26.05.10 06:59 Uhr
 770
 

Innenminister der Länder wollen verstärkt gegen Internetkriminalität vorgehen

Der Chef der Innenministerkonferenz (IMK), Christoph Ahlhaus (CDU), hat jetzt angekündigt, dass man stärker gegen die Kriminalität im Internet vorgehen wolle.

Der Grund dafür wäre laut Ahlhaus: "Die rasant wachsende Bedrohung durch Kriminelle im Netz ist eine der zentralen Herausforderungen. Es braucht jetzt einen großen Wurf, um die Entwicklung aufzuhalten."

Deswegen solle auf der IMK mehrere Maßnahmen auf den Weg gebracht werden. Geplant ist unter anderem eine nationale und eine internationale Zentralstelle für das Internet, an der sich Sicherheitsspezialisten und Internet-Experten beteiligen. Auch soll es eine Meldepflicht für Hackerangriffe geben.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Internet, Innenminister, Kriminalität
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.05.2010 08:16 Uhr von Conner7
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
wie immer: viel gerede, wenig Ahnung!

Im Notfall Netzsperren /ironie ende
Kommentar ansehen
26.05.2010 08:42 Uhr von snfreund
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die IMK, grosses bla, blablabla, blaaaaaa, ....!!!!!
Kommentar ansehen
26.05.2010 09:14 Uhr von nyquois
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
solang: es nicht auf Netsperren hinausläuft und normale Ermittlungsarbeit ist, gerne.
Kommentar ansehen
26.05.2010 09:50 Uhr von Flying-Ghost
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Momentan begegne ich immer noch mehr Kriminalität auf der Strasse als im Netz. Dort bin ich noch nie betrogen worden. Woran das wohl liegen mag...
Kommentar ansehen
26.05.2010 09:51 Uhr von Jonny0r
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und was bringen die Netzsperren? Ich glaube kaum das irgend jemand der sich wirklich mit Internet Kriminalität beschäftigt (also ausübt) und da rede ich jetzt nicht von Leuten die ihr eBay packet nicht erhalten haben. Das die sich von sowas abhalten lassen und wenn sie einfach nur Offene Wlan netze fremder nutzen oder sonstiges.

Die möglichkeiten das ganze auf unbeteiligte 3te zu Schieben sind doch dank Wlan so einfach wie noch nie.
Kommentar ansehen
26.05.2010 09:57 Uhr von mittenimleben
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Warum hab ich nur auf den ersten Blick folgendes gelesen:
Geplant ist unter anderem eine nationale und eine internationale ZENSURSTELLE ...
Kommentar ansehen
26.05.2010 10:05 Uhr von RickJames
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
paypal: Paypal macht es Betrügern sehr einfach, ganz besonders bei virtuellen Waren. Da muss man die Zahlung nur als "unautorisiert" anfechten und schon hat der Verkäufer verloren...
Kommentar ansehen
26.05.2010 22:03 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorschlag an die IMs der Länder: lasst Euch durch geeignete Massnahmen (wie solchige aussehen könnten, überlasse ich der Phantasie des geneigten Lesers *g*) in Energie umwandeln und als solche direkt in die Quelle des Übels - das Netz - einspeisen. :-D

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?