24.05.10 18:45 Uhr
 945
 

Rechtsexperte der SPD warnt vor zunehmender Islamophobie der Deutschen

Sebastian Edathy, Rechtsexperte der SPD, fordert vom Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU), die Internetplattform "Politically Incorrect" unter Beobachtung vom Verfassungsschutz zu stellen. Er geht davon aus, dass die Inhalte auf der Platform den inneren Frieden in Deutschland stören.

Auch würden auf der Plattform die Angehörigen des Islam kontinuierlich verächtlich gemacht. Laut Edathy würde vor allem "wiederholt der Straftatbestand der Volksverhetzung und der Beschimpfung von Religionsgemeinschaften erfüllt".

Nach einem von ihm zur Anzeige gebrachten Fall hat der Rechtsexperte erfahren, dass die Plattform "durch einen türkischen Provider gehostet" wird. Um die Sperrung der Seite zu erreichen, wurde ihm nahegelegt, sich bei seinen türkischen Amtskollegen zu melden.


WebReporter: the_Legendary
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Experte, Forderung, Islamophobie
Quelle: www.news-item.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2010 18:45 Uhr von the_Legendary
 
+13 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.05.2010 18:55 Uhr von Arschgeweih0815
 
+13 | -12
 
ANZEIGEN
Ich kann mich erinnern, dass er als Mitglied des BT-Innenausschusses schon einmal behauptet hat, dass PI vorm Verfassungsschutz beobachtet wird.
Und dass ein türkischer Provider Pi hostet, für diese Auskunft hätte man auch nicht extra die Polizei bemühen müssen. Da hätte ein einfacher IP-Check genügt.
Inzwischen wird die Seite aber eh in den USA gehostet:
http://whois.domaintools.com/...

Edit: Oh, Ich sehe gerade, dass es tatsächlich ein türkischer Dienstleister ist, der nur seine Server in den USA stehen hat. Dann ist entweder PI gar nicht so schlimm wie alle sagen, oder der türkische Provider leidet selber unter Islamophobie, oder aber Geld geht vor Ehre ;-)

[ nachträglich editiert von Arschgeweih0815 ]
Kommentar ansehen
24.05.2010 19:11 Uhr von Natoalarm
 
+31 | -24
 
ANZEIGEN
scheiß SPD ist doch Mitschuld: das sich der Islam hier so rasant verbreitet!!
Kommentar ansehen
24.05.2010 19:43 Uhr von the_Legendary
 
+16 | -23
 
ANZEIGEN
Was wenn PI: gesperrt wird ?
Wohin gehen die dann ? Ich hoffe mal nicht zu ShortNews. Wir haben mit solchen Kandidaten(möchte gern Superpatrioten, deren Lebensaufgabe das Verunglimpfen anderer ist) hier bereits genug Probleme.
Oder ?

[ nachträglich editiert von the_Legendary ]
Kommentar ansehen
24.05.2010 19:45 Uhr von kloeschen
 
+19 | -12
 
ANZEIGEN
Islamophobie? Islamophobie - Paranoia
Gibt´s da was von Ratiopharm?
Oh Scheisse Ratiopharm gehört ja den Juden...
Dürfen Muslime das konsumieren?

Ach Edathy.
Es gibt Leute, die Kritik offenbar schlechter vertragen als andere und Kritik deshalb diskreditieren, als Krankheit bezeichnen und am liebsten unter Strafe stellen würden.

Der Islam ist perfekt, Kritik daran vom Islam verboten.
Kommentar ansehen
24.05.2010 20:29 Uhr von selphiron
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
jopp: Dass das stimmt kann man hier hervorragend betrachten.
Kommentar ansehen
24.05.2010 21:09 Uhr von kurti11
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
ist eine gute Quelle, wo man Dinge liest, die dieser Oberlehrer Edathy und seine Genossen am liebsten unter den Tisch kehren würden.
PI brauch nichtmal Vorurteile zu schüren oder das "friedliche" Zusammenleben zu stören-das machen die anderen schon von ganz alleine.
Kommentar ansehen
24.05.2010 22:39 Uhr von |sAs|
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Der Herre: ist 100% belangbar. Von mir aus kann die Seite auch in der Mongolei gehostet sein! Er steht offen dazu, dass diese Plattform seine eigene ist. Er bietet also ein Forum für Rassismus und Volksverhetzung.

