27.05.10 21:33 Uhr
 520
 

Berichte zum Ölaustritt-Stopp: angeblicher Erfolg inzwischen relativiert

Wie die US-Küstenwache am Golf von Mexiko vor kurzem meldete, war die erste erfolgreich versprechende Ölfluß-Eindämmung nur vorübergehend.

In einer Meldung der "Los Angeles Times" bekannte der Einsatzleiter der US-Regierung, Admiral Thad Allen, dass die Aktion von BP noch zu keinem Erfolg geführt hätte.

In der Zeitungsmeldung wurde weiter zum Ausdruck gebracht, dass der Ölaustritt "lediglich zeitweise durch den Gegendruck des Schlamms, der in die Quelle gepumpt wurde, unterbrochen worden" sei. BP selbst habe noch kein Statement dazu abgeliefert.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: BP, Golf von Mexiko, Bohrloch
Quelle: www.vol.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.05.2010 21:46 Uhr von unberechenbar
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
naja: mir kommts so vor das BP, das Loch nicht zumachen wollen bzw. es nicht stoppen wollen .....
Kommentar ansehen
27.05.2010 22:04 Uhr von LuckyBull
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
In einer Meldung: des Tagesspiegel vom Abend, steht noch die
Überschrift "Top-Kill"-Aktion gegen Ölpest scheint zu gelingen".
Darunter wird ein Live-Bild aus dem Öl-Loch von BP mit eingeblendet.

Siehe: http://www.tagesspiegel.de/...

Da sieht man deutlich, wie zwischen den Aufbringungen von Zement trotzdem das Öl ausströmt.
Es ist so was von enttäuschend, dass eine solch schwerreiche Ölfirma wie BP nicht zuvor alles ausprobiert hat, für den Fall der Fälle.
Immer erst dann, wenn der Fall eintritt, wo es dann zu spät ist....
Die Gier hatte hier wieder -wie so oft vorher auch- die Oberhand...

[ nachträglich editiert von LuckyBull ]
Kommentar ansehen
27.05.2010 22:19 Uhr von aphexZero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, weil sie keiner dazu gezwungen hat.
Wenn das mal in der Nordsee passiert...
Kommentar ansehen
27.05.2010 22:27 Uhr von derSchmu2.0
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
iwie ist es nicht moeglich zu glauben, dass die Aktion ein voller Erfolg ist...
Ich mein, da tritt was aus, was in erster Linie als Schlamm bezeichnet werden kann..kann aber auch noch mit Oel vermischt sein...und selbst wenns nur Schlamm is...da tritt immer noch was aus...und wenn der Schlamm ma komplett ausgetreten is, der da reingefuellt wurde, was tritt dann aus...Luft? Liebe? Man kann auch einen Krieg als Sieg auffassen, wenn neben der eigenen Bevoelkerung auch der Feind ausgerottet wurde...
Kommentar ansehen
28.05.2010 01:44 Uhr von Klassenfeind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ach Mann !! ich hatte mich schon gefreut...zu früh..
Kommentar ansehen
28.05.2010 03:06 Uhr von Ken Iso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird hoffentlich nicht das selbe wie in Indonesien: http://de.wikipedia.org/...

Der Schlammvulkan ist seit 2006 ununterbrochen am Blubbern - ausgelöst durch eine ungesichertes Gasbohrung.
Kommentar ansehen
28.05.2010 08:30 Uhr von borgworld2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aphexZero: In der Nordsee ist dies unwarscheinlicher, da meines wissens dort alle Bohrinseln auf dem Grund stehen und nicht schwimmen.
Ausserdem stell ich es mir einfacher vor ein Leck in 250m zu schliessen als eins in 1500m.
Kommentar ansehen
28.05.2010 09:25 Uhr von falkz20
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum lassen die nicht einfach einen 50 tonnen: beton block auf das loch fallen?
so in den maßen 10 mal 10 meter, zwei meter dick?
am besten in der form eines schuhkartondeckels, sodass sich der rand dann noch tief in den meeresboden rammen kann??? ich meine, wenn die versuchen das loch mit schlamm zu füllen, also kann der druck ja nicht soooooo groß sein, das er eine 50 tonnen platte hoch drücken könnten oder??
Kommentar ansehen
28.05.2010 12:47 Uhr von Ken Iso
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@falkz20: Ja und wie soll BP dann an das restliche Öl kommen? ;)
Kommentar ansehen
28.05.2010 14:02 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie hier relativ live zu sehen ist, hat sich zwischen gestern Vormittag (wenn man da schon gekuckt hat) und jetzt (14.01) am Austritt von "XYZ" absolut nichts verändert...

http://www.bp.com/...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?