26.05.10 10:44 Uhr
 1.846
 

Deutschland: Mehr Auswanderer als Einwanderer im Jahr 2009

Trotz eines leichten Anstiegs der Einwanderung nach Deutschland war die Zahl der Auswanderer im letzten Jahr größer als die der Einwanderer.

734.000 Menschen verließen 2009 das Land während nur 720.000 einwanderten. Damit sank das Defizit im Vergleich zum Vorjahr leicht. Details zu den Gründen der Auswanderung sind nicht bekannt.

Die überwiegende Mehrheit der Einwanderer sind Ausländer, mehr als die Hälfte davon aus der EU. Sie suchen ihr Glück vor allem in Nordrhein-Westfalen und Süddeutschland.


WebReporter: infected
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Jahr, Einwanderer, Auswanderer
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2010 10:50 Uhr von Extron
 
+14 | -12
 
ANZEIGEN
ist doch Logisches Denken. * Details zu den Gründen der Auswanderung sind nicht bekannt*

Die wollen alle zu VOX mit *Die Auswanderer* und später zu *Die Rückkehrer* um dann bei RTL zu landen bei *Süchtig*


Wieveile Illegal eingewandert sind übersteigt den Wert um 200%.
Kommentar ansehen
26.05.2010 10:55 Uhr von stitch
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
200% Illegale Einwanderer: Hey Extron, nur um deine diffusen Ängste bißchen zu mindern:

http://www.spiegel.de/...

Ist zwar schon älter, aber ich denke, es hat sich nicht viel geändert.

[ nachträglich editiert von stitch ]
Kommentar ansehen
26.05.2010 10:58 Uhr von fuxxa
 
+28 | -9
 
ANZEIGEN
Die Rechnung ist doch: eigentlich ganz simpel.

Hartz4 erhöhen == mehr Einwanderer.
Hartz4 runter == weniger Einwanderer.
Steuern erhöhen == mehr Auswanderer.
Steuern runter == weniger Auswanderer.
Kommentar ansehen
26.05.2010 11:02 Uhr von zoc
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
Das Problem für Deutschland: Tendenziell eher "Minderbemittelte" (auch geistig) kommen hier rein und tendenziell eher "die Guten" verlassen das Land.
Und ich kann es keinem verdenken.

Wenn es bei mir nicht spezielle ungünstige Umstände gäbe, wäre ich auch schon weg ...
Ich tendiere da sehr zu Neuseeland, Kanada oder skandinavische Länder.

Deutschland ist am absteigenden Ast und zwar sehr massiv.
Und die Politik hat dafür gesorgt ....
Kommentar ansehen
26.05.2010 11:11 Uhr von zoc
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Danke infected: Wenn wir ja sonst auch nicht auf gleicher Welle reiten ... danke für den Link.
Ist interessant. Aber augenscheinlich tun die Kanadier da was, in Deutschland weniger.
Die Schweizer mögen mittlerweile die Flut an Deutschen nicht mehr ....
Nun, man muss differenzieren.
Trotzdem würde ich am liebsten eher heute, als morgen hier auswandern.
Und ICH, kann mich integrieren ... wie gesagt .. .Neuseeland wäre meine erste Wahl.
Kommentar ansehen
26.05.2010 11:19 Uhr von pippi-langstrumpf
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Trotzdem der ist am besten "Die überwiegende Mehrheit der Einwanderer sind Ausländer"

Ich lach mich weg.
Kommentar ansehen
26.05.2010 11:33 Uhr von gehirntumor001
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Welch ein zufall Welch ein zufall, ich mach mich nämlich kommenden Sonntag aus dem staub! Werd mich morgen ausschreiben, lohnsteuerkarten abgeben und das wars dann...

Gründe brauch ich auch nicht zu nennen, das sollte nämlich auf der hand liegen...
Kommentar ansehen
26.05.2010 11:37 Uhr von zoc
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wohin gehirntumor ?? Kennst Du das Land gut ??
Auch im Alltag ?
Kannst Du die Sprache recht gut ?
Versichert ?
Rentenfragen geklärt ?

