31.05.10 20:02 Uhr
 602
 

Rheinmünster: Piloten trainieren mit Airbus A380

Lufthansa-Piloten haben heute den neuen Airbus A380 auf dem Baden-Airport Rheinmünster-Söllingen mit zahlreichen Starts und Landungen getestet. Rund 10.000 Schaulustige hatten sich zu dem Ereignis versammelt. Es war der Auftakt einer ganzen Trainingswoche.

Morgen wird der A 380 in Leipzig erwartet, am Mittwoch in Stuttgart. Den ersten Langstreckenflug wird der A380 am 6. Juni absolvieren und die deutsche Nationalmannschaft nach Südafrika bringen.

Der zweistöckige A 380 wurde am 19. Mai an die Lufthansa geliefert. Statt der maximal möglichen Zahl von 800 Sitzplätzen wird die Lufthansa das Flugzeug nur mit maximal 526 Passagieren fliegen.


WebReporter: euruba92
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Test, Flug, Airbus, Airbus A380
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Sturmtief "Xavier" sorgt für heftige Landung beim Airbus A380
Flughafen London Heathrow: Airbus A380 hatte nach Landung quadratischen Reifen
Warum der Super-Airbus A380 nicht der Favorit der Fluggesellschaften ist

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.05.2010 21:03 Uhr von nougatkeks
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Diese Zahl Diese Zahl ist einfach unglaublich...(theoretisch) über 800 Menschen in einem einzigen Flugzeug. Das ist echt ne ganze Menge. Hoffe ich bekomme mal die Gelegenheit mit einem A380 zu fliegen.
Kommentar ansehen
01.06.2010 08:16 Uhr von halloechen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist sicher nicht sehr günstig, ein Flug im A380.
Da kriegt man bestimmt keine "Billig-Ticket" bei Ryan Air und Co :-)
Aber irgendwann kauf ich mir meinen eigenen A380, wenn ich Multimilliardär werde :)
Kommentar ansehen
01.06.2010 15:46 Uhr von felix1990
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist aber auchnicht teurer als ein normales Ticket, sofern man auf einer Route fliegt die vom A380 bedient wird und ein Ryanair-Ticket kann man bei der Lufthansa nunmal nicht bekommen, ich bezweifel stark das sich ein A380 für eine Billigfluglinie lohnt, der nächste deutsche potentielle Kandidat für den Flieger ist aber trotzdem AirBerlin.
Kommentar ansehen
01.06.2010 16:23 Uhr von halloechen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zur Lufthansa: gehört doch auch eine "Billig-Ticket"-Sparte, wenn ich mich nicht irre.
Der A380 ist generell nur für Langstreckenflüge geeignet, denke ich. Für Kurzstrecken unter 5000km lohnt sich das sicher nicht.
Kommentar ansehen
01.06.2010 18:10 Uhr von amaxx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab den A380 heute morgen am Flughafen Frankfurt starten sehen und hab mich schon gefragt wo die wohl hinfliegen. Dachte mir schon, dass die 120 Piloten, die derzeit darauf geschult werden endlich mal im echten Vogel trainieren dürfen, statt nur im Simulator.

Ich durfte glücklicherweise letzte Woche schon mal als "Passagier" bei einer Generalprobe für den Ablauf im Lufthansa A380 Probesitzen, allerdings leider ohne wegzufliegen, aber dennoch war es geil, sich schon mal vor der offiziellen Premiere ein Bild davon zu machen! Jeder Sitz hat seinen eignen Monitor mit großer Programmvielfalt, wie man es bislang nur von der Konkurenz kannte, ausserdem hat jeder Sitz USB und Netzwerkanschluss! Die Fenster erscheinen größer als bei anderen Fliegern, das WC schaut elegant aus, es gibt sogar endlich warmes Wasser und die Küche ist riesig, leider durfte ich nur die Economy Class sehen, die sogar für meine Größe bequemer ist, als in anderen Fliegern, es gibt auch höhenverstellbare Kopfstützen. Die Buisness Class wurde an dem Tag ebenfalls getestet, dazu kann ich jedoch leider nix sagen, da man sich die anderen Bereiche nicht anschauen durfte. Und die First Class bleibt weiterhin ein Geheimnis, dass an dem Tag keiner sehen durfte, da man sie für die ersten Gäste - die Deutsche Fußball Nationalelf auf dem Weg nach Südafrika - nicht beschmutzen wollte.

Etwas schockierend fand ich allerdings die Menschenmassen am Gepäckband! Wir mußten schliesslich auch Gepäck aufgeben, um den Ablauf am Airport zu testen! Dass man nach Umbau des halben Airports nur wegen des A380 nicht ans Gepäckband gedacht hat, finde ich etwas entäuschend! Entweder hätte man ein XXL Gepäckband oder einfach 2 Gepäckbänder nehmen sollen, wobei letzteres ein logistisches Problem darstellen dürfte oder verwirrte Fluggäste die zwischen beiden Bändern hin- und herrennen. Die Passagiere haben in mehreren Reihen um das komplette Gepäckband gestanden, was die Passagiere der anderen Flieger an den anderen Bändern deswegen ziemlich verwirrt hat, zumal auf dem Monitor als Herkunft NUR Saarbrücken stand, was unser simuliertes Flugziel war! Das Boarding war dagegen wesentlich geordneter und es fiel dabei kaum auf, dass der Flieger doppelt soviele Passagiere mitnehmen kann wie eine 747, da die Abfertigung paralell auf zwei Etagen stattfand.

Ich freue mich jedenfalls darauf bald mit und am A380 arbeiten zu dürfen und bin gespannt, wann ich das erstemal tatsächlich damit in Urlaub fliegen darf.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Sturmtief "Xavier" sorgt für heftige Landung beim Airbus A380
Flughafen London Heathrow: Airbus A380 hatte nach Landung quadratischen Reifen
Warum der Super-Airbus A380 nicht der Favorit der Fluggesellschaften ist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?