23.05.10 17:06 Uhr
 10.641
 

Rostock: Mann verspielt 180 Euro und rastet in Spielothek aus

Sieben Stunden lang zockte ein Mann in einer Spielothek in Bad Doberan in Rostock. Am Ende hatte er ganze 180 Euro verspielt.

Entrüstet forderte er von einem Mitarbeiter, ihm das Geld wiederzugeben, doch dieser lehnte die Bitte ab. Der Mann rastete daraufhin aus. Er attackierte den Mitarbeiter mit Gegenständen, unter anderem auch mit einem schweren Aschenbecher.

Nachdem der Mitarbeiter die Polizei alarmiert hatte, wurde der Zocker festgenommen. Verwunderlich ist, dass der Mann bei der Aktion komplett nüchtern war.


WebReporter: DarkInvader
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Euro, Verlust, Besucher, Rostock, Spielothek
Quelle: www.ostsee-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil
Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2010 17:12 Uhr von joseph1
 
+42 | -3
 
ANZEIGEN
tja: spielsucht ist auch eine sucht
Kommentar ansehen
23.05.2010 17:43 Uhr von majorpain
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
na ja: Ich kenne so viel wo schon richtige vermögen verzockt haben einer behauptet 100.000 € der andere hat 13.000 € verzockt. Sorry ich glaub im Endeffekt kann man nur verlieren höchsten man hat verdammt viel Glück und zock für 2 € ein vermögen aber ich glaube sowas kommt nie vor.
Kommentar ansehen
23.05.2010 17:47 Uhr von Crazy Com
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
Bad Doberan ist nicht in, sondern bei Rostock.
Kommentar ansehen
23.05.2010 17:58 Uhr von damagic
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
wer gewinnen will sollte auch verlieren können
Kommentar ansehen
23.05.2010 18:07 Uhr von napster1989
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Naja: ich würde den nicht pauschal als spielsüchtig sehen .

Ist es nicht so das Spielsüchtige eher weiter spielen und so hoffen den Verlust zu minimieren?

Trotzdem .... Idiot.

Wobei man 180euro noch verkraften sollte.
Kommentar ansehen
23.05.2010 18:24 Uhr von fkn-0wned-
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
180€ is doch nix hab schon leute beobachtet die am 1. ihren kompletten lohn verspielt haben... normal manchmal gewinnt man auch, aber endeffekt gewinnt immer die bank....
Kommentar ansehen
23.05.2010 18:33 Uhr von norge
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Wer beim ersten Mal: 50€ verspielt und nichts gewinnt, ist geheilt. wer allerdings beim ersten mal 20 ct reinwirft und 200€ gewinnt, der kommt wieder.
Kommentar ansehen
23.05.2010 18:34 Uhr von Alice_undergrounD
 
+7 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.05.2010 19:29 Uhr von darkdaddy09
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
180 Euro in 7 Stunden zu verzocken: ist eigentlich noch sehr milde. Er sollte lieber froh sein.

Außerdem sollte man die Regeln kennen, sonst ist man nicht fähig sowas zu zocken. Beim Lotto krieg ich auch nichts zurück, wenn ich unter 3 Richtige habe.
Kommentar ansehen
23.05.2010 19:47 Uhr von Shorthoplaser
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Der Grund? Brutale Killerspiele.
Kommentar ansehen
23.05.2010 19:57 Uhr von Mario1985
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
das ding: bei diesen Spielhöllen ist einfach, Dass 500Euro eingezahlt werden und höchstens 200-300Euro gewonnen werden können. Und die wenigen die Gewinnen werden von den vielen die verlieren gesponsort....... von daher im endeffekt immer ein Minusgeschäft, hab auch schon mit einigen gesprochen, und die sagen alle übereinstimmend(auch wenn sie mal gewonnen haben) in endeffekt ist das ein Minusgeschäft....
Kommentar ansehen
23.05.2010 19:59 Uhr von VinceVega78
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
180€ ist doch ok für sieben Stunden "Unterhaltung".
Werde das aber eh nie nachvollziehen können, wieso man regelmäßig irgendwelche Glückspiele (Automaten, Roulette usw.) spielt, da eh feststeht, dass man auf Dauer zwangsläufig verliert.
Kommentar ansehen
23.05.2010 20:27 Uhr von EvilMoe523
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ fkn-0wned-: Findest du nicht den Wert von 180€ sollte man am Stand der jeweiligen Leute messen? Für manche Leute ist es sehr viel Geld, für andere leicht schmerzhaft und für Einige wiederum Peanuts, aber pauschal zu sagen "ist doch nix" halte ich für gewagt.
Kommentar ansehen
23.05.2010 20:31 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ WakaWakka: des is schlimm im internet, kaum verwendet man eine offensive sprache gibts immer sofort jemanden der dagegen redet -.-
Kommentar ansehen
23.05.2010 20:35 Uhr von Taure
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
also ich hab 2 süchtige im weiteren bekanntenkreis! der eine ist mittlerweile "geheilt" und zockt nicht mehr, nachdem der über 20.000€ spielschulden als student angehäuft hatte und der zweite war letzte woche um 2uhr morgens bei mir, um mit von mir geliehenen 20€ den automaten in irgend ner kneipe zu füttern, da er die ganze zeit vorher verloren hatte und nun MUSS der automat ja endlich was ausschütten......omg!
naja, saß glücklicherweise noch vorm rechner um die uhrzeit, um ihn zu sponsoren - gebracht hat es wohl nix; die 20€ waren innerhalb kürzester zeit erfolglos im automat verschwunden!
kann ich irgendwie nicht verstehen, da geld hinein zu werfen - ist doch so offensichtlich abzocke, bzw. man ist fast immer der verlierer.....total sinnlos irgendwie!
wenn man schon um geld zocken will, dann doch lieber pokern, was sich im gewissen rahmen beeinflussen läßt, und keine abzocke ist, es sei denn, man ist ein schlechter spieler;-)
Kommentar ansehen
23.05.2010 21:13 Uhr von HansiHansenHans
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Was soll der Banker machen? Der Banker verzockt Millionen! Wenn sein Gewaltpotential mit der Menge des verlorenen Geldes exponentiell steigt, dann den Planeten vernichten???

