26.05.10 10:26 Uhr
 383
 

Software-Piraten verringern Erfolg von Microsoft in China

Laut Microsofts Firmenchef Ballmer ist die Verbreitung illegaler Software in China der Hauptgrund dafür, dass der Erfolg und der Umsatz des Konzerns im Reich der Mitte schlechter ist als zum Beispiel in Indien oder Indonesien.

Auch wenn es in den genannten Ländern ebenfalls Probleme gibt, ist es nicht so schlimm wie in China. Zwar wurden von den Behörden schon über 1.000 Regelungen zum Schutz des Urheberrechts aufgestellt, aber das reiche laut Ballmer noch lange nicht aus.

Ein weiteres Problem sei, dass es, durch die vielen illegalen Kopien, praktisch keinen Markt für legale Software in China gebe. Es wird damit gerechnet, dass 95 Prozent der Office-Software und 80 Prozent der Windows Betriebssysteme illegal auf chinesischen Rechnern installiert sind.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: China, Microsoft, Software, Erfolg, Pirat
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2010 10:35 Uhr von Conner7
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Erfolg oder Gewinn? Heisst es für Microsoft: Erfolg = Gewinn?

Erfolg kann man auch durch die illegale Verbreitung haben, oder nicht?

[ nachträglich editiert von Conner7 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?