Ich hoffe alles im positiven .... viel Glück.
Kommentar ansehen
26.05.2010 12:06 Uhr von gehirntumor001
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@zoc: >> wohin gehirntumor ?? <<
Auf eine hoch entwickelte karibische insel, wo es viele offshore banken gibt... Mehr möchte ich nicht verraten... Es ist eine kolonie eines europäischen nachbarlands, darum ist es auch sehr gut entwickelt... Also keine wellblech hütten ;) und die wirtschaft boomt dort! ... Falls du mehr wissen willst, schreib mir einfach eine persönliche nachricht

>> Kennst Du das Land gut ?? <<
Sehr gut sogar... Ich habe dort als kind schon 10 jahre gelebt und ein teil meiner familie lebt auch dort...

>> Auch im Alltag ? <<
Jup :) ... Ich mach mir da keine illusionen wie vielleicht manche auswanderer, die in ihrem lieblingsurlaubsort auswandern und dann merken das es doch nicht so einfach ist...

>> Kannst Du die Sprache recht gut ? <<
Ich beherrsche 3 sprachen fließend und eine davon ist dort amtssprache...

>> Versichert ? <<
Jup... versichert, legal angemeldet, sehr gut bezahlten job, nette wohnung etc etc

>> Rentenfragen geklärt ? <<
Jup... muss ich privat machen, bin ich aber als ehemaliger unternehmer auch nicht anders gewöhnt

An alle die auch mit dem gedanken einer auswanderung spielen, es ist nicht so einfach wie sich das viele vorstellen... Aber wenn man sehr gut ausgebildet oder hoch qualifiziert ist, dann kann ich sogar jedem empfehlen sich im ausland umzuschauen!
Man kann in vielen ländern wie Kanada, Australien, Schweiz, USA oder Skandinavien deutlich bessere jobs bekommen als in deutschland.
Meistens wird man sogar deutlich besser bezahlt, hat teilweise niedrigere lebenshaltungskosten und bürokratisch ist alles ein wenig entspannter als in deutschland... Man kann im allgemeinen davon ausgehen, das in den oben genannten ländern die lebensqualität deutlich höher ist...

Wie gesagt, man muss die nötigen qualifikationen mitbringen, sonst geht im ausland auch nicht viel...

[ nachträglich editiert von gehirntumor001 ]
Kommentar ansehen
26.05.2010 12:23 Uhr von iamrefused
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
leute die glauben: man kann nur mit rentenversicherung leben haben einen weg!
Kommentar ansehen
26.05.2010 13:03 Uhr von cyrus2k1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@iamrefused: Der Witz ist, sehr viele Menschen erreichen das Rentenalter eh nicht da sie vorher sterben. Aber daran denkt niemand.
Kommentar ansehen
26.05.2010 13:24 Uhr von opheltes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Weg mit der Imigration !

Haltet durch Kameraden !

oph.
Kommentar ansehen
26.05.2010 13:37 Uhr von NeoTel.tv
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Hohlbirne: Qualität, nicht Quantität!

Wenn 100 000 Habenichtse einwandern, und dafür 100 000 Fachkräfte, die im Ausland mit offenen Armen empfangen werden (gutes Ausbildungssystem in D.) - bzw. Steuerflüchtlinge die im Ausland weniger Steuern zahlen und ihr Geld mitnehmen - auswandern, dann ist das letztendlich eine Katastrophe für die hiergebliebenen.
Gerade kommen hier wieder ein paar eingewanderte Kandidaten herein, die besser geblieben wären wo sie waren. . .
Aber solange es noch genug gibt, die Einwanderung her schreien, wird sich nichts ändern. Sogar die Grünen haben einst die Idee einer Bevölkerungsreduzierung verfochten, da hierbei die Umwelt logischerweise nicht so sehr beansprucht wird. Seit Multikulti Wahn hört man allerdings nichts mehr davon...
Das Volk ist so dumm, dass man schreien möchte...
Man stelle sich vor, ein Deutschland von 50 Millionen Einwohnern, alle mit bester Ausbildung, ausreichend Wohnraum, endlich wieder leerere Straßen, die Arbeit wird optimal zwischen Automatisierung und Fachkräften verteilt, genügend Freizeit gegen burnout und Mütter die sich wieder gerne (!) um ihre Kinder kümmern.
Erschreckende Vorstellung, oder??
Also lassen wir das, 20 Millionen Asylanten und Unterschichtarbeiter rein ins Land, Hartz4 für alle, aber auf unterstem Niveau, Drogen und Gewalt auf die Straßen, Verelendung der Massen und die Kohle den oberen zehntausend in ihren abgeriegelten Nobelvierteln. Das ist klasse, ja!

