26.05.10 17:43 Uhr
 4.494
 

Immer mehr Katholiken verlassen die Kirche

Die Deutsche Bischofskonferenz teilte am heutigen Mittwoch mit, dass immer mehr Menschen aus der Katholischen Kirche austreten.

Die Bistümer in Deutschland verzeichneten im Jahr 2009 insgesamt 123.600 Kirchenaustritte. Im Vergleich zum Jahr 2008 waren das ca. zwei Prozent mehr. Ebenfalls wollten weniger in die Kirche eintreten bzw. wieder eintreten. Die Taufen gingen auch zurück.

Der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, sagte: "Wer die Kirche verlässt, will seinen Glauben und seine Lebenshoffnung künftig ohne sie finden. Eine solche Entscheidung ist immer auch eine Anfrage an uns selbst, vor der wir die Augen nicht verschließen dürfen."


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kirche, Austritt, Katholische Kirche
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katholische Kirche hält "Ehe für alle" nicht mit christlichen Werten vereinbar
Bayern: Pfarrer attackiert in Faschingsgottesdienst Katholische Kirche scharf
Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2010 18:28 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+39 | -3
 
ANZEIGEN
Als Atheist, Pluralist und Laizist bin ich ganz eindeutig FÜR die Kirche. Jede Weltanschauung (bzw. deren Anhänger) sollte(n) das Recht haben, sich zu organisieren -
genau wie andere Weltanschauungen auch.

Z.B.:
Die, die sich gegen Menschenrechtsverletzungen engagieren wollen, organisieren sich bei Amnesty International, die, die sich für den Umweltschutz stark machen wollen, organisieren sich bei Greenpeace oder wählen die Grünen, die, die meinen, des Erden Glückes liege im Lottospielen, organisieren sich in einer Tippgemeinschaft - und die, die gemeinsam dem Christengott fröhnen wollen, organisieren sich eben halt in der Kirche.

Bis dahin alles Tuti. Aber was zur Hölle hat der Staat damit zu tun? Warum muss der Staat die Steuern für die Kirche eintreiben? Kann die Kirche ihre Mitgliedsbeiträge nicht über Rechnungen, Mahnbescheide und Anwaltsklagen kassieren, wie JEDE ANDERE Weltanschauungsgemeinschaft auch?

Der Staat möge sich doch bitteschön auf seine Kernaufgaben beschränken!

[ nachträglich editiert von Abdul_Tequilla ]
Kommentar ansehen
26.05.2010 18:33 Uhr von Bildungsminister
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man bedenkt das allein der katholischen Kirche in Deutschland noch ca. 25 Millionen Menschen angehören, wobei es weltweit weit über 1 Milliarde sind, und der evangelischen in ungefähr auch noch mal 25 Millionen in Deutschland, dann glaube ich das die 123.000 Austritte zwar Gehör finden, aber nicht den Effekt haben den viele erwarten, oder wünschen. So schnell wird die Kirche nicht pleite gehen, noch verschwinden, gewiss nicht. Wenn man es so nimmt ist der Vatikan einer der wenigen Staaten die massive Gewinne macht, in Zeiten in denen andere Staaten vor der Pleite stehen.

Ich meine auch das eine Abschaffung der Kirche, was sowieso vollkommen unwahrscheinlich ist, überhaupt nichts bringt. Würde man Religionen aus der Gesellschaft entfernen, dann würden die Menschen andere Gründe finden Kriege zu führen. Es sind nicht Kirche und Religion die für Krieg verantwortlich sind, sondern die Menschen mit ihren Interessen und Machtansprüchen darin. Genau die gleichen Menschen würden dann eben um Land, Essen, Macht, oder was auch immer Kriege führen.

Leider werden wohl auch die Ereignisse der jüngeren Vergangenheit bald in Vergessenheit geraten. Das sich grundsätzlich etwas ändert ist leider nicht zu erwarten, denn sowohl die CDU, als auch die SPD, welche wohl noch lange das maßgebliche Sagen in unserem Land haben werden, werden am bestehenden säkularen System nichts ändern. Das können sie sich bei der übermächtigen Lobby der Kirche gar nicht erlauben. Man sollte nicht unterschätzen wie sehr die Menschen doch an Kirche und Religion hängen, vor allem wenn es darum geht gegen andere Religionen wie den Islam zu bestehen. Da werden die meisten Menschen ganz schnell wieder christlich.

