21.05.10 22:14 Uhr
 409
 

Kaufkraft der Griechen sinkt um 5,7 Prozent

Der durch die EU auferlegte Zwang zum Sparen wird die Griechen in diesem Jahr etwa 5,7 Prozent Kaufkraft kosten, was etwa 600 Euro pro Kopf ausmacht. Mit dem fehlenden Geld wird durch die Verbraucher vor allem dem Handel massiv Kapital entzogen.

Krisenbedingt mussten die Griechen bereits im letzten Jahr einen Kaufkraftverlust von zwei Prozent hinnehmen. Das fehlende Kapital sei für eine Ankurbelung der Binnennachfrage, um einen wirtschaftlichen Aufschwung zu erreichen, sehr wichtig, so der Marketingexperte Mark Ruhsam von Regio-Data.

Die Griechen verfügen momentan über eine durchschnittliche Pro-Kopf-Kaufkraft von 11.300 Euro und liegen auf Platz 17 in Europa. Eine krisenbedingte Kaufkraftverringerung würde sich erfahrungsgemäß über etwa zwei Jahre hinziehen. Zurzeit sparen die Griechen vor allem bei langlebigen Gütern.


WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Griechenland, 7, Sinken, Kaufkraft
Quelle: www.pressetext.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung
ALDI plant Zusammenlegung der Filialen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2010 22:23 Uhr von revolvet
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Was haltet ihr davon, wenn wir in Deutschland eine Mehrwertsteuererhöhung von 25% bekommen, damit die Lieben mit 50 in Rente gehen oder als Busfahrer weiterhin 3.000 Euro verdienen können ?
Wir können uns doch die 25% leisten oder ?

Wer braucht schon in Deutschland mehr Bildung ? Also, kürzen wir doch auch gleich die Bildungsausgaben.
Für unsere lieben Freunde tun wir das doch gern.
Kommentar ansehen
21.05.2010 23:26 Uhr von Sunnyharry
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Das Volk von Griechenland: kämpf nicht um mit 50 in Rente zu gehen sondern ums überleben. Nachdem die Politiker das meiste Geld "gefressen" haben leidet jetzt das Volk darunter. Es geht darum, dass an den falschen Stellen gekürz wird. Politiker in Griechenland verdienen weiterhin an die 20.000 pro Monat und Rentner die grademal 700 Euro Rente haben werden opfer einer 25% kürzung. Wenn aus der 700 Euro Rente eine 500 Euro rente wird, worauf soll man dann verzichten? Auf eine Wohnung, auf Heizung oder auf Lebensmittel?

Das Volk demonstriert nicht weil es mit 50 in Rente will sondern damit nicht die Armen unter den weiterhin eingennützigen Entscheidigung der Regierung leiden.

@ Autor. Auf welchen Planet wohnst du, dass du behauptest, dass ein griechischen Busfahrer 3000€ Euro verdient. Er verdient weniger als 1000€. Ein Lehrer der in Deutschland an die 3800€ verdient, verdient in Griechenland nur 1200€ ohne die zuvorstehende 25% Kürzung.

Bleibt nicht blind und glaub alles was die Medien sagen sondern informiert euch erst genauer bevor ihr ein Volk verurteilt.
Kommentar ansehen
22.05.2010 01:57 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
revolvet: Hirn bitte aus der Bildzeitung wieder auswickeln..
Kommentar ansehen
22.05.2010 02:14 Uhr von revolvet
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Ach ja: habs vergessen.. Gerne würde ich denen auch mein Auto schenken. Denn ich kann ja immernoch MVV fahren oder zu Fuß gehen.
Kommentar ansehen
22.05.2010 07:17 Uhr von usambara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
aber nicht bei diesen Herren:
http://www.tagesschau.de/...
Kommentar ansehen
22.05.2010 07:39 Uhr von Venne766
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nich einen Cent sollten wir den geben. Das is unser Deutsches Geld
Kommentar ansehen
22.05.2010 09:10 Uhr von Sunnyharry
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Deutsches Geld ?!?! Ihr tut alle so als würde Deutschland alleine zu so einer Wirtschaftsmacht geworden ist. Nach dem zweiten Weltkrieg stand in Deutschland nicht ein Stein auf den anderem und die heutige Lage hat Deutschland zich Ländern zu verdanken die es finanziel unterstütz hat. Unteranderem auch Griechenland.
Kommentar ansehen
22.05.2010 21:03 Uhr von zoc
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Und genauso wird es hier kommen.
Wenn der Staat die Leute so bluten lässt, wirds mal sehr übel enden ... auch hier in Deutschland, welches die Neoliberalen Politiker kaputt machen.

Lösung: AUSWANDERN !!!
Macht das Geld ja auch ...
Kommentar ansehen
25.05.2010 23:45 Uhr von opheltes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nunja: Ich kritisiere den Durchschnitt, nicht die Armen in greece....

http://www.spiegel.de/...

Das ist keine News, das ist der Alltag in Griechenland und das war schon vor 1000 Jahren so.

Griechenland und Ihre Moral :)

Schütz ihr die Griechen mal...mal gucken wie ihr es mit Portugal und Spanien sehen wird.

oph.
Kommentar ansehen
30.05.2010 14:33 Uhr von Jummi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@revolvet: Die Mehrwertsteuererhöhung wird auch so kommen aber nicht, weil die Griechen evtl. mit 58 in Rente gehen sondern, weil die Banker und Manager des Finanzkapitals mit Hilfe der Politik das Volksvermögen verzocken!
Im Übrigen liegt der Lohn eines Busfahrers in Griechenland nicht bei 3000 Euro, wo hast du den Quatsch her, aus der Bild-Zeitung!?

http://www.stellenboersen.eu/...

Den EU-Bossen, allesamt Marionetten des Kapitals, geht es
nicht um die Rettung des Euro oder dem Zusammenhalt der EU, es geht um die Rettung des Kapitalismus, und dafür sollen die arbeitenden Menschen in den EU-Staaten zur Kasse gebeten werden, es soll alles so weitergehen für die Bosse wie bisher!
Mit allen Mitteln ist man bereit den Kapitalismus zu retten:

http://www.brd-schwindel.com/...
Kommentar ansehen
30.05.2010 14:52 Uhr von Jummi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@revolvet: Nich der Busfahrer oder die Renten in Griechenland sind schuld an der Krise, es sind die Bosse des Kapitals und deren Marionetten in der Politik, die das verursacht haben, und zwar in Deutschland wie in ganz Europa!

Ein Busfahrer erhält keine 3000 Euro, wo hast du den Quatsch her, Bild-zeitung!?
http://www.stellenboersen.eu/...

In der EU-Führung gibts Pläne, den Volksaufstand in Griechenland, wie auch anderswo in Zukunft, mit einer Geheimarmee niederzuschlagen:

http://www.brd-schwindel.com/...

[ nachträglich editiert von Jummi ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?