Wieso darf hier eigentlich jeder so unqualifizierte news reinstellen.

[ nachträglich editiert von NeoTel.tv ]
Kommentar ansehen
26.05.2010 14:18 Uhr von derSchmu2.0
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
spiegelt doch die Meinungen von Deutschland wider: im Ausland sagense, kannste was, geh nach Amerika, Kanada, Indien etc...kannste nix, dann geh nach Deutschland...

Leute, die nix koennen, kriegen hier noch Zucker in den Allerwertesten geblasen...Alle anderen muessten horrende dafuer bezahlen, hier arbeiten zu duerfen....darum gehen Akademiker und Co lieber ins Ausland....frueher nannte ich das Sozialfluechtlinge, weil sie die Bildung hier genossen haben quasi auf Staatskosten und danach abgehauen sind, heute bin ich nur noch neidisch...wenn ich soweit alles in trockenen Tuechern hab, werd ich auch ma schauen, obs nicht vieleicht eher in den Norden geht...
Kommentar ansehen
26.05.2010 16:47 Uhr von Podeda
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Die Klugen gehen, die dummen Kommen.
Kommentar ansehen
26.05.2010 20:01 Uhr von Copykill*
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Staat macht ja auch alles dafür: um dieses Land in den Ruin zu treiben.

Eigentlich dürften die keine Einwanderer rein lassen die keinen festen Arbeitsplatz und vorweisen können.
Und dieser Arbeitsplatz muss für mind.1 Jahr gesichert sein.
Und wenn die innerhalb der ersten 4 Jahre arbeistlos werden,
und innerhalb eines Jahres kein neuen Job finden, dann eben wieder zurück

Schon hat sich das mit einen großen Teil der Einwanderer erledigt.

Und bei der Einreise direkt mitteilen, das sie bei der ersten Straftat die sie hier beghen, sofort wieder Auswandern müssen.
Kommentar ansehen
26.05.2010 22:24 Uhr von Köpy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man jetzt nach Griechenland auswandern, da wo jetzt ja unser Geld hinfließt, dass in Deutschland ja nicht nötig gebraucht wird. ^^

Die Politik geht hier einem echt auf den Sack. Aber die Menschen hier merken es einfach nicht. Es wird langsam Zeit für Massenproteste.. unser Land geht vor die Hunde.. Anderen Ländern wird unser geld in den Hintern geschoben. Die Oberbonzen der bankrotten Banken machen mit unserem Geld jetzt dicke Gechäfte.

Wenn ich auswandern könnte/würde/wollen frage ich mich.. Wo hin??? Ist doch fast überall das Gleiche, oder nicht?

Obama hat recht mit seiner Aussage: "Wir brauchen eine neue Weltordnung". Eine Weltordnung wo die Konzerne nicht mehr die Politik bestimmt. Eine Ordnung wo das Volk das Sagen hat und Politiker die nichts taugen, abgewählt werden können. Demokratie, lasst Euch nicht verarschen. Ich hab diesen scheiß Planeten sowas von satt. Also, wenn ich auswandern könnte, dann lieber gleich in eine andere Galaxie. ^^

Geht aus die Strasse!! Weltweit!! Nicht nur in Deutschland.
Kommentar ansehen
27.05.2010 00:18 Uhr von luckyslevin87
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
abgesehen von den illegalen: Würde man die illegalen Einwanderer berücksichtigen wäre das Ergebnis natürlich ganz anders!

Aber abgesehen, davon ist es nicht zu übersehen, dass die Mißstände in Deutschland immer größeres Ausmaß annehmen.

Leider sind wir erst am Anfang!
Es wird die kommenden paar Jahre einen rießen Absturz geben, den wo soll es hinführen, wenn ein Land das selbst von der Pleite bedroht ist noch für ein Anderes aufkommen muss. siehe Spanien für Griechenland.

