21.05.10 20:25 Uhr
 7.233
 

Mehrere Kinder erpressen von Zehnjährigen einen Gesamtbetrag von 17.000 Euro

Mehrere Kinder aus den Gebieten Aalen und Neresheim in Baden-Württemberg haben von einem Zehnjährigen über einen längeren Zeitraum rund 17.000 Euro erpresst. Hauptbeteiligter ist ein zwölf Jahre alter Junge, der im gleichen Ort wie das Opfer wohnt. Er drohte dem Zehnjährigen wohl mit Gewalt.

Konkret sagte der Haupttäter zu dem Erpressungsopfer, dass sein älterer bereits als gewalttätig bekannter Bruder ihn zusammenschlage, wenn er kein Geld mitbringe. Als der Zehnjährige zahlte, forderte der Zwölfjährige immer höhere Summen. Weitere Schüler erfuhren davon und beteiligten sich an der Tat.

Ein 15-Jähriger verlangte Schutzgeld, ein anderer Schweigegeld und ein Elfjähriger presste ebenfalls Geld ab. Das Opfer konnte soviel zahlen, weil seine Eltern sehr viel Bargeld zu Hause aufbewahrten. Die Tat kam auch erst heraus, als die Eltern eines Täters einen 100-Euro-Schein bei ihm fanden.


WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Baden-Württemberg, Erpressung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2010 20:25 Uhr von no_trespassing
 
+96 | -9
 
ANZEIGEN
Es ist wirklich unglaublich. Die Strafmündigkeit muss DRINGEND auf 12 Jahre mindestens herabgesenkt werden.

Gleichzeitig sollte ab 18 Jahren kein Jugendstrafrecht mehr angewendet werden.

Die Kinder wissen sehr genau, was sie da tun und gehen bereits mit der Einstellung an Taten heran, dass sie nicht belangt werden können.

Wenn der Gesetzgeber die Volljährigkeit von 21 auf 18 Jahre herabsetzt, dann auch bitte mit allen Konsequenzen.
Kommentar ansehen
21.05.2010 21:00 Uhr von Rupur
 
+40 | -6
 
ANZEIGEN
Und: Die Eltern des Kindes bewahren das ganze Geld offen auf? Und merken nicht das 17.000 Euro fehlen? So viele Leute beteiligen sich an der Erpressung und das kommt erst so spät raus?

Ich glaube kein Wort.
Kommentar ansehen
21.05.2010 21:05 Uhr von chrisichrisn
 
+10 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.05.2010 21:21 Uhr von Plazebo2
 
+9 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.05.2010 21:33 Uhr von Barni_Gambel
 
+6 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.05.2010 21:42 Uhr von Dot.
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist nicht verwunderlich: wie die Kinder zu solchen Verbrechern werden.
Wir haben genug von solchen Menschen, die ein schlechtes Vorbild für die Kinder sind und sie damit verderben.
Bin mal bei meiner Grundschule vorbei gefahren und was sehe ich da? Kiddy´s, die 6-10 Jahren alt sind, kiffen oder rauchen und das noch in der Schule.
Kommentar ansehen
21.05.2010 21:44 Uhr von Ribl
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Zu den 17.000€ die die Eltern daheim haben: Ich versteh die Leute, die bei der aktuellen wirtschaftlichen Situation lieber ihr Geld daheim liegen haben als auf irgendwelchen Banken.
Daheim gibts keine Zinsen (gut, was sind Zinsen - was gibts bei der Bank? 1-2%? Wirtschaftsweise gehen von einer aktuellen Inflation von ~9% aus) aber das Geld was du daheim hast hast du sicher, das kann keine Bank verzocken. :)
Kommentar ansehen
21.05.2010 21:57 Uhr von p-o-d
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Mir tut der erpresste Junge leid. Nicht nur weil er zur Zielscheibe dieses Verbrechens wurde, sondern auch weil die Beziehung zu den Eltern so gestört scheint, dass er sich ihnen nicht anvertrauen wollte (konnte?). Daran ändert auch das Auffliegen der Erpressung nichts.
Kommentar ansehen
21.05.2010 22:03 Uhr von kurti11
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Strafmündigkeit: runtersetzen bringt nichts ? Mag sein. Aber es bringt auch nichts, die Kinder ohne Strafe zu lassen. Die Eltern interessiert es ohnehin nicht.
Also-wie es früher gang und gebe war und auch geholfen hat-ab ins Kinderheim für einige Zeit, damit sie was lernen. Vernünftige Erzieher-nicht die kuschelweisen-vorrausgesetzt.
Kommentar ansehen
21.05.2010 22:10 Uhr von moloche
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Plazebo2: schöne Worte, nur fehlen in deine Ausführungen Lösungsmöglichkeiten.

