25.05.10 19:05 Uhr
 387
 

Masdar City: Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht Ökostadt der Zukunft

In der Wüste der Vereinigten Arabischen Emirate, nur 30 Kilometer von der Metropole Abu Dhabi entfernt, entsteht zurzeit die weltweit erste "Ökostadt", welche sich zukünftig selbstständig mit Strom versorgen wird.

Die Stadt wird schon im Jahr 2020 fertiggestellt und einzugsbereit sein. Knapp 50.000 Menschen werden in der fast 18 Milliarden teuren City leben. Die Stadt wird eine große Umweltfreundlichkeit bieten, da zum Beispiel Autos verboten sein werden.

Wind- und Solarkraftwerke werden die Stadt mit Strom versorgen und Bodensonden sorgen für die Herunterkühlung, der heißen Wüstentemperatur, auf angenehme 20 Grad. Bundeskanzlerin Angela Merkel reist zurzeit durch die Golfregion und machte sich auch ein Bild von der Ökostadt der Zukunft.


WebReporter: DarkInvader
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Angela Merkel, Zukunft, Umwelt, Natur, Abu Dhabi, Ökostadt, Masdar City
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.05.2010 19:55 Uhr von ZzaiH
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
was passiert mit der: stadt wenn öl = alle? ok sie kann sich selbst mit strom versorgen, aber wo kommen die arbeitsplätze her? die ganzen staaten existieren doch nur aus einem grund: öl und wenn das weg ist, dann bleiben nix außer ruine - siehe diese palmeninsel...
Kommentar ansehen
25.05.2010 20:45 Uhr von azru-ino
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@zzaih: looooool

Diese ganzen Scheichs haben längst auch in anderen Wirtschaftssektoren angelegt. So blöd sind sie auch nicht und nur aufm öl eumsitzen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?