Ich sag nur Dominoeffekt innerhalb der EU!
Bald geht der nächste Pleite was wiederum dem nächsten Land dass sich gerade noch so hält das Genick bricht.
Und Deutschland und Co werden sich in den nächsten Jahren in diesen schweren Zeiten noch so oft an Rettungspaketen beteiligen müssen.... dass
Wenn ich das richtig sehe werden wir bald 5€ Scheine zum Ofen anzünden nehmen weil das Geld nix mehr Wert ist.
Kommentar ansehen
27.05.2010 02:28 Uhr von gehirntumor001
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Köpy: >> Wenn ich auswandern könnte/würde/wollen frage ich mich.. Wo hin??? Ist doch fast überall das Gleiche, oder nicht? <<

Ne, ganz und gar nicht... Es gibt zwar genügend länder wo man nicht unbedingt hin muss, aber es gibt genug alternativen...

Es hängt in erster linie auch von einem selber ab, ist man überhaupt dafür offen in ein anderes land zu leben und zu arbeiten und sich dauerhaft zu integrieren!? Damit haben schon viele ein problem oder können es einfach aus diversen gründen nicht...

Zweitens, hat man auch einen vernünftigen lebenslauf oder gute qualifikationen?
Damit mein ich nicht das man professor sein muss, NEIN, aber ein schulabrecher ohne ausbildung wird im ausland auch nicht großartig weiterkommen als in deutschland...
Weil da muss ich derSchmu2.0 schon vollkommen recht geben und er hat es folgendermaßen schon gut zusammen gefasst:
"im Ausland sagen se: kannste was, geh nach Amerika, Kanada, Indien etc...kannste nix, dann geh nach Deutschland..."

Wenn die 2 oberen kriterien (bereitschaft und qualifikation) stimmen, dann stellt sich nur noch die frage wohin... Da gibt es sehr viele länder in denen es sich lohnt auszuwandern und wo vieles auch besser läuft als in Deutschland. Dafür muss man nichtmal um die halbe welt zu reisen!

In Europa zum beispiel sind die Skandinavischen länder sehr interessant (vorallem Norwegen und Schweden), dann gibt es die Schweiz die schon immer eine sehr solide wirtschaft hatte, nur die lebenshaltungskosten sind etwas höher als in deutschland aber man bekommt auch im schnitt ein höheres gehalt das dies wieder ausgleicht. Die Niederlande ist für viele auch sehr interessant und die wirtschaft läuft dort auch relativ gut und man hat dort eine sehr hohe lebensqualität. Anderes beispiel ist zum beispiel auch Polen, die wirtschaft boomt regelrecht in Polen und man sucht dort händeringend nach qualifiziertem Personal, man sollte Polen nicht unterschätzen...

In Asien sind dann folgende länder sehr interessant für eine auswanderung:
Australien, Singapur, Neuseeland, Südkorea, China und Indien

In Nord- und Südamerika ist sehr interessant:
Kanada, USA und Brasilien

Eigentlich sollte für fast jeden was dabei sein...

Ich sag auch ganz ehrlich, würde es in deutschland besser laufen, würde ich auch nicht über eine auswanderung nachdenken, aber für mich ist die zeit abgelaufen... Ich werd auch nicht mehr jünger und ich will nicht mehr auf die politik warten, bis die endlich mal aus den pushen kommen...
Kommentar ansehen
27.05.2010 09:43 Uhr von DIDI1980
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ viele: Es ist schon sehr interessant zu beobachten, wie die neoliberale Meinungsmache der Mainstreammedien sich hier wieder schlägt und in wilden, polemisierenden Beiträgen die Allgemeinheit angreift, ohne einen funken Differenzierung. Wahrscheinlich ist das der Preis den Faz, Süddeutsche, und Waz billigend in Kauf nehmen, wenn sie mal wieder retouchierte Statistik nachschreiben und eigene Recherche nicht unbedingt an erster Stelle steht.

Bsp 1: Afrikanische Einwanderer oder auch "Illegale" die über die Südost- oder Südwestroute nach Europe und in manchen Fällen auch nach Deutschland kommen haben viele Gründe. Einer ist die Überschwemmung heimischer Märkte mit Nahrungsmitteln wie Milchpulver aus dem subventionierten Milch"anbau" der EU. Das zerstört den einheimischen Milch- und Milchproduktemarkt. Weis das hier überhaupt einer?
Wohl nicht, wenn ich mir das neoliberale Doktringeblubber so anlese.

