30.05.10 10:15 Uhr
 4.437
 

China: Kindergarten-Messerstecher wurde hingerichtet

Der Mann, der vor einem Monat in einem chinesischen Kindergarten mit einem Messer auf die Kinder losging und dabei 29 Kinder sowie drei Erwachsene verletzte, ist jetzt hingerichtet worden.

Der 47 Jahre alte Xu Yuyuan wurde Mitte Mai vom Volksgerichtshof in der ostchinesischen Provinz Jiangsu nach halbtägiger Verhandlung zum Tode verurteilt. Das Urteil wurde nun am Sonntagmorgen vollstreckt.

Die Richter begründeten ihr Urteil damit, dass die Tat, obwohl niemand getötet wurde, besonders verabscheuungswürdig, äußerst grausam und besonders böse war.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Todesstrafe, Hinrichtung, Kindergarten, Messerstecher
Quelle: de.news.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.05.2010 10:23 Uhr von tinagel
 
+67 | -10
 
ANZEIGEN
Bei: uns würde es ihm gut gehen. Psychatrische Behandlung , dazu Essen wo sich jeder Obdachlose die Finger lecken würde und ein Einzelzimmer mit Fernseher.
Kommentar ansehen
30.05.2010 11:03 Uhr von Kamelreiter
 
+19 | -13
 
ANZEIGEN
byebye rechtsstaat: mehr strafe bringen nicht weniger straftäter. an den USA sieht man SEHR deutlich, das härtere strafen genauso wenig bringen.
sollte euch mal passieren, dass ihr etwas illegal runterladet, kann es schnell passieren mal zu 150 000$ strafe verurteilt zu werden. wenn so etwas euer wunsch ist, dann ok.ein täter überlegt vor seiner tat nicht, was ihm für eine strafe blüht, sondern ob er erwischt wird, daher machen härtere strafen nur einen geringen unterschied aus.
Kommentar ansehen
30.05.2010 11:17 Uhr von Wieselshow
 
+13 | -10
 
ANZEIGEN
@Kamelreiter: Blödsinn quatschst du! Todesstrafe = Wiederholungsgefahr = 0
Kommentar ansehen
30.05.2010 11:26 Uhr von mr.jac
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Richtig so. Ich habe kein Mitleid mit solchen Unmenschen. Zumal die Sachlage klar war und kein Verdacht besteht, dass er das gar nicht gemacht hat.
Kommentar ansehen
30.05.2010 11:43 Uhr von Slightman
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Der Täter: hat seine Strafe mehr als verdient.
Im Kindergarten kleine Kinder mit dem Messer abzustechen, oder es auch nur zu versuchen, ist einfach nur abscheulich und grauenvoll.

ABER: Man sollte diese Tat(en, es gab ja mehrere solcher "Aktionen" in den letzten Wochen) zum Anlass nehmen, sich zu überlegen, wie es zu so einer Tat überhaupt kommen kann. Wie kann ein Mensch solchen Frust oder Zorn in sich haben, um auf kleine Kinder mit einem Messer loszugehn?

Kann ja sein, dass es einfach nur ein Psycho war.. Dann wäre selbst die Todesstrafe noch zu mild gewesen.
Kommentar ansehen
30.05.2010 11:46 Uhr von mr.jac
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Slightman: Als normal denkender Mensch kann ich mir keinen Grund vorstellen, warum man sowas tun sollte/kann.
Kommentar ansehen
30.05.2010 11:50 Uhr von The_Outlaw
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
Interessant: Wenn es um die Menschenrechte geht in der Hinsicht, dass Arbeiter und Arbeitslose ausgebeutet werden, kommt der China-Vergleich und man ist ganz ganz sauer.
Geht es dann aber um das Rechtssystem, ist China plötzlich der beste Freund und der Pöbel bejubelt die Lynchjustiz und die Todesstrafe wird zum besten Freund.


Wahnsinn... die Welt ist einfach für´n Arsch...
Kommentar ansehen
30.05.2010 12:06 Uhr von Slightman
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@mr.jac: zum Beispiel
-könnte er Eltern von Kindern gekannt haben und wollte Ihnen so Schaden zufügen.
-wurde er im Kindergarten missbraucht (ich weiß, Klischee Nr.1)
-war er sozial isoliert und hat irgendwie Rache an der Gesellschaft nehmen wollen

Fällt mir so spontan ein. Aber das sind nur Spekulationen meinerseits, ohne triftiges Hintergrundwissen über den Mann ist das alles zwecklos.