Am Ende glaube ich das die etablierte Kirche arrogant genug ist nichts aus dem zu lernen was in letzter Zeit passiert ist. Alles was man hört und sieht ist pure Augenwischerei und am Ende wartet man doch nur ab bis die Ereignisse aus den Köpfen der Menschen verschwinden. Spätestens mit der nächsten Staffel Big Brother oder dem Dschungel-Camp ist es dann soweit. Den Opfern macht man ein paar Zugeständnisse und dann war es das auch schon wieder.

Ich, meine Frau und unsere Kinder gehören übrigens der freien evangelischen Kirche an. Dort ist alles etwas anders, unter anderem kassieren wir diese Kirchensteuern und sind von sich selbst als nicht weltlich betrachenden Instanzen in der näheren Umgebung von Rom unabhängig.

Nicht alle Kirchen sind schlecht, und erst Recht nicht die Menschen darin. Kirche kann auch viel Gutes bewirken, aber auch hier gilt: Es gibt immer solche die den Hals nicht voll bekommen und was die katholische Kirche teils vollzogen hat in den letzten Monaten und Jahren ist unwürdig und gehört abgestraft. Aber auch hier sind es wieder Menschen die ihre Position ausnutzen und immer mehr und mehr haben wollen. Die gibt es aber nicht nur in der Kirche... Ich befürchte auch das wir irgendwann wieder neuer solcher Fälle hören werden, denn wer glaubt dass das plötzlich in den 90ern aufgehört hat, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.
Kommentar ansehen
26.05.2010 19:11 Uhr von Dr.G0nz0
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Abdul_Tequilla: Sehr schön, dem ist nichts hinzuzufügen.
Kommentar ansehen
26.05.2010 19:27 Uhr von Noseman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Doch, eine Sache noch: Der Staat sollte sich zwar weitgehend raushalten. Aber es geht ja zur Zeit überwiegend um Mißbrauchsfälle, also Gesetzesverstöße in dem "Verein".

Wenn die nicht über kurz oder lang abgestellt oder erheblich eingeschränkt werden, besteht Handlungsbedarf. Dann müssen auch mal die Verantwortlichen an oberster Stelle ihrer Verantwortung bewusst gemacht werden.
Kommentar ansehen
26.05.2010 20:01 Uhr von Wewuma
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Das Konkordat gehört abgeschafft! Die Ursachen für den stetig wachsenden Reichtum der RKK ist, dass der Staat verpflichtet ist , Konkordat v. 1933, für die RKK die Steuern einzutreiben und, dass weder die Grundstücke, noch sonstiges Anlagevermögen besteuert wird.
Damit wird der Staat zum Handlanger einer Religion, was dem Art. 140 des GG widerspricht.
Aus diesem Grund sollte man sich den Initiativen die eine Kündigung des Konkordates betreiben - Religionskritiker - im Religionskritikerforum z. B. - unterstützen.
Wenn jemand den Religioten Glauben will, soll er ruhig , aber dann auch selbst zahlen und nicht das gesamte Staatsvolk.
Ich für meinen Teil mache bei der Verdummung der
Menschen durch die Kirchen nicht mit und wehre mich mit aller Kraft!
Kommentar ansehen
26.05.2010 21:48 Uhr von Loichtfoier
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Klar verlassen die die Kirche. Haben doch schließlich alle ihre eigene Bude. ^^
Kommentar ansehen
26.05.2010 22:53 Uhr von Wewuma
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@ Mosus: Hi Mosus,
das Konkordat wurde 1933 zwischen dem damaligen Nuntius Eugenio Paccelli, dem späteren Papst Pius XII. und den Nazis abgeschlossen.
Von den Katholen zur Wahrung ihrer Pfründe gedacht und als Instrument damit die Nazis sich nicht zu viel "herausnehmen" konnten. Im wahrsten Sinne des Worters.

