidigt ?
Genau das macht Israel jetzt. Angeblich hätten die mit Maschinenpistolen bewaffneten Elitesoldaten sich selbst verteidigt.
Dan frage ich mich, gab es keine Gummigeschosse ? Gab es keine Netze oder dergleichen die in solchen Fällen angewendet werden können ?






Sie feiern, Tatsache !!!

http://www.spiegel.de/...

Sie sagen:
"Schade, dass wir nicht alle Schiffe versenkt haben"


Die feiern ne Party dafür das Menschenrechtler umgebracht wurden.
Kommentar ansehen
01.06.2010 10:35 Uhr von El_Caron
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Snow-Rider: > Auf dem Schiff waren Frauen und Kinder. Die Soldaten sind gelandet und wurden nicht angegriffen.

Ich habe bereits ein Video gepostet, dass völlig unzweifelhaft zeigt, dass das nicht wahr ist. Hast Du Dir nciht die Mühe gemacht, es anzusehen? Bezweifelst Du sein Echtheit? Glaubst Du, es stammt aus einem anderen als dem genannten KOntext? Wenn Du ernstgenommen werden willst, dann solltest Du auf vorgelegte Beweise auch entsprechend reagieren und nciht einfach dummdreist das Gegenteil behaupten, ohne einen Belg zu liefern.

Weiterhin: Der Vergleich ist selten daneben. Ich stelle mein Haus nciht auf Räder und versuche es samt Kind und Kegel durch eine Militärblockade in ein Kampfgebiet zu fahren. Was zur Hölle haben da Frauen und Kinder auf dem Schiff gemacht??? Ich hoffe, das hat ein familienrechtliches Nachspiel, falls die aus einem zivilisierten Land kommen. Anderswo ist es ja üblich, Frauen und Kinder als Schutzschilde zu nehmen.

Zu den Feiernden ... warum sind ein paar Typen mit dummen Sprüchen eigentlich der "Durchschnittsisraeli", während Hamaskämpfer, die "Allahu akbar" skandieren, während sie einem Gefangenen bei lebendigem Leib langsam den Kopf absägen ... ja, was sind die eigentlich? Denen wird meist nichtmal die Aufmerksamkeit geschenkt, um ihre Tat zu relativieren. darüber wird gar nciht gerdet sondern direkt auf Israel gewechselt.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
01.06.2010 11:56 Uhr von Snow-Rider
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
El Caron: als die Soldaten sich vom Hubschrauber abgeseilt haben war die Schlägerei voll im Gange. Man sieht beim ersten Video wie die Soldaten erst kein Wiederstand bekommen haben als sie von den Boten aufs Schiff gekommen sind.
Die vom Hubschrauber waren nur die Verstärkung.

Kapier das jetzt mal bitte.
Kommentar ansehen
01.06.2010 12:09 Uhr von RickJames
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Israel hingegen bedauert die Haltung Brasiliens"

Sollten die nicht lieber was anderes Bedauern?
Kommentar ansehen
01.06.2010 12:10 Uhr von Dusta
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Snow-Rider: Deine Quellen würde ich gerne mal sehen.

"als die Soldaten sich vom Hubschrauber abgeseilt haben war die Schlägerei voll im Gange. Man sieht beim ersten Video wie die Soldaten erst kein Wiederstand bekommen haben als sie von den Boten aufs Schiff gekommen sind."

Auf den Videos die ich kenne Seilen sich Soldaten ab, die sich danach alleine inmitten eines prügelnden Mobs wiederfinden, wen sollen die denn verstärkt haben?

Wäre es nicht sinnvoll anwesende Soldaten tatsächlich zu unterstützen statt sich willkürlich irgendwo auf dem Schiff abzuseilen?

Und wenn diese Soldaten die Verstärkung waren und von Beginn an geschossen wurde, warum eröffnen sie nicht das Feuer als sie angegriffen werden?

Woher weißt du überhaupt, das die Aufnahmen der Soldaten die sich abseilen und verprügelt werden und derer die offensichtlich über Leitern an Board gekommen sind vom selben Schiff stammen?

Bis jetzt geben die ganzen Kommentare und News hier viel Meinung und wenig Fakten wieder.
Kommentar ansehen
01.06.2010 12:23 Uhr von El_Caron
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Snow-Rider: Auf dem Video ist zu sehen, dass auf dem Deck ziemlich gleichmäßig verteilt "Aktivisten" stehen.
Um Sekunde 17 seilt sich der erste Soldat ab, es laufen mehrere Leute auf ihn zu und bilden eine Traube. Anschließend seilt sich ein zweiter Soldat ab und wird ähnlich empfangen. Anschließend sind noch deutlich die zwei Aufläufe zu sehen.