Und nein, ich sympathisiere nicht mit diesem Mann und verabscheue seine Tat zutiefst. All diese Spekulationen geben niemandem das Recht, Kinder zu verletzen oder mutwillig töten zu wollen.
Kommentar ansehen
30.05.2010 12:12 Uhr von mr.jac
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Slightman: Ja, das leuchtet mir ein. Aber das wäre für mich trotzdem kein Grund auf Kinder einzustechen, maximal auf die Eltern, die er gekannt hat/die, die ihn missbraucht haben etc. Das wäre natürlich auch keine Rechtfertigung!
Kommentar ansehen
30.05.2010 12:16 Uhr von sodaspace
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.05.2010 12:23 Uhr von Maestro79
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@The Outlaw: "Wenn es um die Menschenrechte geht in der Hinsicht, dass Arbeiter und Arbeitslose ausgebeutet werden, kommt der China-Vergleich und man ist ganz ganz sauer.
Geht es dann aber um das Rechtssystem, ist China plötzlich der beste Freund und der Pöbel bejubelt die Lynchjustiz und die Todesstrafe wird zum besten Freund."

Wahnsinn - ich wollte gerade wirklich sinngemäß exakt das gleiche Schreiben. Sehr guter Kommentar!

Doppelmoral und Sichtweisen, die wie nach Fähnchen in Windrichtung drehen; so funktioniert die Welt.
Kommentar ansehen
30.05.2010 12:23 Uhr von mr.jac
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@sodaspace: Und du oder dein Freund seid möglicherweise das nächste Opfer (oder ich, oder irgendjemand sonst), weil solche Leute hier nach ein, zwei Jahren wieder draußen rumrennen...
Kommentar ansehen
30.05.2010 12:55 Uhr von Vorschlaghammer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde die Vollstreckung des Todesurteils für dieses Monster ok.

Oje, was habe ich da geschrieben. Jetzt bin ich nach der Meinung der Gutmenschen die den Täter milde bestraft sehen wollten nicht besser als der Täter selbst, vielleicht sogar noch schlimmer.

ROFL Ich fall vor Lachen fast vom Stuhl.
Kommentar ansehen
30.05.2010 13:09 Uhr von WO4y9mgwZ
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Solche A**********
Sollen erstmal sich selbst bestrafen!
S***** China
Kommentar ansehen
30.05.2010 13:39 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@mr.jac: Ja mit billigen Emotionen und Angst anstatt von Argumenten argumentieren.

Die Bild lässt grüßen.

Vllt haben sie ihm gleich noch nen paar Organe entnommen. Die Chinesen nehmens ja nicht so genau mit Menschenrechten etc.
Kommentar ansehen
30.05.2010 15:05 Uhr von U.R.Wankers
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
sich über Steinigungen bei Arabern aufregen: aber bei Hinrichtungen in China applaudieren.

passt ja wieder alles 1a zusammen.

[ nachträglich editiert von U.R.Wankers ]
Kommentar ansehen
30.05.2010 15:35 Uhr von TausendUnd2
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe vor geraumer Zeit mal etwas von einer alten (zu Kaiserzeiten) chinesischen Hinrichtungspraktik gelesen, bei der die Verurteilten gefesselt in ein mit Urin und Kot gefülltes Fass gesteckt wurden. Nach ein paar Tagen wurden ihre Körper dann von Maden angelockter Fliegen zerfressen...

Ob es diese Praktik wohl noch gibt? Für solche Leute mal eine Überlegung wert...
Kommentar ansehen
30.05.2010 17:01 Uhr von mr.jac
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Dracultepes: Das hat nichts mit Emotionen zu tun. Nenne mir einen Grund, warum der am Leben gelassen werden sollte!
Kommentar ansehen
30.05.2010 17:30 Uhr von shadow#
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Da sind sie wieder alle auf einem Haufen die Feinde unserer Demokratie.
Wenn ihr das Urteil so toll findet, dann geht nach China!
Hier ist für euer widerwärtiges Gedankengut kein Platz.
Kommentar ansehen
30.05.2010 17:34 Uhr von mr.jac
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das hat nichts mit widerwärtigem Gedankengut zu tun. Sondern mit menschlichem Verhalten. Wie schon von anderen angesprochen: hier gilt Täterschutz vor Opferschutz...wenn ich mal arbeitslos bin, dann bringe ich am besten jemanden um, das ist einfach und ich bekomm ein warmes Plätzchen, wo ich viel Zeit für mich habe...
Kommentar ansehen
30.05.2010 17:49 Uhr von shadow#
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@mr.jac: Wenn dir solche Gedanken durch den Kopf gehen, solltest du keine Zeit verlieren und dich sofort selbst in die Psychatrie einweisen.
Normal ist das nämlich nicht.