Wenn Mahler in den Knast kommt, dann sollte Herre doch auch ;) ... oder haben wir in deutschland etwa Doppelstandards?

Früher oder später wird eh ne Klage eingereicht!
Kommentar ansehen
25.05.2010 08:44 Uhr von misantroph
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@SamuelAdam: politblogger zitiert pi. die aussagen dort wurden auf pi gepostet.
übrigens bin ich auch für freie meinungsäußerung und sogar für kritik am islam, aber es gibt einige wege, diese kritik zum ausdruck zu bringen, ohne pauschal eine religion und alle ihrer anhänger zu verunglimpfen, allerdings werden gerade diese wege auf pi nicht beschritten, dort wird nur gehetzt.
irgendwie scheint es unmöglich geworden zu sein, vernünftig über den islam zu diskutieren. es gibt nur schwarz und weiß und vor allem wird jede differenzierte betrachtungsweise sofort als "gutmenschentum" abgetan.
Kommentar ansehen
25.05.2010 09:47 Uhr von Der Herdecker
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Was für ein Wort ... Islamophobie das ist keine "unbegründete Angst" - in der Türkei und in Nigeria gab es mal ne Menge Christen, wie in Deutschland auch ... und wo sind die jetzt?

Und es ist auch klar, dass man die Aufklärung sieht und gleich verbieten will - wenn es nach den Herren ginge, dann würden auch die Bücher verbrannt, aber Internetseiten verbieten ist gleichwertig ...

http://www.amazon.de/...

Lesen (nicht die BILD!) bildet!
Kommentar ansehen
25.05.2010 13:14 Uhr von Bleifuss88
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Islamophobie: entsteht nicht einfach so aus dem Nichts - das hat Gründe. Statt an den Symptomen herumzudoktorn sollte man lieber nach der Wurzel des Problems schauen.

Ich vermisse beispielsweise immernoch ein klares Zeichen der normalen Muslime, sich vom Expansionsdrang der Islamisten deutlich zu verabschieden und gegenüber denen in klare Oppopsition zu treten. Da reicht es nicht aus, wenn man einen Terroranschlag als "unislamisch" bezeichnet und damit meint, man sei aus dem Schneider. Immerhin werden diese taten im Namen des Islam begangen. Als die US-Invasion in den Irak begann, gingen Millionen von Menschen in der westlichen Welt auf die Straße, um dagegen zu demonstrieren. Wo bleiben die Protestzüge von Millionen von Muslimen gegen den Islamismus?

Auch der Zentralrat der Muslime macht sich mit senem Verhalten nicht gerade beliebt. Gerade die wichtigsten Themen - nämlich solche, die für den Zentralrat ein bisschen unangenehm werden könnten, wie die Abschottung von einigen Moslems - werden mal schnell von der Tagesordnung der Islamkonferenz (Warum brauchen wir keine Juden- oder Buddhismuskonferenz?) gestrichen und stattdessen soll sich mal wieder mit Islamophobie befasst werden, weil das dem Zentralrat ja gerade so schmeckt.

Und gerade deshalb - wegen eines solchen Verhaltens - nehmen mehr und mehr Menschen den Islam in Europa als Bedrohung wahr. Protestieren tun die Muslime wie die Irren gegen Mohammed-Karikaturen, aber bei Terror im Namen Allahs wird schnell "unislamisch" geschrien und damit scheint die sache geessen. Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel, aber bei über 1 Mrd Muslime muss da mehrk ommen. Sonst könnte man wirklich den Einruck gewinnen, die heißen es ja insgeheim doch gut.
Kommentar ansehen
25.05.2010 18:58 Uhr von Kruppzeuch
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist PI: In den Äußerungen bei PI ist der Bezug auf nationale oder ethnische Minderheiten – relativ – selten(obgleich vorhanden). Sie fassen diese Minderheiten mit dem Oberbegriff “Islam”(als Gemeinschaft) bzw. “Moslems” zusammen, und stellen sie wahlweise “den Deutschen”, “den Europäern” oder “dem Abendland” gegenüber, wobei jedoch z.B. Albaner bewusst nicht eingeschlossen und Konvertiten als vereinzelte abtrünnige angesehen werden, teils als “Verräter” bezeichnet werden.

