22.05.10 15:43 Uhr
 80
 

NRW: Sondierungsgespräche zwischen CDU und SPD frühestens am Donnerstag

Nachdem die rot-rot-grüne Koalition in Nordrhein-Westfalen nicht zustande kam, sucht die SPD das Gespräch mit der CDU.

Der amtierende Ministerpräsident, Jürgen Rüttgers (CDU), bot laut der "Bild am Sonntag" für den kommenden Donnerstag Sondierungsgespräche mit der SPD an.

Zuvor benötige Rüttgers jedoch die Zeit für die Beratung mit den Führungsgremien der nordrhein-westfälischen CDU.


WebReporter: news-desk
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, CDU, Nordrhein-Westfalen
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.05.2010 16:22 Uhr von NemesisPG
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Vefassungsschutz muß CDU überprüfen ! Wer ein Land so kaputt regiert ist doch garantiert auch eine
extreme Partei . Am ehrlichsten sind Neuwahlen .
Kommentar ansehen
22.05.2010 16:56 Uhr von claeuschen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant dürfte das schon werden: Wenn man die Wahlkampfaussagen ernst nimmt, muss es bei den Verhandlungen richtig krachen, nur zwei Beispiele:

1. Studiengebühren:
Die CDU sagt Ja, die SPD sagt nein.
2. Schulstrukturdebatte:
Die CDU will am dreigliedrigen Schulsystem festhalten, die SPD will die Einheitsschule.

Und auch die Frage, wer das Land regiert, dürfte Stoff für ausgiebige Gespräche sein.
Unabhängig davon dürfte sich neben den beiden großen Parteien auch Angela freuen. Schließlich kann Sie - sollte die Große Koalition in NRW kommen - die FDP mit dem Hinweis auf die Mehrheitsverhältnisse im Bundesrat perfekt ausbremsen.

Dann muss der arme kleine Guido noch lauter reden als bisher, um Gehör zu finden.

Allerdings halte ich die Große für NRW nicht für die beste Lösung. Aber das sind wohl letztlich wir Wähler schuld.
Kommentar ansehen
23.05.2010 08:58 Uhr von Jummi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn: die SPD mit der CDU regiert, dann braucht sie ihre Wahlversprecher nicht in die Tat umsetzen, ist doch geil oder!?
Genauso sieht es aus, das war in Thüringen ebenfalls so!
Also; ich mache dem Volk Wahlversprechen, bilde dann aber eine Koalition mit dem, der eigentlich das Gegenteil will, dann brauche ich als Juniorpartner diese Versprecher nicht einzulösen! :-)
Die SPD ist also genauso ein Büttel des Kapitals wie die CDU, außerdem auch noch feige!
Ich denke, sie wird sich bald als 5% Partei wiederfinden und überflüssig sein!

http://www.jungewelt.de/...

http://www.taz.de/...

[ nachträglich editiert von Jummi ]
Kommentar ansehen
23.05.2010 20:16 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wahlen ändern nichts sonst wären sie verboten

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?