23.05.10 14:56 Uhr
 341
 

Wichtiger Job beim Tiernahrungshersteller: Hunde und Katzen sind Futterkritiker

Tiernahrungshersteller Mars Petcare testet seine Produkte gleich bei seinem größten Kritiker und hat eigene Hunde und Katzen, die das Futter testen dürfen. Der Job dauert für die Hunde und Katzen drei Jahre, bevor sie zur Rente in Familien vermittelt werden.

Damit gewährleistet wird, welches Tier welches Fressen bevorzugt, hat jedes Tier seinen eigenen Futterplatz, dessen Klappe sich nur durch einen Code öffnet, den das jeweilige Tier mit einem Transponder am Halsband mit sich trägt. Jedes Tier hat täglich Auswahl zwischen mehreren Produkten.

Die Tiere leben hierbei auf großräumigem Gelände mit viel Auslauf und kommen als Welpen direkt vom Züchter, da sie dann noch keine Vorgeschichte in der Nahrungswahl haben. Die Tiernahrungsindustrie hat in Deutschland einen hohen Branchenumsatz.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Kritik, Hund, Tier, Katze, Nahrung, Futter
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2010 15:53 Uhr von niveaupolizei
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Jetzt schon die Tiere! Jetzt nehmen schon die Viecher unseren Transferleistungsempfängern die Arbeitsplätze weg!!
Kommentar ansehen
23.05.2010 15:58 Uhr von Susi222
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Möchtest du an deren Stelle Hundefutter probieren?!?!?!
Kommentar ansehen
23.05.2010 16:10 Uhr von uhrknall
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wäre auch ein schöner Job für: Jumbo Schreiner von Galileo :D

Der lebt auch nur um zu fressen
Kommentar ansehen
25.05.2010 08:32 Uhr von jpanse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Uhrknall: der war gut...

Jumbo sucht die XXL Hundefutterdose ^^

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?