Unter “Islamisierung” verstehen sie hauptsächlich die Zuwanderung aus nichteuropäischen Regionen islamischer Prägung, aber eben auch die Anerkennung/Sichtbarkeit der mitgebrachten Kultur bzw. Religion. Wenn sie die imaginierten “Feinde” beschreiben, beschreiben sie hierbei permanent entweder Islamismus oder “Ausländerkriminalität” mit Betonung der (vermuteten) Herkunft/Religion.

Gewalttätige Religionsauslegungen werden von dieser Strömung zudem nicht als eingrenzbares Problem angesehen, sondern als Essenz und Mentalität, auf die auch die liberalsten Religions- und Kulturauffassungen zwingend hinausliefen.

Feindschaftliche Äußerungen werden hierbei häufig auf einwandernde Menschen oder ihre Nachkommen als Kulturträger und “Islamisierer” fokussiert – auch dann, wenn es im Grunde Atheisten sind. Das verbuchen sie dann unter “Taqiya”, als bewusstes Verschweigen “wahrer” Absichten. In diesem Sinne ist es also für den einzelnen Menschen praktisch unmöglich, aus dem Feindschema herauszukommen. Einziger Ausweg: Öffentliche, möglichst einseitige Positionierung gegen den Islam. Özkan, die etwas gegen Kopftücher *und* Kruzifixe gesagt hatte, fällt in Ungnade, plakative Äußerungen von Kelek und Ates werden hingegen gerne vorgezeigt(Und bis hin zum Kampf gegen den Islam und Zuwanderung uminterpretiert), eher liberalreligiöse Interpreten wie Kaddor oder Mohagheghi existieren in dieser Welt nicht(Oder: Taqiya).

Parallel dazu gibt es die offen rassistischen Nationalsozialisten, die in ehemals sozialistischen Regionen erfolgreicher sind. Diese sehen als ihr “geostrategisches” Hauptproblem ebenfalls die Einwanderung aus dem asiatischen und afrikanischen Raum, sprechen allerdings nicht von wie auch immer tradierten “Kulturräumen”, sondern von angestammten “Großrassen” und hantieren nicht mit Kunstgriffen.

Von den unterschiedlich begründeten Feindbildern dieser zwei Strömungen sind innerhalb Europas weitgehend die selben Menschen betroffen, und aufgrund dieser ideologischen Überschneidung sind zwischen ihnen auch in begrenztem Maße Wanderungsbewegungen und gegenseitige Einflussnahmen möglich und finden statt(siehe Molau, Brinkmann, Herre).

Große Unterschiede zwischen beiden Strömungen sehe ich in diesem Zusammenhang allerdings im nach außen dargestellten Verhältnis zu Israel(Womit nicht das Verhältnis zu Juden in Deutschland gemeint ist). Die einen sehen in Israel ein vorbildliches “Bollwerk” gegen den Islam und feiern daher jeden Militärschlag ab. Die anderen sehen in Israel typisch antisemitisch-verschwörungstheoretisch die Heimstätte der hinter der Einwanderung stehenden “geheimen Drahtzieher”. Auf die innenpolitische Hauptschnittmenge, den Bereich der (jeweils etwas anders begründeten) kollektivistischen Fremdenfeindlichkeit, haben diese Unterschiede jedoch wenig Einfluss.

Von daher ist die Beobachtung durch den Verfassungsschutz nötig.
Kommentar ansehen
25.05.2010 19:48 Uhr von kloeschen
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Kruppzeuch, du hast für uns sehr schön dargestellt: welche angeblichen Punkte dich an der Berichterstattung dieser ominösen Seite offenbar stören und uns am Ende deiner Ausführung als Fazit erklärt, dass deswegen die Seite beobachtet gehört.

