29.05.10 09:12 Uhr
 775
 

Fast die Hälfte aller Unternehmensrechner sind mit Computerschädlingen verseucht

Laut einer Umfrage der IT-Firma Bit9 sind fast die Hälfte aller Computer, die in Unternehmen stehen, durch Schadprogramme und Computerschädlinge verseucht.

Unter den Befragten haben auch 1.300 IT-Experten der Unternehmen angegeben, dass sie auch schon nicht erlaubte Programme installiert hätten. Viele haben sich dabei über Anweisungen des Arbeitgebers hinweggesetzt. Allerdings gibt es in 39 Prozent der Firmen erst gar keine Regeln.

Viele Firmen-Angestellte installieren auch unwissentlich solche Programme. Die Folge ist, dass bei 25 Prozent der Rechner, die ausgefallen sind, schadhafte Programme Schuld waren, was für die Firmen auch einen enormen Kostenaufwand bedeute.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Unternehmen, Programm, Rechner, Hälfte, Schädling
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.05.2010 10:18 Uhr von hippie68
 
+16 | -10
 
ANZEIGEN
Computerschädlinge sitzen 30cm VOR: dem Bildschirm!
Auszug aus dem Leben eines PClers:
---
"Wo ist diese blöde eniki-taste????"
---
Ich: "Tippen sie bitte dort wo der Cursor blinkt (Unterste Zeile) ´login´ ein und danach die Datenfreigabetaste betätigen."
DAU: kurz danach: "uuuuuuhhhhhhhhooaaahhhhh ..."
Ich: (In Gedanken:) "Was macht der denn da??" und marschier zum DAU hin.
DAU: Immer noch gebannt auf Monitor gugg
Ich: Erkenne daß DAU mit zunehmender Begeisterung der Tastenwiederholung zusieht.
Übrigens, der Aufschrei von ihm war dadurch begründet, daß das ´n´ von loginnnnnnnnnnn... nach erreichen des Zeilenendes ganz oben in der ersten Zeile wieder aufgetaucht ist.
Nachdem der Bildschirm voller ´n´s war, sagte ich zum DAU:
"Na wenn das nicht ein VIRUS war ..."
DAU: erschrocken mich anblick "EIN VIRUS??"
Ich: "Möglich iss alles."
DAU: Zieht seine Hände von der Tastatur weg und schaut seine Finger ganz entsetzt an!!!!!

Und da soll einer gefaßt und ohne eine Miene zu verziehen danebenstehen ...
---
1. DAU: mein Bildschirm bleibt schwarz.
hotline: haben Sie ihn denn eingeschaltet?
DAU: ja.
hotline: Hmmmm. Dann schalten Sie ihn mal wieder aus.
DAU: Wow. Jetzt geht er...

2. DAU: Nichts auf meinem Bildschirm.
hotline: Ist denn der Cursor da?
DAU: Nein, ich bin ganz allein im Zimmer.

3. Es wurde mal ein Rechner mit dem Zettel ´DEFEKT´ zur Wartung geschickt. Die testeten den Rechner auf Herz und Nieren, ohne etwas zu finden. Eine Rückfrag beim DAU ergab: "Ja, immer wenn man auf den Knopf mit der Aufschrift ´reset´ drückt, stürzt der Rechner ab."

