22.05.10 16:05 Uhr
 1.080
 

Wirbel um Deutsche Bahn: Ein Fünftel des Schalterpersonals soll eingespart werden

Das "Westfalen-Blatt" berichtete am heutigen Samstag unter Berufung auf "eine interne Berechnung der Bahn-Personalplanung", dass die Deutsche Bahn plant, bis 2014 mehr als ein Fünftel des Schalterpersonals einzusparen. Stattdessen sollen die Fahrkarten vermehrt an Automaten bezogen werden.

Ein Sprecher der Bahn wies diese Spekulationen jedoch zurück: "Solche Pläne sind weder an maßgeblichen Stellen des Konzerns bekannt, noch vom Konzernvorstand gebilligt. Es bleibt dabei, dass der Konzern seine Kunden- und Qualitätsoffensive unbeirrt fortsetzt".

Das "Westfalen-Blatt" hingegen berichtet, dass der "Konzern die Zahl der Reiseberater und Empfangschefs in den Service-Zentren von derzeit 2.465 auf 1.948 reduzieren" wolle. Im Gegenzug sollen rund 7.000 Automaten aufgestellt werden.


WebReporter: news-desk
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Entlassung, Arbeitsplatz, Deutsche Bahn, Personal
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2010 16:36 Uhr von claeuschen
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Na da dürfen wir uns wohl freuen: dass zukünftig der Service bei der Bahn noch viel besser wird, wo doch Automaten so unglaublich individuell Auskunft geben können.

Ich hatte vor wenigen Wochen ein ausgesprochen nettes Erlebnis mit Servicepersonal in einer Regionalbahn. Sollte sich das Gerücht, noch scheint es nicht mehr zu sein, bestätigen, wird meines Erachtens mal wieder am falschen Ende gespart. Wäre nicht das erste Mal.
Kommentar ansehen
22.05.2010 16:39 Uhr von Plazebo2
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Da haben wir: das Ergebnis der Privatisierung. Und wo sind jetzt die Arbeitsplätze die uns versprochen wurden wenn die Bahn auf dem Markt flexibler gestaltet wird?
Kommentar ansehen
22.05.2010 17:13 Uhr von BlueBomber
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Seh da kein Problem! Alle uebrigen in die Zuege stecken und dann gibt es nie wieder im ICE oder sonstwo die Durchsage: "Wir muessen auf das Personal aus einem verspaeteten Zug warten und koennen noch nicht losfahren..."
Kommentar ansehen
22.05.2010 17:23 Uhr von SoRgen
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
haha die haben da ja jetzt schon viel zu wneig an den ticketverkäufen... da hat man manchmal ne gute stunde gewartet in stuttgart....

und diese neuen automaten sind total benutzerunfreundlich... da brauch man ja fast schon n halbes studium um da sich ne karte herauszulassen...
Kommentar ansehen
22.05.2010 18:08 Uhr von georgeb
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ahh, da ist er ja wieder der legale menschenhandel, nur damit vorstand und aktionäre keine verluste in sachen gewinn machen. und ist die karre in den dreck gefahren, wird frau merkel das schon wieder richten.
es muss ein gesetz her, die es verbietet dividenden auszuzahlen, wenn entlassungen im unternehmen vorgenommen werden oder besteuerung der dividenden um 80%

fährt ein managment eine firma gegen den baum, rückzahlung der bonuszahlen der letzten 3 jahre, hälfte der gehälter auch

ist das managment selbst aktionär, rückzahlung aller gewinne der letzten jahre, bei einem crash
diese geler müssen dann in den isolvenzfond wandern, für die mitarbeiter
Kommentar ansehen
23.05.2010 02:10 Uhr von eScapLaY
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich möchte nichtmal was zur Personalpolitik der Großkonzerne, einschließlich der Bahn, sagen, dass ist unter aller Sau. Ich denke immer noch, dass alle Verkehrsmittel auf kurz oder lang vom Staat gehandhabt werden sollten.
Nunja, im Vergleich finde ich Automaten sowohl präziser als auch schneller als die Angestellten die, außer einem gezwungenen Lächeln, nichts weiter können.
Kommentar ansehen
23.05.2010 04:09 Uhr von Twaini
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Quantität statt Qualität Wie überall die dicken gewinne Absahnen indem man alles teurer macht und immer mal wieder Personal entlässt.

Bei solchen meldungen geht mir immer wieder erneut die Galle über, aber irgendwann kommt der große knall für die ganze Raffgier !
Kommentar ansehen
23.05.2010 06:07 Uhr von NetCrack
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich weiß schon warum ich Auto fahre.
Kommentar ansehen
23.05.2010 08:05 Uhr von SpEeDy235
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
viele drucken: doch zu hause schon jetzt die fahrkarte selbst aus, deswegen kann ich mir das schon vorstellen.
es ist nur sehr schlecht für die menschen die entweder zu alt, zu krank oder was weiß ich sind. für die menschen muss es auch weiterhin kostenfreie buchungen geben. wenn ich das jetzt sehe das es fast nur noch automaten geben soll...
ein automat spricht mit nicht mit mir und gibt auch mit sicherheit nicht das günstigste angebot raus. am ende kommt wieder ne ausrede von der bahn und die preise gehen wieder mal nach oben. drecks-bahn...
Kommentar ansehen
04.07.2010 22:06 Uhr von frierpitter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verboten: sollte das werden , was die bahn zumutet. kein service , etc. .aber zum glück kann man die weltweit als abschreckendes beispiel verkaufen , marktlücke schliessen und viel geld verdienen . dieses konzept ist perfekt zum firmen zerstören und erlaubt !
Kommentar ansehen
05.07.2010 13:52 Uhr von Jakko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Autos: für alle. Weg mir der Bahn. Muß ich nur noch meinem neuen persönlichen Freund Frankenberger stecken. Dann macht er ein Volksbegehren und schwups ist sie weg die Bahn.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?