Bsp 2.: Flüchlinge aus den asiatischen Räumen sind unter anderem auch zu großen Teilen Wirtschaftsflüchtlinge, weil Länder wie Deutschland mit gewaltigen Exportüberschüssen dafür in großen Teilen verantwortlich zeichnen, dass anderen Ländern, die mehr importieren als exportieren in eine Falle tappen, die sich nur heimlich andeutet. Geld wächst nicht auf Bäumen auch wenn die Druckerpressen teilweise auf hochtouren laufen. Wenn wir + machen, machen andere - und das ist einfache Mathematik. Da hilft auch das Geblubber gegen H4 und Sozialschmar.... nichts.

Bsp 3.: Die Abwanderung von Ärzten, die in anderen EU Staaten oder anderen aussereuropäischen Stufe 1 Länderen das drei- bis sechsfache eines deutschen Gehaltes eines Krankenhauses bekommen ist doch logisch. Denen mach ich keine Vorwürfe. Auch nicht den nachrückenden osteuropäischen Ärzten, die das gleiche Spiel spielen, denn sie verdienen hier auch viel mehr als daheim.
Der Grund ist das Entlohnungssystem, das unter Druck geraten ist, seit die neoliberalen Besserwisser in wahnsinnigen Geistesentgleisungen die Privatisierung des Gesundheitssektors voran treiben wie Kühe mit Elektroschockern.

Billiger, Billiger, Billiger und an die Rendite denken hat genau die sichtbaren Folgen, die oben dauernd angeprangert werden. Die Guten gehen, die vermeintlich Schlechten kommen. Aber wenn die "schlechten" nicht kommen, können ganze Kliniken (BSP!)schließen.

Also eine gesunde Differenzierung und weniger Allgemeinplätzchen und dann können wir hier vielleicht mal qualitativen Disput führen und uns nicht in Mainstreamnachgerede versteigen.

PS: NEO als Vorsilbe heißt in der Regel, das gab es schonmal....

"Geschichte ist der beste Lehrmeister mit den unaufmerksamsten Schülern" Indira Ghandi

[ nachträglich editiert von DIDI1980 ]
Kommentar ansehen
27.05.2010 11:30 Uhr von gehirntumor001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DIDI1980: Sehr interessantes posting... Ich werd aber später hierzu was schreiben, muss jetzt schnell los ;)
Kommentar ansehen
27.05.2010 23:01 Uhr von XFlipX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland braucht in Zukunft massiv Einwanderung um das Geburtendefizit auszugleichen"

Völliger Blödsinn - selbst mit uneingeschränkter Einwanderung läßt sich das Geburtendefizit nicht mehr ausgleichen. Problematik: Integration, Fachkräftemangel etc. mal völlig ausgeklammert.

Was man braucht, ist ein Umdenken in der Gesellschaft, damit wieder eine gesunde Gesellschaftsstruktur entsteht und selbst die ist nicht von heute auf morgen umsetzbar.

XFlipX
Kommentar ansehen
28.05.2010 19:50 Uhr von gehirntumor001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DIDI1980 teil1: So ... hab jetzt endlich die zeit gefunden dir zu antworten...

Fangen wir mal an… das ganze problem was deutschland hat, ist die globalisierung und das defizit der politiker wie man hiermit konstruktiv umgehen muss... Das hat auch garnichts mit neoliberal oder sonstigen blödsinn zu tun den man schnell in den raum wirft... Globalisierung passiert nunmal, auch wenn man als gesellschaft noch so sozialistisch ist!

Ich zeige es anhand von deinen beispielen...

>> Bsp 1: Afrikanischer Einwanderer <<

Zuerst einmal mit den milchsubventionen und den globalen folgen davon, erzählst du mir nichts neues. Ich könnte dir noch zig andere beispiele nennen wo unsere vermeintlich positiven und sozialen bemühungen (der westlichen welt), sehr negative auswirkungen auf die dritte welt und vorallem afrika hat, aber gut, das ist ein anderes thema... Nur wenn manche leute wüssten wie die welt da draussen wirklich funktioniert, dann könnten die meisten in deutschland nicht mehr schlafen weil ihre kleine naive süße erdbeerwelt zusammen gefallen ist...