4. hotline: Was steht denn auf dem Bildschirm?
DAU: Ein Blumentopf, aber der stand früher auch schon da.
---
Ein anderes mal hatte ein Abteilungsleiter angerufen, weil er ausversehen eine Diskette gelöscht hatte, auf der ein Programm ala Word lief. Der Servicemensch riet ihm, die Originaldiskette zu nehmen und die Sicherheitskopie wieder herzustellen. Kurz darauf rief der gleiche Typ nochmal an und sagte, daß das nicht mehr möglich wäre, da jemand die Originaldiskette nach Vorschrift kopiert (mit einem Fotokopierer) und abgeheftet(!!) hätte.
---
Helpdesk: Microsoft, wie kann ich Ihnen helfen?
Ältere Kundin: Ich warte jetzt seit vier Stunden auf Sie. Wie lange dauert es denn noch?
Helpdesk: Äh..? Tut mir leid, aber ich verstehe nicht wie ich Ihnen helfen kann?
Ältere Kundin: Ich habe in Word etwas geschrieben und dann auf Hilfe gedrückt. Das war vor vier Stunden! Wann werden Sie mir denn endlich helfen?
---
Der Kunde kommt nicht in´s Internet.
Helpdesk: Sind Sie sicher, dass Sie das richtige Passwort benutzen?
Kunde: Ja natürlich, ich habe doch beim Kollegen zugeschaut.
Helpdesk: Würden Sie mir bitte sagen, welches Passwort Sie benutzen?
Kunde: Fünf Sterne.
---
Helpdesk: Welches Antivirenprogramm benutzen Sie?
Kunde: Netscape.
Helpdesk: Das ist kein Antivirenprogramm.
Kunde: Natürlich, Entschuldigung.... ich meinte Internet Explorer.
---
Kunde: Ich hoffe Sie können mir helfen. Ein Freund hat mir einen tollen Bildschirmschoner aufgespielt, aber jedesmal wenn ich die Maus bewege ist er weg.
---
Helpdesk: Was für einen Computer haben Sie?
Kundin: Einen weißen...
---
Hallo, hier spricht Claudia Hofhuber. Ich krieg´ meine Diskette nicht mehr raus..
Helpdesk: Haben Sie den Auswurfknopf gedrückt?
Kundin: Ja, klar. Aber es passiert gar nichts.
Helpdesk: Das klingt nicht gut. Ich schreib´s mal auf..."
Kundin: Äh, Moment kurz.... Tut mir leid, grade seh ich dass die Diskette ja noch auf meinem Schreibtisch liegt. Ich hab´ sie noch gar nicht rein.....Sorry.
---
Helpdesk: Klicken Sie mal bitte auf ´Mein Computer´ links auf Ihrem Bildschirm.
Kunde: Links bei Ihnen oder links bei mir?
---
Helpdesk: Guten Tag, wie kann ich Ihnen helfen?
Kunde: Hallo... ich kann nicht drucken.
Helpdesk: Klicken Sie bitte mal auf Start und...
Kunde: Fangen Sie jetzt bitte nicht mit diesem ganzen technischen Scheiß an. Ich bin nicht Bill Gates!
---
Nachricht auf der Voicemail: Hallo hier ist Martina Jansen. Ich kann nicht drucken. Jedesmal wenn ich einen Druckbefehl losschicke, kommt eine Meldung "Drucker nicht vorhanden". Das gibt´s gar nicht. Der Drucker steht direkt bei mir am Schreibtisch, ich meine, ich kann ihn doch sehen und der PC sagt, dass er nicht vorhanden ist...
---
Kunde: Ich kann nicht in roter Schrift drucken...
Helpdesk: Haben Sie einen Farbdrucker?
Kunde: Aha! Danke.
---
Helpdesk: Jetzt drücken Sie F8.
Kunde: Passiert nichts...
Helpdesk: Was haben Sie jetzt genau getan?
Kunde: Ich habe achtmal die Taste "F" gedrückt und es passiert rein gar nichts...
Kommentar ansehen
29.05.2010 10:23 Uhr von marmai
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was arbeiten dort für Administratoren? Sind das alles angeleernte Hilfskräfte die sich um die Firmen IT kümmern?
Wir reden hier ja sicher nicht nur von KMU. Als Administrator sitze ich doch nicht nur an meinem Rechner und spiele die Updates für den Virenscanner ein. Ich bin doch auch Berater der Firmenleitung in allen Fragen der Netzsicherheit. Da kann es doch nicht sein das es keine Regeln für den Umgang mit der IT gibt. Es gibt doch Möglichkeiten zu überwachen wer hier was installiert. Und dem Chef muss ich meist doch nur verständlich klar machen welche Kosten entstehen wenn das Netz nicht abgesichert ist und dadurch Ausfälle entstehen, dann stimmt er sicher auch Schutzmaßnahmen zu.
Kommentar ansehen
29.05.2010 11:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Den Job hatte ich auch mal Aussage des Chefs: Ich schiebe Microsoft kein Geld in den Arsch. Ergo wurde von mir erwartet auf allen PCs die jeweils einzige gekaufte Version mehrfach zu installieren. Teilweise wurden die Programme auf abenteurliche Weise im Bekanntenkreis besorgt. Mein Chef drohte mir an, dass mein Vorgänger dies auch konnte - und ich mir andernfalls einen neuen Job suchen darf. Der Mann hasste PCs. Diese Firma, eine Finanzberatung, hat Konkurs gemacht.
Ähnliches habe ich auch bei sehr grossen Welt-Firmen erlebt - die Gruppenchefs haben den Admins kein Geld zur Verfügung gestellt und haben erwartet, dass sie sich die Programme "besorgen".