Wie kann ein Haufen "Aktivisten" auf dem Decken seelenruhig rumstehen und auf die Soldaten warten, wenn angebliche andere Soldaten gerade auf dem Schiff ein Blutbad anrichten?
Und wie Dusta sagt: Wieso seilen die sich als Verstärkung willkürlich irgendwo ab? Verständlich ist das nur, wenn - wie vorher von den Aktivisten garantiert - keine gewaltsame gegenwehr erwartet wird, was ja auf den anderen 4 Schiffen auch der Fall war.

Wo sind DEINE Beweise, dass da schon mehr lief?
Da gibts nichts zu kapieren, das ist schlichtweg Unsinn. Zu kapieren ist hier nur, dass eine radikalislamische Organisation latent antisemitische linke Idioten dazu gebracht hat, mit einem Schiff illegalerweise in eine israelische Militärblockade zu fahren.
Das passt auch voll ins Bild der Leute, die Ihren eigenen Kindern den Märtyrertod als Selbstmordattentäter einreden, um die "vollkommene Vernichtung" eine Nachbarlandes zu erreichen.
Ein völlig unmotiviertes sinnloses Blutbad unter unbewaffneten Zivilisten auf nur einem von 5 Schiffen seitens Israel ist dagegen ziemlich unplausibel.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
01.06.2010 12:31 Uhr von Snow-Rider
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Dusta: auf dem Video sieht man genau wo die Schlägerei bereits im Gange war als sich die Soldaten vom Hubschrauber abseilen. So blind kannst du doch nicht sein. Schau dir mal nicht die Videos von den Israelis an sondern die von den Zivilisten vom Schiff aus aufgenommen.

Hier kannst du sehen das die Schlägerei bereitsam im Gange war, hab dir sogar eine israelische Aufnahme rausgesucht.
http://diepresse.com/...

Und hier das erste Video bzw. Foto wo noch alles friedlich war: http://diepresse.com/...


Sonst noch Fragen ?!?
Kommentar ansehen
01.06.2010 12:40 Uhr von W4rh3ad
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kritisieren..kritisieren..bedauern.. blablablubb.

Man muss etwas UNTERNEHMEN nicht nur REDEN.
Kommentar ansehen
01.06.2010 12:46 Uhr von xj12
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Also: El_Caron wenn wir schon von Gesetzen etc reden stellen wir mal klar: ja die Blockade wurde legalisiert - richtig.
Ein Schiff angreifen dass sich in internationalen Gewässern befindet ist nicht legal. Israel hätte warten müssen bis die Flotte in ihr Hoheitsgebiet eingedrungen wäre.
"Piraterie schliesst Staatliches Handeln aus" - stimmt! Ein Boot zu entern dass sich a) in internationalen Gewässern befindet und b) unter einer anderen Flagge fährt ist ein Kriegsakt und keine Piraterie.
Niemand muss sich einfach so kontrollieren und noch weniger abschleppen lassen. Sich dagegen zu verteidigen ist jedermanns Recht.
Das sind Fakten und keine Spekulationen.
Kommentar ansehen
01.06.2010 12:50 Uhr von Snow-Rider
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Lügen und wieder Lügen: man habe die Soldaten gleich bei ihrer Erstürmung vom Hubschrauber aus nach dem abseilen angegriffen... Lüge !!!
Erst hieß es, die Schiffe würden Waffen Transportieren, es stellte sich raus, dass die lediglich ein paar Steinschläuder hatten. Keine Bilder von Messern oder Äxten. Nur Stöcke die profesorisch besorgt wurden. Billiardstöcke usw..

Dann hieß es, man habe auf die Soldaten geschossen, Lüge. Wurde von Erdogan dementiert. Mit welchen Waffen sollen sie geschossen haben ? Die einzigen Waffen hatten die Soldaten der Israelis.
Jetzt machen die Aufnahmen der Israelis die Runde wo behauptet wird, Man habe die Soldaten gleich bei ihrer Ankunft angegriffen, Lüge !!


auf dem Video sieht man genau wo die Schlägerei bereits im Gange war als sich die Soldaten vom Hubschrauber abseilen. So blind kannst du doch nicht sein. Schau dir mal nicht die Videos von den Israelis an sondern die von den Zivilisten vom Schiff aus aufgenommen.