So, jetzt zu den afrikanern... Das problem der einwanderung ist hier (also da wo die einwanderer hinwollen) ganz einfach zu lösen! Die politik sollte endlich eine vernünftige einwander- und integrationspolitik schaffen, dann hätte deutschland schon ein paar probleme weniger! Schließlich haben andere länder auch einwanderung, aber viele andere länder schaffen es auch an der grenze "zu sortieren". Das klingt zwar nicht sozial und nett, aber es kann nicht sein das deutschland die bahnhofsmission der welt geworden ist...
Falls ich falsch liege und die mehrheit (also demokratisch) meint deutschland könnte mit dem konzept "heilsarmee für die welt" eine nachhaltige und wohlhabende gesellschaft tragen, dann tut ihr mir wirklich leid und dann ist es vielleicht ganz vernünftig das ich auswander, weil dann pass ich hier nicht hin!
Versteh mich auch nicht falsch, ich bin der allererste der sagt, afrika sollte auch wohlstand haben, aber das schaffen wir nicht indem wir unkontrolliert geld nach unten schicken und ganz viel mitleid mit denen haben...
NEIN... Man muss dafür sorgen das vorort was gemacht und investiert wird und da find ich zurzeit die chinesischen bemühungen in afrika sehr positiv und beispielhaft! Natürlich haben die chinesen auch einen eigennutzen, aber es soll in erster linie eine win-win situation, weil China wäre der größte profiteur eines entwickelten afrikanischen kontinents... Falls dich das thema wirklich interessiert, schau dir mal folgendes an:
http://tinyurl.com/...

>> Bsp 2.: Flüchlinge aus den asiatischen Räumen <<

Das über-dramatisierst du jetzt ein wenig... Zuerst würde mich wirklich interessieren welche asiatischen länder direkt von einem möglichen deutschen exportüberschuss betroffen wären (quelle bitte).
Das letzte mal wo ich auf einer karte geschaut habe, war Asien immer noch riesig gewesen und China lag geographisch mitten in Asien und sollte als exportweltmeister (China ist exportweltmeister, falls du es noch nicht mitbekommen hast) noch deutlich mehr einfluss auf die asiatischen länder haben, als das weit entfernte, kleine deutschland haben!
Vielleicht solltest du dich auch mit dem deutschen export näher auseinandersetzen! Ich klär dich mal auf:
80-85% des deutschen exportvolumens bleiben innerhalb der EU. Das was über bleibt (ca. 15-20%), davon geht etwa die hälfte nach Nord- und Südamerika und der rest verteilt sich auf dem rest der welt (unter anderem asien)...
Also kein wunder das leute im ausland denken, das deutsche arrogant sind, weil leute wie du hier denken und behaupten das man mit einem bruchteil unseres exportvolumens sehr großen einfluss auf Asien hat... Das ist doch absolut lächerlich!

Im übrigen, vielleicht ist es dir noch nicht aufgefallen, aber zurzeit sind WIR (=die alte westliche welt -> Europa, Japan und USA) diejenigen die minus machen und vorallem länder in Asien (wie z.B. China, Singapur, Südkorea, Taiwan, Malaysien etc) die jahr für jahr riesige wachstumszahlen vorweisen können, selbst in krisenjahren!
Kommentar ansehen
28.05.2010 19:52 Uhr von gehirntumor001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DIDI1980 teil2: >> Bsp 3.: Die Abwanderung von Ärzten <<

Wenn ich mir deine rhetorik so anhöre, scheinst du wirtschaft und kapitalismus auch für alles böse in dieser welt verantwortlich zu machen oder?
Dies ist auch wieder ein schönes beispiel von globalisierung und wie politiker wieder gepennt haben...

Du gibts an:
"Der Grund ist das Entlohnungssystem, das unter Druck geraten ist, seit die neoliberalen Besserwisser in wahnsinnigen Geistesentgleisungen die Privatisierung des Gesundheitssektors voran treiben wie Kühe mit Elektroschockern."