Mir ist allerdings neu, dass die dich so sehr störenden Punkte zu den Kriterien gehören, nach denen der Verfassungsschutz seine Probanten zur Observation auswählt?

Ich denke nicht, dass der Verfassungschutz jemanden observiert, weil er "Unter “Islamisierung” die hauptsächlich Zuwanderung aus nichteuropäischen Regionen islamischer Prägung, aber eben auch die Anerkennung/Sichtbarkeit der mitgebrachten Kultur bzw. Religion" versteht.

Oder weil jemand Vermutungen über die Herkunft von Straftätern macht.
Etc. Etc.




Zu den Aufgaben des Verfassungsschutzes gehören heute:

1. Beobachtung von Bestrebungen, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung etc. gerichtet sind ( § 3 Abs 1 Nr 1 BVerfSchG),

2. Spionageabwehr (Nr 2),

3. Nachrichtendienstliche Ausländerüberwachung (Nr. 3).

4. personeller und materieller Geheimschutz (Abs 2), und

5. Mitwirkung bei der Überprüfung von Personen, die sich um Einstellung in den öffentlichen Dienst bewerben (Verfassungsschutzgesetz einiger Länder).


Ich meine, hast gemerkt, dass deine Argumentation Unfug ist?

http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von kloeschen ]
Kommentar ansehen
25.05.2010 21:00 Uhr von Kruppzeuch
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
kloeschen "1. Beobachtung von Bestrebungen, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung etc. gerichtet sind ( § 3 Abs 1 Nr 1 BVerfSchG), "

Genau darum geht es. Und es gibt mehrere Aspekte des Grundgesetzes, die dort schlichtweg ignoriert bzw. gehasst werden. Begonnen bei der Würde des Menschen, über die Religionsfreiheit bis hin zum Diskriminierungsverbot. All dass hassen PInesen. Ideologisch sind sie der NPD sehr nahe.

"Pro-NRW" muss man nicht extra erwähnen, oder?

Oder das hier:

http://kruppzeuch.wordpress.com/...

[ nachträglich editiert von Kruppzeuch ]
Kommentar ansehen
25.05.2010 21:43 Uhr von kloeschen
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
"1. Beobachtung von Bestrebungen, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung etc. gerichtet sind ( § 3 Abs 1 Nr 1 BVerfSchG), "

Genau, und genau die kann ich dort nicht finden.
Welcher Aspekte des GG werden dort ignoriert?
Dort werden Presse und Meinugsfreiheit praktiziert, auch wenn Manchem die Fakten nicht gefallen oder die Aufbereitung Bauchschmerzen verursacht.
Ich kann z.B. auch auf die Schnelle nirgends entdecken, dass dort jemandem die Religionsfreiheit abgesprochen werden soll.
Bestenfalls wird darüber spekuliert, ob manches sich überhaupt als Religion in unserem Sinne bezeichnen lässt.
Fehlende Religionsfreiheit kennt man eher aus Ländern mit anders weltanschaulich dominierter Regierungform.

Würdest du z.B. Scientology als Religion bezeichnen?



"1. Beobachtung von Bestrebungen, die gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung etc. gerichtet sind ( § 3 Abs 1 Nr 1 BVerfSchG), "

Eine Umma einen Staat, wir wollen das Kalifat...
http://www.youtube.com/...

Ich nicht....
Kommentar ansehen
25.05.2010 21:53 Uhr von Kruppzeuch
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
LOL: "Dort werden Presse und Meinugsfreiheit praktiziert"

ROFL! Bist du einer von den verblendeten PInesen? Gibt es euch auch außerhalb des PI-Paralleluniversums?

Dort wird gehetzt und zensiert ohne Ende. Fakten werden nicht dargestellt, sondern erfunden.