Dabei ging es der Kirche um zwei Dinge:
Ersten um die Wahrung der eigenen Vermögensstände und
zweitens um Rückendeckung gegenüber Andersgläubigen, insbesondere den Juden.
Man hatte im Vatikan schon früh die Richtung der Nazis erkannt und wollte möglichst unbeschadet aus "der Nummer " rauskommen.
Dieses Konkordat gilt heute noch, widerspricht dem Artikel 140 des GG, in dem die Trennung von Kirche und Staat gefordert ist und wird von den katholischen Religioten standhaft verteidigt.

Es war NUR DER SCHNÖDE MAMMON im Spiel.

Kirchengebäude dürfen z. B. NICHT ABGERISSEN werden - in Deutschland.

Kindergärten, Krnkenhäuser und Altenheime, die als katholisch bezeichnet werden, werden zu maximal 10% von der RKK bezahlt, den Rest übernimmt der Staat - also wir alle, auch die Nichtgläubigen.

Die RKK hat ein entscheidendes Mitspracherecht bei den Uni´s, soweit es um Theologie geht.
Die Pfaffen sind Beamten gleichgestellt und erhalten hohe Gehälter.
Ein Erzbischof ca. 12.000 EUR im Monat.

Noch Fragen, warum das Konkordat gekündigt werden MUSS???????

Wewuma

[ nachträglich editiert von Wewuma ]
Kommentar ansehen
27.05.2010 06:48 Uhr von _BigFun_
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Warum sollte man auch dieser Kinderschändervereinigung noch Geld in den gierigen Rachen schieben ? - Man zahl Kirchensteuer und es reicht nichtmals für die Heizung, die Leute sitzen in der kalten Kirche.
Kommentar ansehen
27.05.2010 07:26 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Alles Ketzer! Früher wären Kirchenaustreter noch auf den Scheiterhaufen gekommen. Stellt sich die Frage, wieso heutzutage "die Krone der Schöpfung" überhaupt erst in so einen Mörderverein eintritt.
Kommentar ansehen
27.05.2010 12:45 Uhr von mazel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: teile die auch die Meinung der meisten hier. auch, dass die kath. kirche einer der größten sekten ist.

aber man muss auch bedenken, was an der kirche alles dran hängt, wie zb kindergärten, krankenhäuser, pflegedienste, kinderheime, obdachlosenheime usw.

wenn es die kirche nicht gäbe, hätte der staat ein großes problem dies aufrecht zu erhalten. man hat heute schon ein problem einen kindergartenplatz zu finden, und es wird nicht besser.
Kommentar ansehen
27.05.2010 15:18 Uhr von maba2003
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@mazel: Du solltest ein wenig vorher nachdenken....

1. Kinderheime: Die Tragen sich, genau wie städtische, ausschließlich aus dem Geld, das die Vom Jugendamt für die Betreuung der Kinder bekommen. Da wird kein Kirchengeld (erst recht keine Kirchensteuer) für aufgewendet. Meine Frau arbeitet in so einer Einrichtung.

2. Kindergärten: Auch hier ist die Finanzierung über öffentliche Zuschüsse und und Kindergartengebühren gesichert. Wenn die Zuschüsse gestrichen werden, werden auch Kindergärten in kirchlicher Trägerschaft geschlossen. Ist hier genau passiert. Nur die Kindergärten bleiben erhalten, wo das Gebührenaufkommen hoch ist. Sprich nur in Gebieten mit hohem Durchschnittseinkommen. Die Einrichtungen in "sozialen Brennpunkten" wurde rigoros geschlossen. Soviel zum Sozialem Engagement....

3. Krankenhäuser: Der normale Klinikbetrieb trägt sich selbst über die Abrechnung mit den KVs. Nur haben die kirchl. KHs den Vorteil, beim Pflegepersonal zu sparen, weil hier häufig Ordensschwestern zu Einsatz kommen. Die werden so oder so von ihrem Orden versorgt.
Hier werden also Arbeitsplätze quasi vernichtet.
Das einzige wofür Geld aus der Kirchensteuer fließt, ist der Betrieb der Krankenhaus-Kapellen. Dies im Übrigen auch in Kliniken, die nicht in kirchl. Trägerschaft sind.
Ich glaube auf die kann man aber auch noch gerade verzichten.

4. Pflegedienste: Schau mal auf deinen Lohnzettel: Pflegeversicherung. Verdienen die Kinder genug, zahlen die auch noch....