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
29.05.2010 11:36 Uhr von saber_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
aber hier sind teilweise beide seiten schuld....

bei uns der chef macht alles nur noch komplizierter indem er bei jedem programm denkt das teuerste nehmen zu muessen... auch wenn es eine viel bessere open source variante davon gibt... aber er meint eben das teuer=besser=sicherer ist....

und unser admin macht eigentlich nie etwas ausser wenns brennt.... die pcs werden auch immer langsamer und langsamer und langsamer.... seinen aussagen nach muss man nicht formatieren weil ein gut eingerichteter pc sowas nicht braucht.... tja...dann sindse wohl nicht gut eingerichtet:)
Kommentar ansehen
29.05.2010 11:38 Uhr von rubberduck09
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Nur 50%? Ich dachte, daß auf fast allen Unternehmensrechnern Windows drauf ist...
Kommentar ansehen
29.05.2010 11:59 Uhr von Ultrasick
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bei uns ist auf jedem rechner antivir. und immer wenn antivir anspringt und irgendeinen rotz im hintergrund macht, ist der rechner fast komplett lahm gelegt und wir können nicht mehr damit arbeiten. antivir ist also nach meiner meinung ein wahres schädlingsprogramm.
Kommentar ansehen
29.05.2010 14:08 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ hippie 68: Erst mal Danke ! Dein Komment hat meinen Tag gerettet ...xD

ROFLMAO...Tränenlach...

So gesehen muß man sich dann wirklich nicht wundern,daß Firmen - PC´s so verseucht sind !!

@ Ultrasick Antivir so einstellen,das die Software nur zu einem bestimmten,günstigen Zeitpunkt ein Update macht.

[ nachträglich editiert von Klassenfeind ]
Kommentar ansehen
29.05.2010 14:26 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
stellt euch einen alten PIII 600MHz für 40 Euro in die Ecke, spielt XP oder besser Server 2000 oder 2003 auf - und lasst den Rechner mit AVM KEN! ins Internet. Spielt ein Virenprogramm auf. Anschliessend auf jeden Anwender-PC die kostenfreie KEN!-Client-Software. Die PCs betreibt ihr ohne jede Virensoftware. Eure PCs und das Internet werden rasen. Und ihr werdet es nicht schaffen einen Virus über den sehr guten Proxy einzufangen. AVM KEN! kostet einmalig um die 250 Euro für endlos viele PCs im Netz. Alle, die das seit mehr als 10 Jahren nutzen, hatten nie wieder ein Viren-Problem.
Kommentar ansehen
29.05.2010 16:17 Uhr von Ultrasick
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Ignorierst du generell die Betriebskosten?
Kommentar ansehen
01.06.2010 16:23 Uhr von Cyphox2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ultrasick: Ich steh grad aufm Schlauch, wieso Betriebskosten ignorieren?

Ken kann auch DSL, nich nur ISDN, falls du das meinst.

Klär mich bitte auf.

Natürlich könnte man auch nen IP-COP mit Proxy und Virenscanner-Addon nehmen, aber naja...
Kommentar ansehen
10.06.2010 13:27 Uhr von Babykeks
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht: Du willst mir sagen, dass wenn @ThomasHambrecht: Du willst mir sagen, dass wenn ich meinem Dad nen AVM-KEN!-Proxy hinstell, er dann nicht mehr durch irgendwelche Mailanhänge, Links, 0day-Malware etc. gefährdet werden kann?!

Ein Proxy in allen Ehren...ein hervorragend konfigurierter Proxy - Chapeau. Aber das heisst doch nicht, dass sich ein Profi-DAU an einem vollgemüllten Clienten nicht doch was einfangen kann?!

Wenn doch - will ich mehr darüber wissen... Das wär genau DAS RICHTIGE für meinen Vater... :D

[ nachträglich editiert von Babykeks ]
Kommentar ansehen
30.08.2010 16:58 Uhr von honey_js
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TJa so ist das Leben... ;-))

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?