Das klingt dann bei PI so:

"Das ist nichts anderes als eine neue Form von „ethnic cleansing“ – allerdings mit verkehrten Vorzeichen: gesteuert nicht von einem externen Besatzer, sondern von einer kleinen, zu allem entschlossenen, hochorganisierten Minderheit, die aus der Mitte der autochthonen Bevölkerung selbst stammt, diese jedoch mittel- bzw. langfristig komplett austauschen will mit Menschen, von denen man sich eine stärkere Unterstützung ihrer Politik verspricht."

Oder eben, wie bereits belegt, werden dort Artikel von Antisemiten einfach per Copy´nPaste eingefügt. Um den Islam geht es dort nicht, sondern um Moslems. Es wird dort gegen Menschen mobilgemacht.

Wenn jemand zu ideologisiert ist, um das ganze mal aus sicherer Differenz zu betrachten, dann tut mir ehrlich gesagt nur um die arme Seele leid.

Aber mach dir nichts draus. Man kann es auch so sagen:

Ich z.B. lese hin und wieder gerne mal PI, um mich an den dort zur Schau gestellten persönlichen Deformationen in den Kommentarspalten zu ergötzen. Das ist wahrlich ein Zoo der Monstrositäten.

Pro wie PI sammeln Leute auf, denen ihr Leben entglitten ist und die auf der Suche nach Halt jede noch so bizarre Konstruktion, Desinformation und Lüge zu schlucken bereit sind, Hauptsache sie erfahren so etwas wie eine Gemeinschaft, die bereit ist ihre Deformation und ihren Verfolgungswahn zu tolerieren.

Darüber hinaus nimmt man auch noch eifernde fundamentalistische Christen, Sadisten und die Rassisten mit, die sich nicht zur NPD trauen.

Welch aparte Gemeinschaft Für jeden Voyueur wie mich ein gefundes Fressen.

Dabei geht es Beisicht oder Herre weniger um diese verwirrten Menschen, sondern um ihr Ego, ihre eigene krude Propaganda, um Einnahmen und Pöstchen.
Kommentar ansehen
25.05.2010 22:24 Uhr von kloeschen
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Na ja, wenn du dich an vermeintlichen "Monströsitäten" ergötzt, bist du wahrlich ein bewundernswerter Mensch, frei von jeglichen Fehlern, Vorurteilen und Mängeln ...

Ich welchem islamisch dominierten Staat würdest du denn gerne deinen Lebensabend nein besser deine Jugend verbringen? Welche Form des Zusammenlebens würdest du deiner Tochter, so du eine hast oder haben wirst, empfehlen?
Was denkst du wie wird sich Europa entwickeln, wenn es von den derzeit viel Aufmerksamkeit auf sich ziehenden islamischen Menschen Dominiert wird?

Sollten nicht eher die "Eine Umma einen Staat Brüller" vom VS beobachtet werden?

Deformierte Exhibitioniosten sind sicherlich völlig ungefährlich...

Papiertiger...
Kommentar ansehen
25.05.2010 22:32 Uhr von tapay
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Der Verein: PI ist ein Verein von verkappten Rechtsextremen, Rassisten und sonstigen Antisemiten, die ihren Judenhass übertünchen, indem sie "Linksgrüne" für das verantwortlich machen, für das die NPD Juden verantwortlich macht. Ein widerlicher Haufen.

Und dann verstecken die sich auch noch in der Türkei. Soll das heißen, dass sie nichts gegen Türken haben oder was wollen die damit bezwecken?

Wer einmal gelesen hat, was dort zum besten gegeben wird, bekommt unweigerlich einen Brechreiz.
Kommentar ansehen
25.05.2010 22:42 Uhr von kloeschen
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
groups of all white suspects have dropped from 11%: groups of all white suspects have dropped from 11% (eight offences) to 8% (seven offences)

Was gibt es daran miss zu verstehen?
Gruppen mit ausschließlich weissen Tatverdächtigen sanken von 11% auf 8%. Also sind bei 92% der Gruppenvergewaltigungen gemischte oder rein schwarze Tatverdächtige beteiligt
http://www.mpa.gov.uk/...
Kommentar ansehen
25.05.2010 23:01 Uhr von Hassan
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Warum hast kein Impressum: auf deiner Seite?
Kommentar ansehen
26.05.2010 14:27 Uhr von edi.edirne
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@kloeschen: Pass mal auf:

