28.05.10 12:24 Uhr
 303
 

Umfrage: Immer mehr Deutsche sind mit der Regierung unzufrieden

Nur noch jeder fünfte Deutsche, also 20 Prozent der Bevölkerung, ist laut einer Umfrage der ARD mit der Arbeit der Regierung zufrieden.

Wie die "Tagesthemen" berichteten, seien 78 Prozent der deutschen Bürger mit der Koalition aus Union und Liberalen nicht mehr zufrieden. Das ist für die Regierung ein Verlust an Zuspruch von fünf Prozent gegenüber dem Vormonat und das schlechteste Ergebnis seit November 2006.

Wären am vergangenen Sonntag Wahlen gewesen, wäre die Union auf 33 Prozent (-1%), die SPD auf 27 Prozent (+1%), die FDP auf 7 Prozent (-1%), Die Grünen auf 16 Prozent (+/-0%) und Die Linke auf 11 Prozent (+1%) der Wählerstimmen gekommen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Umfrage, Deutsche, Koalition, Zufriedenheit
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.05.2010 12:51 Uhr von Trisa
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
waren: die Deutschen jemals mit ihrer Regierung zufrieden?
Kommentar ansehen
28.05.2010 13:16 Uhr von derSchmu2.0
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Solange noch ueberhaupt jemand zufrieden damit ist: kann man noch sagen, dass die Deutschen zufrieden mit der Regierung sind....was muss da echt passieren, damit es jedem missfaellt...

BTW...ist das ne Neuigkeit? Eigentlich ist fast jeder 2. unzufrieden mit der Regierung...warum gehen sonst nur noch etwas mehr als 50% waehlen?
Kommentar ansehen
28.05.2010 13:26 Uhr von maki
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Regierung? Wo? Ich seh nur ein Interface zwischen Geldansammlern und Geldeintreibern...
Kommentar ansehen
28.05.2010 14:16 Uhr von zoc
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Mal etwas differenzierter Ja, es ist an der Zeit immer stärker zu meckern.
Erst mussten wir 16 Jahre Kohl aushalten, dann kam Agenda-Schröder (der die Sozialdemokratie ausgehölt hat) und die große Koalition war nur unwesentlich besser als das dumme Rumgerede in der jetzigen Koalition.

Ja, es war schonmal besser - damals in den 70ern und als es noch einen Brandt und Schmidt aktiv gab ... und nicht nur Lobbyisten und Maulhelden.

Das Problem ist nur:
Das Volk wird über die Medien in ihrer Meinung beeinflusst (Agitation, Meinungsmache, Fehlinformationen ...) und ist zudem noch leicht dümmlich mit einem Horizont auf Bildzeitungsniveau (wie gesagt, Propaganda). Und wenn der Fußball rollt und das Bier fliesst, ist erstmal die Welt halbwegs in Ordnung.

Ich erinnere mich an eine fast zeitgleiche Umfrage, in der es um Merkel und Afghanistan geht.
Und hier hat das Volker Pispers sehr gut dargestellt.
"65% der Menschen sind gegen den Afghanistan Einsatz.
65% finden Merkel gut ...
Womöglich sind das sogar die gleichen 65%."

DAS ist das deutsche Volk. Sie werden belogen und beschissen, aber wählen immer sehr ähnlich oder gehen gar nicht mehr zur Wahl.
Fehlinformationen und Propaganda sind an der Tagesordnung und gute Bücher, auch über Politik, werden nur selten gelesen. Zuwenige schauen sich "monitor" an, lesen Bücher von "Herbert von Arnim" oder auch echten Wirtschaftsexperten.
Nein, man hört lieber auf die Maulhelden in den RTL-News, dem Propaganda ZDF oder der welt-Online.

Tja und so kommt es dann (nicht zum ersten Mal) wie es in den Landtagswahlen in NRW ....
CDU wird massiv abgestraft. Grüne und Linkspartei bekommen starken Zuwachs. CDU und SPD machen gegeneinander und mit starken Unterschieden, großen Wahlkampf ... und nun ????
Das heisst für mich:
1. die zuwachsstärksten Parteien, haben nix zu sagen (Grüne und Linke)
2. wer SPD wählt, bekommt CDU (und anders herum)
3. warum hat die CDU überhaupt soviele Stimmen bekommen ??
4. von der undemokratischen FDP Wirtschaftslobbypartei, rede ich erst gar nicht. Die poltern nur rum und beklauen die Menschen mit weniger Einkommen (siehe Kopfpauschale und Mövenpickspenden).

Wer das mal genau überdenkt, wird auf den logischen Schluß kommen, das 1. das Volk selber nicht weiss was es will und 2. wir eine sehr beschissene Demokratie und ein noch beschisseneres Wahlsystem haben.

So ... und gerne kann hier rotes Minus vergeben werden, dann aber bitte mit vernünftigen Gegenargumenten.
Danke fürs lesen.

[ nachträglich editiert von zoc ]
Kommentar ansehen
28.05.2010 15:01 Uhr von kurti11
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das: überrascht mich aber wirklich. Wo diese Regierung doch so hilfsbereit Banken und arme Länder wie Griechenland mit Millarden unterstützt. Sowas muss die Bevölkerung doch verstehen und für gut befinden.
Jaja, diese bösen unmündigen Bürger.
Kommentar ansehen
04.06.2010 17:31 Uhr von Falkone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wünsch mir eine "Neutrale" Partei: Eine, die weder Christlich ist, weder rot noch grün noch braun angehaucht. Überhaupt keine Farbe....

Eine Partei, die nur für das Volk da ist, und seine Interessen durchsetzt! Da hätten wir ja den Himmel auf Erden...

Was für Utopie oder ?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?