Du siehst, es geht auch ohne Kirchen ganz gut....

Auf irgendeiner Seite die sich gegen die Kirchensteuer richtet, waren mal Zahlen veröffentlicht, wonach nur 1% der Kirchensteuern in soziale Projekte fließen (musste mal suchen).
Wenn sich der Staat die Gehälter der Kirchenoberfuzzies sparen würde, und endlich die Kirchensteuer nicht mehr für die eintreiben würde, glaube ich, das das weit mehr Kohle für solche Zwecke freisetzen würde.....
Kommentar ansehen
27.05.2010 16:44 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
logisch: die treten zum islam ueber und nehmen den sozialen abstieg in kauf - anders kann man sich die momentane situation in den grossstaedten ja nich erklaeren ;)
Kommentar ansehen
27.05.2010 16:53 Uhr von In extremo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja der Staat finanziert die Kindergärten: Leute der Staat finanziert auch zum Teil Private Universitäten und Privatschulen. Es nicht nur so, dass die Kirche da als einziger eine Sonderstellung hat,...
Kommentar ansehen
27.05.2010 18:53 Uhr von Phoenix88
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Menschen finden immer nur das negative an einer Sache aber über positive Sachen wird nicht geredet....
Tja uns ist der Hass und die Intoleranz mit ins Herz gelegt wa?!

Die Kirche hat viele Fehler gemacht das ist wahr :Scheiterhaufen, Missbrauchsfälle durch gottlose Priester..
Ablasshandel....usw
Aber dafür kann doch Gott nichts - das ist doch was die Menschen gemacht haben und nicht er...
Und denn menschen steht es nun mal frei zu tun und zu lassen was sie wollen..
Es wird nur ein anderer Weg angeboten und jeder der ihn nicht will brauch ihn ja nicht gehen...

Die menschen sind diejenigigen die Fehler machen nicht Gott,. wann fangen wir endlich an die Fehler endlich bei uns selbst zu finden und nicht immer nur bei anderen?
Es wäre mal Zeit.. wie steuern geradewegs in die tiefe Grube.. Die Versklavung der Menschheit durch die Globalisten das sieht aber wieder keiner - denn man sieht nur das was man sehen will...
Kommentar ansehen
28.05.2010 12:08 Uhr von Wewuma
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Phoenix88: Wer Dir zustimmt, wird der Formel zustimmen:

GOTT = Ja

Kirche = N E I N !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
28.05.2010 12:20 Uhr von Shaebby
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Nicht: Gott hat die Menscheit erschaffen ,sondern die Menschen haben Gott erschaffen.
Aus welchen Gründen auch immer .Warum lässt der Vatikan keinen in seine Biblioteken schauen ? Weil dort bestimmt die wahrheit geschrieben ist und der ganze Kult und seine Milliarden untergehen würden .
So und jetzt steinigt mich
Kommentar ansehen
28.05.2010 12:20 Uhr von Sarein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich bin evangelisch meine schwester und mein vater auch ,weil meine mutter mejinte damals das mit dem katholischen was sie ist , wollte sie uns nicht antun , dennoch behielt sie trotz heimat katholisch bei , jetzt ist sie vor eineer woiche ausgetreten wegen den mißbrauchs fällen als sie beim pfarrer war sind noch 17 andere mit ihr an einem tag ausgetreten.

[ nachträglich editiert von Sarein ]
Kommentar ansehen
29.05.2010 12:08 Uhr von Natoalarm
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wer will schon in einen Club der Pädos und Miss-: handler sein?
Schadet doch dem Ansehen und die eingezahlten Summen bringen doch nichts,sind am Ende futsch!
Kommentar ansehen
30.05.2010 13:54 Uhr von craschboy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Phoenix88: Wnn ich schon das Wort "Gott" lese oder höre, kringeln sich bei mir die Hufnägel.
Wie kann man heutzutage noch so einen Schwachsinn glauben.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Katholische Kirche hält "Ehe für alle" nicht mit christlichen Werten vereinbar
Bayern: Pfarrer attackiert in Faschingsgottesdienst Katholische Kirche scharf
Katholische Kirche: "Exorzisten händeringend gesucht"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?