24.05.10 14:50 Uhr
 910
 

"Wir sind arbeitslos" - Iraner stören Mahmud Ahmadinedschads Rede

Desillusionierte Iraner haben eine Ansprache von Präsident Mahmud Ahmadinedschad in der Stadt Khorramshahr gestört. Die Menschenmenge unterbrach die Präsidentenrede immer wieder mit Rufen wie "Wir sind arbeitslos!"

Derartige Proteste im Iran sind ungewöhnlich, da die öffentlichen Auftritte von Ahmadinedschad sorgsam kontrolliert werden. Wegen der immer schlechter werdenden Wirtschaftslage im Land ist die öffentliche Unzufriedenheit jedoch weiter gewachsen.

Der Iran kämpft momentan mit einer Arbeitslosigkeit von 25 Prozent und steigender Inflation. Wegen seines kontroversen Nuklearprogramms drohen dem Land außerdem neue UN-Sanktionen.


WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran, Rede, Arbeitslosigkeit, Sanktion, Mahmud Ahmadinedschad
Quelle: www.google.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2010 15:00 Uhr von maki
 
+11 | -6
 
ANZEIGEN
"Arbeitslosigkeit von 25 Prozent": = Lupenreine Demokratie. :-D

[ nachträglich editiert von maki ]
Kommentar ansehen
24.05.2010 15:13 Uhr von Daaan
 
+16 | -22
 
ANZEIGEN
typisch westliche: news über diese ländrr
Kommentar ansehen
24.05.2010 15:18 Uhr von usambara
 
+21 | -8
 
ANZEIGEN
die Nachbarn Irak und Afghanistan haben um die 50% Arbeitslosigkeit- und das ohne Wirtschaftssanktionen.
Kommentar ansehen
24.05.2010 15:20 Uhr von Arschgeweih0815
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Videoausschnitt: leider sehr nur sehr leise im Hintergrund, weil vorne die bestellten Jubelperser stehen:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
24.05.2010 15:26 Uhr von Urrn
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
Tpyisch westliche Propaganda, geschürt von den Bilderbergern, Skull&Bones und der EU. Jeder sollte mal selbst in den Iran reisen und sich von der bürgerlichen Freiheit und der wirtschaftlichen Prosperität dieses Musterlandes überzeugen. Für SN-User soll es besondere Einreisekonditionen geben, die vieles erleichtern.
Kommentar ansehen
24.05.2010 15:52 Uhr von Daaan
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
ich sagte news! und das über diese länder durchweg nur alles schlechte rausgepickt und berichtet wird ist doch wohl offensichtlich.

ich sage nicht die news ist falsch oder in diesem land ist alles toll, aber die berichterstattung is einfach einseitig
Kommentar ansehen
24.05.2010 15:55 Uhr von schaltbert
 
+10 | -9
 
ANZEIGEN
Arschgeweih: Du bist doch nur traurig weil man hinten die bestellten Jubelamis nicht richtig versteht :D

@CapitolVersicherung
mir gefällt diese einseitige Haßschürerei gegen fremde Kulturen auch nicht, darf ich als deutscher trotzdem bleiben und so Leute wie dich darauf aufmerksam machen dass wir nur dass zu sehen und zu hören bekommen was im Sinne der Meinungsmache unserer Oberen steht?
Kommentar ansehen
24.05.2010 17:14 Uhr von Fireproof999
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Urrn: URRRRRRRRRRRRRRRRRRRRRNNNNN
Kommentar ansehen
24.05.2010 20:36 Uhr von selphiron
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
mhm: In Irak und in Afghanistan, wo die gütigen, gerechten Amerikaner voller selbstlosigkeit den Menschen dort die Demokratie und Freiheit geschenkt haben(ihr versteht hoffentlich...) ist die Arbeitslosenquote viel viel höher also sollen sie den rand halten und beten, dass ihr Land weiterhin stark bleibt, damit ein Einmarsch höchst unattraktiv bleibt.
Kommentar ansehen
24.05.2010 21:01 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Seltsam: Bei solchen Iran-News meldet sich "1984" nicht zu Wort.

Er hält doch den Iran für das freiste Land der Welt und auch sonst in jeder Hinsicht für vorbildlich.
Man kann sich ja denken wen er für den Schuldigen an der Situation im Iran hält, es wäre trotzdem interessant mal eine Stellungnahme von ihm zu lesen.
Kommentar ansehen
25.05.2010 01:48 Uhr von |sAs|
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
hahaha: Arbeitslosigkeit

Ja dann haben viele millionen Deutsche und viele millionen Iraner was gemeinsam :)
Kommentar ansehen
25.05.2010 09:42 Uhr von Dusta
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Lone: 1984 meldet sich wohl nicht zu weil Urrn schon alles geschrieben hat, was er zu dieser News zu sagen hätte^^
Kommentar ansehen
25.05.2010 09:57 Uhr von Dusta
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
schaltbert: „diese einseitige Haßschürerei gegen fremde Kulturen“

Ahja.

Warum sollte man nicht darüber berichten dürfen wenn iranische Arbeiter ( Die sind ja auch Teil der Kultur gegen die angeblich Hassgeschürt wird) gegen soziale Missstände in ihrem Land protestieren?

Aber du hast Recht, man sollte Nachrichten, die sich kritisch mit der Situation im Iran auseinandersetzen komplett weg zensieren. Alles nur Propaganda, das iranische System ist super und absolut freiheitlich.

„so Leute wie dich darauf aufmerksam machen dass wir nur dass zu sehen und zu hören bekommen was im Sinne der Meinungsmache unserer Oberen steht“

Das gilt natürlich nur solange wie die News nicht „Pro-Iran“ ist oder sonstwie in dein Weltbild passt oder?

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Ex-Amtsinhaber Mahmud Ahmadinedschad kandidiert erneut für Präsidentenamt
Iran: Ajatollah Ali Khamenei gegen Kandidatur von Mahmud Ahmadinedschad
Iran: Präsident Hassan Rouhani überbringt Juden Neujahrswünsche


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?