23.05.10 14:20 Uhr
 2.254
 

Folgen nach Stierkampf-Verletzung: "Fast der ganze Mund zerstört" (Update)

Ein Stier hatte den Kiefer eines Matadors bei einem Stierkampf durchstochen (ShortNews berichtete). Nun wurden die Folgen der Verletzung für den Matador klar.

Der 41-jährige Matador wurde sofort nach dem Unfall ins Krankenhaus gefahren, wo er notoperiert wurde. Nach Arztaussagen war der Matador einige Zeit in Lebensgefahr, jetzt sei seine Lage allerdings wieder stabil. Die wichtigsten Organe wurden bei der Attacke des Stiers nicht verletzt.

Trotzdem hatte das Tier es geschafft, ihm den Oberkiefer zu brechen. Der Unterkiefer wurde zertrümmert. Es wird ebenfalls befürchtet, dass der Matador nun seelische und psychische Probleme bekommen wird.


WebReporter: DarkInvader
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Mund, Stierkampf, Matador
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.05.2010 14:22 Uhr von Spafi
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Ha Ha: kwt
Kommentar ansehen
23.05.2010 14:45 Uhr von Hucken
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
oohh =(: ja da habt ihr recht
wer zur show tiere tötet, der verdient selbst verstümmelt oder abgeschlachtet zu werden
schade dass trotzdem viel zu wenig bei diesem misst passiert
Kommentar ansehen
23.05.2010 14:52 Uhr von Extron
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Ohhhhhh: *dass der Matador nun seelische und psychische Probleme bekommen wird.*

Das tut mir aber leid....
Kommentar ansehen
23.05.2010 14:56 Uhr von uhrknall
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Egal: Ich hoffe nur, dem Stier geht es gut
Kommentar ansehen
23.05.2010 15:10 Uhr von sld08
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Es gibt auch immer mehr Spanier die diesen Mist ablehnen.
In ein paar Jahren wird dieses Gemetzel Geschichte sein.

Kultur hört dann auf, wenn Lebewesen zur Unterhaltung getötet werden.
Kommentar ansehen
23.05.2010 15:28 Uhr von halloechen
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
23.05.2010 15:42 Uhr von azrael_w
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
tja: ich leg dann mal ne trauerminute ein, für all die armen maiskörnchen die im salat landen und keine große starke pflanze werden dürfen

mit dem torero hab ich kein mitleid...das war ein unfairer kampf und sein opfer hat gewonnen
Kommentar ansehen
23.05.2010 16:13 Uhr von Hanno63
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
den zerstörten Kiefer wird man richten und dann geht es wieder weiter.
Man wird ein paar Wochen den Kiefer künstlich stabilisieren und dann ist alles "fast" wieder wie vorher.
Ein "Ehren-Zeichen" für den "komischen" Ehrenberuf..???
Kommentar ansehen
23.05.2010 16:17 Uhr von sld08
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@halloechen: Ich glaube du hast meinen Kommentar nicht verstanden.

Es gibt einen gewaltigen Unterschied, ein Tier aus Nahrungsgründen zu töten, oder aus reiner Unterhaltung zu quälen.
Kommentar ansehen
23.05.2010 16:33 Uhr von Hebalo10
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Seelisch und psychisch": Weiß der Autor, was "Psychisch" bedeutet? Richtig: man kann es mit "Seelisch"" übersetzen.
Kommentar ansehen
23.05.2010 17:04 Uhr von halloechen
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
@sld08: Ich hab den Kommentar schon verstanden, aber es macht keinen Unterschied, ob ein Tier für die Nahrung oder zur Unterhaltung getötet wird. Das Ende ist das gleiche, das Tier ist tot...

Also hört auf zu heucheln!
Kommentar ansehen
23.05.2010 17:16 Uhr von vadi_G
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Video: Hier habe ich mal für euch das unzensierte Video als Stream gefunden, da in der quelle keins bei ist:

http://g-stream.in/...

Ein wirklich schrecklicher Unfall, wie aus einem Horrorfilm. Hoffe der Mann wird wieder gesund!
Kommentar ansehen
23.05.2010 21:49 Uhr von Dracultepes
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
schade das er ihn nicht richtig erwischt hat.
Kommentar ansehen
24.05.2010 11:33 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt hat er die Schnauze voll: vom Stierkampf.
Kommentar ansehen
24.05.2010 13:06 Uhr von Kingkollo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@hallochen die meisten Menschen wollen sich gerne einreden, dass Fleisch zur Grundversorgung gehört. Nur das die heutige Massentierzüchtung nichts mit Grundversorgung zu tun hat, verstehen die meisten schon nicht mehr....

Tiere werden unter Bedingungen gehalten, die die 15 Min Todeskampf des Stieres als Erlösung darstellen.

Heuchelt ruhig alle rum, der Matador hat es nicht anders verdient und der arme Stier...

Aber am besten gleich zu McDoof fahren und Fleisch von Tieren essen, die nur dank Antibiotika alt genug werden konnten, um euch euer Fleisch zu "bringen".

Massentierhaltung ist "unmenschlicher" als jeder Stierkampf!

Also hört auf euch einzureden, dass wäre eine nötige Grundversorgung....
Das was wir mit Zuchttieren machen, hat schon lange nichts mehr mit Grundversorgung zu tun!

Und wie viele von euch haben denn schon mal selbst ein Tier geschlachtet und gegessen? Oder ist es für euch ein Unterschied, ob ihr das Tier schlachtet oder ein Typ mit einem Bolzenschussgerät?


P.S.
Ja, ich esse Fleisch. Aber ich tue nicht so, als ob es keine andere Möglichkeit gäbe, oder es den Tieren "gut" geht, bis ich sie esse!

Der Stier hat es noch am besten gehabt!! Er hatte wenigstens sich die Möglichkeit am Menschen für die Scheiße zu "rächen".
Schlachttiere sind nur "Dreck" und werden von Züchtern teilweise durch den Stall getreten.... (gibt genug Videos)

Schaut euch mal so ein Video an, wie Zuchthühner monatelang dahinvegiteren. Da hats der Stier allemal besser!!!

Zumindest ist er jetzt der Held im Stierhimmel. ;)

[ nachträglich editiert von Kingkollo ]
Kommentar ansehen
25.05.2010 08:54 Uhr von fuerTiere
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gegen den Stierkampf !!! Fast 1.500 Stierkämpfe finden jährlich statt. 31.000 Tiere werden alleine in Spanien auf die Quälerei in den Arenen vorbereitet. Und dabei verdienen die Züchter kräftig - der EU sei dank. Denn die greift den Züchtern mit sogenannten Sonderprämien für männliche Rinder unter die Arme. Gelder, die eigentlich als Ausgleichszahlungen für den gesunkenen Marktpreis von Rindern gedacht waren. Auch Kampfstierzüchter können diese Bestandsprämien beantragen. Nach Berechnungen einer dänischen Zeitung unterstützt die EU die spanischen Stierkämpfe mit 8,2 Millionen Euro. Stierkampf ist grausamer Tiermord. Wer dafür Geld ausgibt, wird mitschuldig !
Kommentar ansehen
30.05.2010 02:17 Uhr von handyandy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
null: Mitleid! Der hat es nicht anders verdient!!!!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?