1. leben wir in Deutschland. Da interessiert es mich nicht was der König von Saudi Arabien, der durch die Hilfe der westlichen Welt auf den Thron steigen konnte, dort macht und seine Gesetze auslegt. Genauso wenig interessieren mich die anderen "islamischen" Monarchien, da diese ebenfalls dank der westlichen Welt auf dem Thron sitzten.
2. Interessiert mich nicht England, nicht Frankreich, Italien, Spanien oder sonstige europäische Länder. Weil deren Gesetzgebung anders ist als in Deutschland. Weil deren geschichtlicher Verlauf ein anderer ist, als der in Deutschland. auch wenn es nur 1 prozent der Gruppenvergewaltigungen wäre, so sind 99% der Pfarrer weiße.
3. Wenn du mal wieder deinen täglichen/stündlichen Marsch durch die Welt der PI machst, tausche doch mal bei den Aussagen deiner Kamaraden die Wörter Islam, Muslim Moschee, Türke,.... mit den Worten Jude, Israel, Synagoge aus. Wenn du daran etwas radikales bemerkst, etwas rechtsradikales, oder etwas falsches, dann ist das nicht die Nazikeule, sondern der Ausdruck, dass es falsch ist, was auf dieser Seite geschieht.
Kommentar ansehen
27.05.2010 22:07 Uhr von kurti11
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@fritnite: Machen das nicht alle Medien-vor allem die MSM ? Etwas hinzudichten, lügen oder was verschweigen ? Also muss man sich sei eigenes Urteil bilden. Und da ist PI ein gutes Gegengewicht zu den übrigen Medien.
Übrigens: PI übernimmt die Nachrichten aus anderen Quellen, recherchiert aber weiter. Also gelogen und verbogen ist da nichts. Die Infos sind zwar einseitig, aber wo kämen wir da hin, wenn Edathy und Konsorten nur die Infos erlauben, die ihnen genehm sind ?
Also PI News-weiter so und danke.
Kommentar ansehen
27.05.2010 22:17 Uhr von Baerenpils
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Sebastian Edathy: Ist ein LÜGENMAUL !
PI ist in den USA gehostet.
Jeder mit Firefox kann sich gerne überzeugen.

Flagfox als ad-on und selber checken.

https://addons.mozilla.org/...

PS
Er kann es GERNE seinen türkischen Amtskollegen melden !
LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL
Kommentar ansehen
28.05.2010 21:48 Uhr von HorstVogel
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich schäme mich für Edathy: Das wir solche Politiker haben. Die andersdenkende Meinungen verbieten wollen. Edathy: Die politische Diskussion soll bei den Mainstream Medien und bei Anne Will bleiben :)
Kommentar ansehen
31.05.2010 14:55 Uhr von pro-zivilisation
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
pi-news: a. ist wohl gehackt, da offline
b. wird von vertretern sog. volksparteien nicht geschätzt, da die seite das scheitern derselben bezüglich der integration von migranten offenbart.

zudem ist es kurzsichtig zu glauben, eine bereits in der bevölkerung herrschende stimmung durch das verbot einzelner webseiten aus der welt schaffen zu können.
unsere europäischen nachbarn haben diesbezüglich bereits mehr verstanden und sind in der bekämpfung des islam, einer eindeutig verfassungsfeindlichen ´religion´ konsequenter, wie nachrichten in den medien belegen. so sagen z.b. laut einer repräsentativen umfrage von 2008 56 % der niederländer, es sei der größte fehler der geschichte gewesen, so viele muslime ins land zu lassen. 57 % sehen den islam als die größte bedrohung der zeit.
ich mache mir keine sorgen, dass das herunterbeten realitätsferner linker dogmen dieser klaren und richtigen sichtweise weiter teile der europäischen bevölkerung etwas anhaben könnte.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?