23.05.10 11:58 Uhr
 174
 

Schweiz: Angst vor Tollwut aus Norditalien

Die Schweizer Veterinäre sind besorgt über mehrere Tollwutfälle in Italien und haben nun Angst, dass die Krankheit von dort aus über das norditalienische Grenzgebiet wieder ins eigene Land gelangen könnte. Tollwut macht die Tiere aggressiv und bissig und endet meist tödlich.

Zuletzt wurden in Italien 180 erkrankte Tiere registriert und wenn man bedenkt, dass es 2008 lediglich neun infizierte Tiere gab, muss man die Entwicklung mit großer Sorge betrachten. Besonders in den nordöstlichen Regionen Friaul, Venetien und Trentino-Südtirol häufen sich die Fälle.

Die Schweiz konnte seit über zehn Jahren keinen Tollwutfall mehr verzeichnen. In Italien sind inzwischen nicht nur wild lebende Tiere, sondern auch Heimtiere mit dem Virus infiziert. Österreich und Italien haben bereits Köder ausgelegt, die mit einem Impfstoff bestückt wurden.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schweiz, Angst, Tollwut, Norditalien
Quelle: www.swissinfo.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?