[ nachträglich editiert von shadow# ]
Kommentar ansehen
30.05.2010 17:57 Uhr von Vorschlaghammer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@shadow: warum sollte er deswegen in die Psychatrie? Mr.jac ist doch schlau. Er legt wem um, wandert in den Knast wo er verpflegt wird und nach einer nicht allzulangen Zeit lässt ihn ein Gutmenschenrichter oder Gutmenschenpsychologe wieder frei. Mr.Jac bekommt nach dem Knast eine Arbeit zugewiesen und wenn er die dann wieder verliert, legt er wieder einen um. Mr Jac wandert wieder in den Knast......
Kommentar ansehen
30.05.2010 18:05 Uhr von mr.jac
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow: Genau so habe ich das gemeint. Damit war auch nicht gemeint, dass ich das mache. Es ging nur ums Prinzip! Außerdem müsste ich aufpassen, dass ich keinen Alkohol getrunken habe, weil das strafmindernd wirkt. Und wenn das Opfer überlebt, dann ist das auch nicht so gut, weil das dann versuchter Mord ist, der wird nicht so hart bestraft... :)

[ nachträglich editiert von mr.jac ]
Kommentar ansehen
31.05.2010 08:36 Uhr von -The_Dude-
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@tinagel @berechtigt: "Wenn man keine Ahnung, einfach mal die Fresse halten" Diese Zitat kann man doch immer wieder anwenden. Einzelzimmer mit Fernsehen also? Nein, auf meiner forensischen Station haben wir 5 Einzelzimmer (6 qm), die anderen 8 Patienten leben in ca 12 qm großen Zimmer zu zweit. Auf einer anderen Station hatten wir auch 2 3er Belegungen in 15 qm großen Zimmer. Was diese Art der Unterbringung, für Menschen bedeutet, die an einer Psychose (http://de.wikipedia.org/...) erkrankt sind, lässt sich nur beurteilen, wenn man diese Art der Erkrankung kennt. Dein Kommentar wird dem nicht gerecht. Die meisten Patienten in der forensischen Psychiatrie wären froh, wenn sie ins Gefängnis gekommen wären, anstatt aufgrund ihrer Erkrankung schuldunfähig gesprochen zu werden.
Was unsere Rechtssprechung von der totalitären Rechtsprechung in der kommunistischen Diktatur Chinas unterscheidet ist, dass alle Bedingungen, die zu einer Tat führten, berücksichtigt werden müssen. Das ist ein kluger Grundsatz, weil Taten immer noch ein drumherum haben. Und solltest du mal eine Psychose bekommen (was nicht unwahrscheinlich ist) und im Rahmen dieser Psychose jemanden verletzten, weil du glaubst das er töten wollte, wirst du froh sein, wenn du or einem deutschen Gericht stehst und nicht vor einem chinesischen. Denn in China dürften deine Verwandten auch die Kugel bezahlen, mit der du erschossen worden wärst, weil du im Rahmen einer Erkrankung jemanden verletzt hast.
@berechtigt: China ist kein Rechtstaat, China ist eine kommunistische Diktatur, die Staaten wie Nordkorea, Iran, Simbwe unterstützt. Bitte, etwas mehr die Tagespresse verfolgen. Das schadet nicht.

[ nachträglich editiert von -The_Dude- ]
Kommentar ansehen
31.05.2010 08:48 Uhr von -The_Dude-
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Die Patienten wären froh, wenn sie ins Gefängnis kämen, weil dann die Dauer der Unterbringungklar wäre. In der forensischen Psychiatrie ist die Dauer unbestimmt. Der längste, noch fortdauernde, Aufenthalt auf meiner Station währt jetzt 19 Jahre - ohne Tötungsdelikt. Das ist vllt eine interessant Info, für diejenigen, die hier von Gutmenschenrichter und Gutmenschenpsychologen reden.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Telefonat - Männer verurteilt
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?