Ruhig brauner :) ... Ich darf dich beruhigen, bis auf oberflächlichlige veränderungen ist das deutsche gesundheitssystem immer noch GENAU dasselbe wie vor 20 jahren! Glaub mir, einige Leute in meiner familie arbeiten im gesundheitswesen.

Das problem ist halt genau das sich politiker nicht großartig ums Gesundheitssystem gekümmert haben und dafür gesorgt haben das gesundheitssystem fit fürs 21te jahrhundert zu machen! Weil es war schon früher vor über 20 jahren so gewesen das man zum beispiel in den USA als arzt deutlich mehr verdient hat als in deutschland! Nur waren früher die hürden für eine auswanderung noch deutlich größer gewesen und damals war das gehalt noch deutlich mehr wert gewesen (thema: inflationsausgleich)...

Warum kriegen fast all unsere nachbarländer (wie die schweiz, skandinavien, niederlande und österreich) es hin, ihre ärzte zu halten… ach schlimmer noch… das die deutschen ärzte dahin auswandern, obwohl sich die länder nicht großartig wirtschaftlich unterscheiden!?
Ich sags dir, DIE HABEN EIN MODERNES UND GUT FUNKTIONIERENDES GESUNDHEITSSYSTEM!!!!!

Aber das ist die verantwortung der politik sowas anzupacken und nicht der wirtschaft oder sonst wem...

>> Billiger, Billiger, Billiger und an die Rendite denken hat genau die sichtbaren Folgen, die oben dauernd angeprangert werden. Die Guten gehen, die vermeintlich Schlechten kommen. Aber wenn die "schlechten" nicht kommen, können ganze Kliniken (BSP!)schließen. <<

Ja ja ja, ich kanns nicht mehr hören... Zuerst einmal sind indische, russische oder türkische ärzte fachlich gesehen nicht schlechter als deutsche ärzte! Diese ärzte geben sich halt mit dem lohn was man denen in deutschland anbietet zufrieden! Ich sag dir aber auch ein ding, sobald die ausländischen ärzte in ihrer ehemaligen heimat mindestens genauso viel verdienen können wie in deutschland, dann sind die wieder weg... Und wo kommen dann die ärzte her die in deutschland eine überalternde gesellschaft verarzten muss???

Leb du noch weiter in deiner kleinen welt wo du den neoliberalismus für alles böse in dieser welt verantwortlich machen kannst! Weil solange man hier in deutschland mit dem politischen theater weiter macht und NICHT voran kommt, dreht sich die welt da draussen immer schneller und die globalisierung wartet nicht auf deutschland...
In china absolvieren JEDES jahr ca. eine million neue ingenieure aus hochschulen und universitäten ihr studium. Warte mal ab was passiert wenn all diese klugen köpfe, ihr potenzial ausspielen und durch ihr geistiges und kollektives können konkret einfluss auf den welthandel einnehmen...
Du glaubst garnicht wie schnell deutschland dann von der internationalen bildfläche verschwindet!

Dir kann ich nur wärmstens die ZDF und Spiegel dokumentation "Wettlauf um die Welt" empfehlen:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
30.05.2010 13:13 Uhr von registerednow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin letztes jahr auch in die schweiz ausgewandert!!
paar infos:
ledig und ohne kind sind die lohnabzüge bei 18%, davon sind 10% steuern an den staat (Quellensteuer), der rest geht an die gesetzlich vorgeschriebene rentenversicherung und invalidenversicherung!!
krankenversicherung kommt immer darauf an wieviel leistung man möchte, in meinem fall, die gleiche leistung wie in deutschland bei der aok kommt mich sogar günstiger!!
Außerdem bezahlt man in der schweiz nur 7,6 % mehrwertsteuer und der sprit ist günstiger!!
der einzigste nachteil ist, dass die deutschen da ziemlich unbeliebt sind und die deutschen politiker durch den steuerstreit die situation noch verschärft hat, obwohl die sich bewusst sein sollten, dass jährlich 100`000 deutsche in die schweiz einwandern!! ich persönlich bin bis jetzt aber immer einwandfrei von den schweizern behandelt worden und kann von dem land nur gutes erzählen!!!

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Telefonat - Männer verurteilt
Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?