Hier kannst du sehen das die Schlägerei bereitsam im Gange war, hab dir sogar eine israelische Aufnahme rausgesucht.
http://diepresse.com/...

Und hier das erste Video bzw. Foto wo noch alles friedlich war: http://diepresse.com/...
Kommentar ansehen
01.06.2010 13:07 Uhr von Dusta
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Snow-Rider: "auf dem Video sieht man genau wo die Schlägerei bereits im Gange war als sich die Soldaten vom Hubschrauber abseilen."

So genau seh ich das ehrlich gesagt nicht. Auch auf den Videos von den Aktivisten selbst gedreht wurden sehe ich keine Gewalt, bis der erste Soldat das aufs deck kommt.

Und auf dem IDF Video ist auch noch nichts von einem Schusswaffeneinsatz zu sehen, trotz der Gewalt.

"Und hier das erste Video bzw. Foto wo noch alles friedlich war"

Du weißt doch überhaupt nicht, zu welchem Zeitpunkt (es scheint deutlich heller zu sei, als bei den Videos der Auseinandersetzuung auf Deck) das Video gedreht wurde und, was absolut entscheidend ist, von welchem Schiff die Aufnahme stammt.

"Schau dir mal nicht die Videos von den Israelis an sondern die von den Zivilisten vom Schiff aus aufgenommen. "

Auf diese Videos bezog ich mich.
Kommentar ansehen
01.06.2010 13:23 Uhr von El_Caron
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Unsinn: Auf dem Video "Close-Up Footage ..." ist klar zu erkennen, dass sich eine Gruppe Aktivisten am Seil sammelt um daran zu ziehen, sobald der Soldat unten ist um ihn direkt aus dem Gleichgewicht zu bringen. Wie stellst Du Dir so einen Hinterhalt denn in einem Feuergefecht statt.

Wo genau in der Luftaufnahme siehst Du Kampfhandlungen zwischen Soldaten und Aktivisten vor Sekunde 17?

> Die einzigen Waffen hatten die Soldaten der Israelis.
Und von denen wurden vermutlich bis Sekunde 20 in der Luftaufnahme zwei Faustfeuerwaffen und 2 Langwaffen erbeutet, da zwei Soldaten vollständig überwältigt wurden. Und Du möchtest nicht ersthaft behaupten, dass die gleichen Leute die da Stun Granaten und Brandsätze schmeißen, die danach einfach zur Seite in Sicherheit gelegt haben, oder?

@xj12
Ich habe bisher nciht bestritten, dass der Ort an sich möglicherweise illegal war. Dazu fehlen mir die Kenntnisse im Seerecht.
Sämtliche Zeitungs-"Hintergrundinfos" beziehen sich nur auf die normalen Zonen, nicht auf Blockaden im Rahmen von bewaffneten Konflikten.
Die generelle Legalität der Blockade habe ich lediglich erwähnt, um die Intentionen der "Aktivisten" zu betonen, nämlich, eine Militärblockade zu durchbrechen.
Das war KEIN normaler Hilfsgütertransport, der plötzlich unverhofft angegriffen wurde.
Zur Legalität der konkreten Aktion halte ich mich zurück, bis ich eine fundierte Einschätzung gefunden habe, die sich auf die tatsächliche Lage bezieht und nicht von irgendeinem Zeitungspraktikanten aus Wikipedia abgeschreiben wurde.


Warum hat die "Hilfsorganisation" nicht der Löschung der Ware in einem israelischen Hafen zugestimmt und der Übergabe an die Palästinenser und Ihrer Beobachtung? Warum haben sie stattdessen versucht, einen Weg einzuschlagen, der nicht funktionieren KONNTE, ob nun an dieser Stelle oder innerhalb der Küstengewässer, wo es DEFINITIV legal gewesen wäre, die Schiffe aufzubringen?

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
01.06.2010 14:03 Uhr von El_Caron
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Seerecht: Diese Erklärung scheint recht fundiert zu sein:
http://www.spiegel.de/...

Darin ist die Grenze - ausschließlich einer Blockade im Zuge von Kampfhandlungen - mit 24 Meilen angegeben. Das entspricht schonmal nicht der Grenze, die die Medien derzeit gerne mit 12 Meilen angeben.
Eine weitere interessante Information ist allerdings, dass Israel bei der ganzen Sache offensichtlich ger nicht mitspielt. Das mag man nicht mögen, liefert aber eine ganz gute Erklärung, warum sie diesen Eiertanz möglicherweise nicht mitgemacht haben, bis die Schiffe denn tatsächlich an der 24-Meilen-Grenze waren.

