28.05.10 11:59 Uhr
 1.221
 

Jupitermond "Europa": Gelöster Sauerstoff könnte komplexes Leben ermöglichen

Wissenschaftler vom Lunar and Planetary Laboratory der Universität von Arizona in Tucson haben eine neue Theorie entwickelt, welche die Entstehung komplexer Lebensformen im Salzwasserozean des Jupitermonds "Europa" für möglich hält. Darin spielt im Ozean gelöster Sauerstoff die Hauptrolle.

Sauerstoff als hochreaktive Substanz begünstigt die Entstehung von Leben. Den Forschern zufolge könnten ausreichende Mengen im Salzwasser unter dem Eispanzer des Mondes gelöst werden. Zunächst spaltet die energiereiche Strahlung Jupiters das Eis auf Europas Oberfläche in Wasserstoff und Sauerstoff.

Im Laufe von Millionen von Jahren sorgt die Gezeitenwirkung des Gasriesen für Umwälzprozesse in der Grenzschicht zwischen Eis und Wasser. Durch ständige Tau- und Gefriervorgänge könnte schließlich theoretisch genug Sauerstoff in das Wasser gelangen, um höhere Lebensformen, beispielsweise Krebse, zu versorgen.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Europa, Mond, Jupiter, Sauerstoff
Quelle: www.scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2010 11:59 Uhr von alphanova
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Diese vielversprechende Theorie muss nun durch weitere Beobachtungen des Eismonds bestätigt werden. Gelingt das, würde die Wahrscheinlichkeit für außerirdisches Leben unter dem Eispanzer Europas schlagartig steigen.
Kommentar ansehen
28.05.2010 12:09 Uhr von NGen
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
@getschi: das wäre es allerdings. selbst wenn es nur so etwas hochprimitives wie eine mikrobe oder ein prosieben- oder rtl-zuschauer wäre
Kommentar ansehen
28.05.2010 12:11 Uhr von NGen
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
auweia: ich nehms zurück, eine mikrobe wäre natürlich nicht hochprimitiv
Kommentar ansehen
28.05.2010 13:01 Uhr von Daaan
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
los los los: kanns nicht erwarten bis man richtig danach sucht. und erst recht bis man findet!
solche entdeckung sind das wofür ich noch lange leben mag, auch wenns mir manchmal nicht gut geht.
Kommentar ansehen
28.05.2010 16:30 Uhr von Daaan
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@1984: wat laberst du?
ich nix verstehe sinn
1. was ist "aus dem nichts"
2. die aussage "kein leben" ... wtf
3. "scheinbar der beweis" warum nur scheinbar
4. "fortpflanzen" nicht der ursprung/vorraussetzung für vermehrung von leben
5. "kein leben entsteht einfach so" nein, aber es fängt nach derzeitigem wissen an mit irgendwelchen amminosäuren und so zeug weiter zu proteinen .......
Kommentar ansehen
02.06.2010 00:14 Uhr von djsinus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Forget it! Vergesst es, Freunde!

Auf Europa wird kein Leben entstehen können, weil
a) zu kalt und
selbst wenn a nicht stimmt, dann, weil
b) auf Europa ein viel zu hoher Gas-Druck herrscht!

Sorry.

Aus der Traum...
Kommentar ansehen
03.06.2010 23:30 Uhr von CHR.BEST
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Spekulieren kann man viel: Fakt ist, daß wir selbst hier auf der Erde nicht vollständig erklären können, wie das Leben nun genau entstanden ist.

Ich halte es durchaus für möglich, daß es auch auf Europa primitives Leben geben könnte. Aber letztendlich braucht man einfach einen Beweis dafür.
Eine Sonde muß hochfliegen und dieses Leben fotographieren oder sonstwie bestätigen (oder widerlegen).

Erst dann haben wir Gewissheit und wir könnten daraus auch Rückschlüsse ziehen, ob und wieviel Leben es im All generell geben könnte.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?