26.05.10 18:17 Uhr
 341
 

Warnung: Prostata-Beschwerden nicht mit "Wunderpillen" behandeln

Prostata-Beschwerden sollten nicht mit "Wunderpillen" selbst behandelt werden, warnen Ärzte.

Im Moment verteilen dubiose Anbieter Werbepost, in der durch Falschaussagen der Eindruck entsteht, dass mit einer angeblichen "Wunderpille" jegliche Prostata-Beschwerden heilbar seien und durch die Einnahme auf einen Arztbesuch verzichtet werden könne.

Laut der Mediziner gehöre aber die Behandlung von Prostata-Problemen immer in die Hand eines geeigneten Facharztes.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Warnung, Behandlung, Prostata
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haartransplantation in der Türkei günstiger als in Deutschland
Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?