25.05.10 11:37 Uhr
 988
 

Das Berliner Sony-Center wird koreanisch

Das Sony-Center am Potsdamer Platz hat einen Käufer gefunden. Nach langen Verhandlungen entschied sich die südkoreanische Pensionsfonds National Pension Service of Korea (NPS) für den Kauf.

Der NPS zahlte geschätzte 100 Millionen Euro weniger als die ursprünglichen Besitzer, unter anderem Morgan Stanley, für eines der beliebtesten Adressen Berlins.

Zum Sony-Center gehören insgesamt acht Gebäude mit einer Mietfläche von circa 115.000 Quadratmetern. Sony, die Deutsche Bahn, sowie die Deutsche Film- und Fernsehakademie zählen unter anderem zu den langfristigen Mietern.


WebReporter: jukado
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Verkauf, Sony
Quelle: news.immobilo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale
Ansbach: Bewährungsstrafe für Mann, der Freundin Abtreibungspille ins Essen gab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?