24.05.10 14:30 Uhr
 2.789
 

Hatte Aussterben der Mammuts einen Temperatursturz zur Folge?

Vor etwa 13.000 Jahren gab es auf der Erde einen enormen Temperatursturz. US-Forscher glauben nun eine mögliche Ursache ausgemacht zu haben, die bedeuten würde, dass der Mensch schon damals einen Einfluss auf den Klimawandel hatte - nämlich durch die Verdrängung der Mammuts.

Unter anderem der hohe Methanausstoß der großen Grasfresser, schreiben Forscher der Universität New Mexiko im "Nature", hielt die Temperatur stabil. Die Wissenschaftler legten bei ihren Berechnungen den Methanausstoß von heutigen Wiederkäuern zugrunde und verglichen die Daten mit grönländischen Eisproben.

Dabei stellten sie fest, dass ein Absinken des Methangehalts um 20 Volumenprozent einem Temperaturabfall von einem Grad Celsius entspricht. Das Aussterben der Tiere hätte eine Reduzierung des Methangehalts um 180 Volumenprozent bedeutet, was einem Temperaturabfall von bis zwölf Grad Celsius gleichkam.


WebReporter: Tierpark_Toni
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klimawandel, Temperatur, Aussterben, Mammut
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern
Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.05.2010 14:38 Uhr von Spafi
 
+33 | -32
 
ANZEIGEN
drehen jetzt alle durch? Gebt uns doch gleich noch ne Erbschuld. Ich mit meinen 22 Jahren darf mich eh schon für die Juden rechtfertigen, warum auch nicht gleich noch für den Klimawandel vor tausenden Jahren und den Genozid an den Mammuts?
Kommentar ansehen
24.05.2010 15:00 Uhr von hertle
 
+30 | -22
 
ANZEIGEN
@Spafi: Warum müssen Typen wie Du immer wieder und bei jedem noch so entfernten Thema mit der gleichen Scheiße wieder anfangen??? Das ist keine Nazi-Juden-Türken-Islam-2.Weltkrieg-News.

Aber dass Du trotzdem wieder mit den ollen Kammelen anfängst ist ein sehr deutliches Zeichen dafür, wie fixiert Du auf diese Thematik bist. Ich würde eine Gesprächstherapie empfehlen. Vieleich mit ein paar eingestreuten Joga-Übungen oder ähnlichem. Such dir Hilfe, Du kannst sie gut gebrauchen!!!
Kommentar ansehen
24.05.2010 15:36 Uhr von Essig_Gurke
 
+13 | -19
 
ANZEIGEN
@hertle: Halt mal den Ball flach, Kollege! Ich spiele in meiner Freizeit sehr gerne Multiplayer im Internet, und wenn du da sagst, du seist aus Deutschland, heisst es gleich wieder: "You fuckin Nazi, Piss off and die!" oder so was in der art. Also von daher hat er garnich so unrecht
Kommentar ansehen
24.05.2010 15:39 Uhr von sub__zero
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
selten: so einen Scheiß gelesen...kann aber passieren, wenn man Ursache und Wirkung verwechselt.
Kommentar ansehen
24.05.2010 16:45 Uhr von hertle
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@Essig_Gurke: Ich wollte mit meinem Kommentar darauf hinweisen, dass diese News überhaupt nichts mit Genozid oder Judenverfolgung zu tun hat und, dass es mich nervt, dass manche Leute hier immer wieder mit diesem Scheiß anfangen obwohl es völlig zusammenhangslos ist.
Ob Spafi recht hat, was das "Rechtfertigen für die Juden" betrifft habe ich doch überhaupt nicht bewertet.
Nur, dass man jeden Anlass nutzen muss, um über dieses leidige Thema zu palavern, das nervt mich ungemein!!!
Kommentar ansehen
24.05.2010 17:38 Uhr von TausendUnd2
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Oder hatte gar ein Temperatursturz das Aussterben der Mammuts zur Folge?
Kommentar ansehen
24.05.2010 17:51 Uhr von W.Marvel
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
komisch ging die Wissenschaft bislang nicht immer davon aus, dass das Ende der Eiszeit und die Erderwärmung einer der Hauptgründe für das Verschwinden der Mammuts war? Und nun sollen die Abgase der Mammut die Temperatur stabil gehalten haben? Irgendwie passt das nicht zusammen.
Kommentar ansehen
25.05.2010 00:17 Uhr von de_waesche
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ herrensocke: jetzt muss ich dich aber mal berichtigen. es sind nicht neun, sondern höchstens sieben milliarden menschen. reicht dennoch aus.
Kommentar ansehen
25.05.2010 09:20 Uhr von wussie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Rofl: die haben es tatsächlich mittlerweile geschafft, dass ich Wissenschaftler nicht mehr als Objektiv, unbestechlich und intelligent halte.
Kommentar ansehen
25.05.2010 09:34 Uhr von zeitgeist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bis 9 Mrd Menschen: dauerts noch ein bissl.
derzeit sind es nach Schätzungen des United States Census Bureau 6,823,089,216

im übrigen ist der ganze Furz-Quatsch ein Mythos. Nur 1–2% des Methanausstoßes kommt durch Nutztierfürze, 18-19% hingegen durch atmen und Rülpser.

http://en.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von zeitgeist ]
Kommentar ansehen
25.05.2010 10:51 Uhr von Klecks13
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"Reduzierung des Methangehalts um 180 Volumenprozent" - dan gab es damals in der Atmosphäre also MINUS 80% Methan? Oder hab ich in der Schule was verpasst? *grübel*
Kommentar ansehen
16.06.2010 09:22 Uhr von mr.jac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Laut einer Berechnung würde die Erde mit 14.4 Milliarden Menschen klarkommen. Ich glaube, dass wir das noch erleben werden. Bin gespannt was danach kommt...
Kommentar ansehen
20.11.2010 21:24 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mehr furzen+scheißen bedeutet stabiles erd-klima: :)

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer
Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?