Tatsache bleibt, dass auch die Aktivisten ebenfalls nie vorhatten, einen legalen Weg zu gehen - obwohl es ihn gab - und bewusst den gewählt haben, der zu einem Konflikt führt.
Das hat ncihts mit Frieden zu tun.


Übrigens, die deutschen Schätzchen sind auch schon wieder zu Hause:
http://www.spiegel.de/...
Offensichtlich legt man sich immer noch lieber mit den Israelischen Streitkräften in einem Krisengebiet an als in einem islamischen Land mal unehelichen Geschlechtsverkehr zu haben oder ähnliches.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]
Kommentar ansehen
01.06.2010 16:55 Uhr von edi.edirne
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@El_Caron: Ich frage mich wieso du immernoch versuchst etwas zu rechtfertigen, was man nicht rechtfertigen kann.

Was suchen israelische Soldaten auf einem Schiff, das auf internationalen Gewässern ist? Ganz egal was sie auf dem Schiff haben, was sie vor haben oder worum es den Aktivisten geht. Die Israelischen Soldaten haben nichts auf dem Schiff zu suchen. Genauso könnte man einfach so mal nach israel gehen und die Militärbasen stürmen um zu schauen was die dort so alles bunckern.
Als 2, könnte man das schiff zum rückzug zwingen indem man warnschüsse abgibt. Aber genauso wie es den Aktivisten nicht darum ging einen legalen weg zu suchen, ging es der israelischen Regierung nicht darum die aktion unblutig zu beenden. Vielmehr wollte man ein Zeichen setzen und sagen: "Hier bin ich der Boss und nur der, dem ich es gestatte darf auch hier rein. und dafür tote ich auch zivilisten!"
Das ziviles Leben in den Augen der israelischen Regierung keinen hohen Stellenwert hat, ist bekannt. Denoch hätte es andere Wege gegeben, die Aktivisten aufzuhalten. Israel hat sowohl die Technik als auch die Mittel um "zivilisiertere Mothoden" anzuwenden...
Kommentar ansehen
01.06.2010 17:02 Uhr von El_Caron
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@edi.edirne: Weil in der überwältigenden Mehrheit der Medien und Foren so bereichtet wird, als ob böse Israelis hier arme Hilfsorganisationen angegriffen hätten. Das ist aber nciht der Fall.
Die Israelis HABEN das ganze auf 4 von 5 Schiffen unblutig beendet und ich bin ziemlich sicher, dass Sie das auch auf dem 5. getan hätten, wenn die Aktivisten sich verhalten hätten wie angekündigt.

Man kann den Israelis vorwerfen, dass sie mit der Aktion ein paar Stunden hätten warten können. Dann wären die Schiffe auf jeden Falll in der 24 Meilen Zone alles wäre in Butter. Viel mehr sehe ich aber nicht - und angesichts der Tatsache, was Israel zur Internationalen Gerichtsbarkeit sagt (nämlich das gleiche wie ich, wenn ich in deren Lage wäre) ist das nicht mehr als eine Spitzfindigkeit und ein diplomatischer Fehler, aber sicher nicht das ethische Problem, dass das behauptete sinnlose Blutbad wäre.

Bisher war auch noch keiner in der Lage, anhand der Videos konkret mit Zeit- und Bildausschnittsangabe das zu belegen, was behauptet wird.


Für nciht zu rechtfertigen halte ich allerdings die ständige Belauerung und Diskreditierung des einzigen Rechtsstaates in der Region, während rundrum mehr oder weniger religiöse Fanatiker die Messer wetzen, Entwicklungshilfen veruntreuen (Palästina ist das höchstsubventionierteste Gebiet der Erde) und totale Vernichtung eines ganzen Volkes fordern wenn sie sich nicht gerade gegenseitig abschlachten (sei es zwischen Hamas und Fatah oder asymmetrisch zwischen Staatsmacht und Homosexuellen, Konvertiten, Aussteigern etc.)
Ich sehe dahinter den tiefsitzenden linken Rassismus, der an nicht europäisch-westlich geprägte Kulturbereiche gar nicht erst den Anspruch von vernünftigem Verhalten stellt und entsprechend den Schwarzen Peter automatisch denjenigen Zuschiebt, die sich wenigstens halbwegs zivilisiert verhalten.

[ nachträglich editiert von El_Caron ]

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?