22.05.10 15:55 Uhr
 296
 

Envio vers(ch)eucht seine Aktionäre

Auf dem Gelände des Umweltdienstleisters Envio wurden erhöhte Schadstoffwerte festgestellt. Das börsennotierte Unternehmen musste seine Niederlassung am Dortmunder Hafen vorübergehend schließen. Der Kurs der Aktie rauschte in den Keller.

Kaum hatte die Envio AG überraschend gute Zahlen für das erste Quartal 2010 präsentiert, da kam auch schon der Eklat in Form einer vorübergehenden Betriebsstillegung aufgrund erhöhter Analysewerte an gesundheitsgefährdenden Substanzen.

Nicht etwa das Unternehmen selbst hatte die grenzwertüberschreitenden Ergebnisse gemessen, sondern das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz. Envio-Papiere verloren innerhalb kurzer Zeit 60 Prozent an Wert - schlecht für Altaktionäre, aber vielleicht eine Einstiegschance für Spekulanten.


WebReporter: Insider60
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Firma, Aktionär, Envio
Quelle: www.sharedeals.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?