Oh ach ja ich vergaß, ist ja nit sein Geld...
Kommentar ansehen
23.05.2010 21:58 Uhr von michael.ist.schwul
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Frage an den Autor: ja wo denn nun?

dazu ein Zitat aus Deiner News:

Sieben Stunden lang zockte ein Mann in einer Spielothek in Bad Doberan in Rostock

Zitat Ende

War es nun in Bad Doberan?

oder in

Rostock?

oder in

Bad Doberan BEI Rostock?

aber auf keinen Fall kann es in Bad Doberan in Rostock gewesen sein!


Zur News:

Wie kam der Mann auf die überaus lustige Idee, dass man ihm das Geld wiedergeben müsste? Hätte er im Gewinnfall auch seinen Gewinn abzüglich seinem Einsatz der Spielothek gegeben? Bestimmt NICHT

[ nachträglich editiert von michael.ist.schwul ]
Kommentar ansehen
23.05.2010 22:07 Uhr von LocNar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Habe ich damals auch immer gemacht.

Ich wollte beim PacMan spielen immer so viele 10-Pfennig-Stücke vom Besitzer, die mein kleiner, süßer Gelbling gefressen hatte, der doofe Spielautomat wollte ja nix rausgeben.

Ok, der Typ hat mich dann zwar rausgeschmissen, aber ich blieb wenigstens ruhig.

Wer mag kanns glauben ^^
Kommentar ansehen
23.05.2010 23:12 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe noch keinen wirklich gewinnen sehen 1. es sind fast nur Süchtige die sich das geben, ein "normales" Gehirn wird es dabei langweilig.

2. Alle Gewinne werden wieder rein geworfen oftg noch an gleichen Tag, jedoch spätestens morgen.



Daher ist es egal wieviel ausbezahlt werden muss, es landet eh wieder drinnen.
Kommentar ansehen
24.05.2010 00:16 Uhr von mak1991
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
boah: wie kann man mit 180 Euro 7 Stunden lang zocken ? 180 3 Stunde maximal
Kommentar ansehen
24.05.2010 00:19 Uhr von Hartz4User
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also weiß garnicht warum so viele Leute noch in Spielotheken gehen. Hier in der Nähe hat vor ein paar Monaten auch so ein Teil aufgemacht, seitdem ist dort der Parkplatz voll. Da bin ich lieber Internetsüchtig, ist viel vielfälltiger :-)
Kommentar ansehen
24.05.2010 01:48 Uhr von qu1gon
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ganz einfach in dieser Welt dreht es sich ums Geld und wer etwas entwirft macht dies im Normalfall um damit Geld zu verdienen. Egal ob ne neue Tastatur oder ein Geldspielautomat ala Novoline.
Welcher so ziemlich der übelste Abzockdinger ist der mir je unter die Augen gekommen ist. Um Geld zu verdienen muss am ende der Rechnung ein Plus stehen, logisch oder...?!
Somit sind die Dinger programmiert und machen genau das was die Programmierung vorgibt. Nämlich mehr fressen als kotzen. Damit die Rechnung stimmt.
Wer das Pech hat wie ich und in jungen Jahren diesen Dingern verfällt und spielsüchtig wird ist arm dran.
Kurz gesagt,... es macht dir dann dein ganzes Leben zu nichte. Nicht nur finanziell sondern auch in sozialer Hinsicht.
Man verliert alles. Job, Freundin/Frau, Freunde und am Ende kostet es vielleicht noch einem das Leben weil manche Menschen keinen Ausweg mehr sehen.
Man sollte das verbieten und ich sehe da unseren Staat der nichts unternimmt um dem ganzen ein Ende zu bereiten.
Und die Menschen vor dieser Gefahr zu schützen.
Klar sagen viele man ist selber alt genug, da sag ich nur wenn dem so ist, dann legalisiert die Drogen denn wir sind ja alt genung... oder ist das was anderes?

[ nachträglich editiert von qu1gon ]
Kommentar ansehen
24.05.2010 08:42 Uhr von snfreund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hat der wohl seinen h4 wochensatz verzockt, ...tztztz
Kommentar ansehen
24.05.2010 11:42 Uhr von bcpk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja, früher gabs noch automaten mit einem bestimmten system und mit guten augen, reflexen unf timing konnte ich dennen immer was rausziehen.

mit 5 DM rein, mit 200 raus.

heutzutage laufen die nach random program. die zocker sind trotzdem überzeugt, ein system zu haben, das funktioniert.
es gibt genug leute, die am gehalt tag sofort in die spielothek rennen und spätestens am abend pleite sind.

sie werfen emotionslos hunderte euro ein und ertrinken dann im glücksgefühl, wenn mal ein bisschen kleingeld rauskommt mit dem gedanken, HA jetzt hab ich das timing, jetzt gewinne ich!

wenn die eigenen fähigkeiten keinen einfluss auf das ergebniss haben, braucht man es gar nicht erst zu versuchen.
Kommentar ansehen
24.05.2010 12:52 Uhr von gaziantepli
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Verbieten: Spielautomaten müssen verboten werden

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil
Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?