Wer mit 12 Jahren schon so ausgefuchst ist, das er 17000Euro erpressen kann, der ist auch so "ausgefuchs" das er vom Staat n paar auf den Deckel bekommen kann.

Es müssen ja nicht gleich amerikanische Verhältnisse sein, aber n Denkzettel der weh tut und Angst bei Nachahmern verursacht, sollte es schon sein.
Kommentar ansehen
21.05.2010 22:35 Uhr von misantroph
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
es werden einfach die: falschen strafen verhängt. und damit mein ich nicht die härte, sondern den sinn. einige der weggesperrten jugendlichen gehen krimineller aus dem knast, als sie rein gekommen sind. und ein paar wochen müll aufsammeln im park sorgen nicht dafür, dass sich der jugendliche mit der begangenen tat auseinander setzt. die werden abgeleistet und dann geht´s weiter wie davor. was die jugendlichen lernen, ist, sich möglichst nicht mehr erwischen zu lassen und nicht, dass das, was sie getan haben, falsch war.
Kommentar ansehen
21.05.2010 22:39 Uhr von LocNar
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Ich rede nun mal tacheles Ich war in jungen Jahren auch kein unbeschriebenes Blatt, zwar bei weitem nicht so krass wie in diesem, beschriebenen Fall, aber trotzdem "jugendkriminell".

Aber ich wusste, auch schon im Alter von 10 Jahren, dass es unrecht war, und ich war mir auch der evtl. Strafen bewusst (btw. es wurde niemals ein Mensch dabei verletzt, erpresst o.ä.), aber es gab viele, viele Autos, ungesicherte Mofas etc. (ist über 30 Jahre her, also verjährt ^^). Easy Jobs also.

Selbst im Alter von 10 Jahren weiss man, was man macht (zumindest war es früher so).

Solche Taten sollten heutzutage härter und vor allem früher bestraft werden, da sich, im Gegensatz zu damals, die Hemmschwellen nahezu abgebaut haben und die Kids keinerlei Grenzen mehr kennen und immer jünger und kälter werden.
Kommentar ansehen
21.05.2010 22:45 Uhr von eScapLaY
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Autor: ´´Mehrere Kinder erpressen von Zehnjährigen einen Gesamtbetrag von 17.000 Euro´´

Finde den Fehler bitte selbst, davon haben wir alle etwas.

EDIT: In der Quelle ist es übrigens richtig.

[ nachträglich editiert von eScapLaY ]
Kommentar ansehen
21.05.2010 23:01 Uhr von tunixx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unglaublich: wenn man das so liest, sind ja schon mafiaverhältnisse!!!
Kommentar ansehen
21.05.2010 23:32 Uhr von Plazebo2
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@moloche: Ich sehe du hast meinen Kommentar nicht richtig gelesen wie 4 weitere Leute. Die Frage ist doch eher warum ist ein Kind 12 Jahren schon so wie du es nennst ausgefuchst. Klar kann man die Kinder einsperren und bestrafen. Aber was passiert dann denkst du sie werden dadurch wirklich besser Erwachsene nur weil sie eingesperrt werden? Glaubst du das diese Kinder sich ändern nur wegen einer Gefängnisstrafe?

Es sind trotz alle dem noch Kinder die nur das machen was die Gesellschaft und Erwachsenen ihnen vorleben. Natürlich bin ich auch dafür das sie mit Konsequenzen zu rechnen haben, das sollten sie schon spüren. Nur bringt es wirklich etwas Kindern die gesamte Zukunft zu verbauen?

Sicher besteht eine Chance das sie sich dadurch ändern, aber wenn das so einfach gehen würde dann würden sie sich durch andere Erlebnisse und mit höheren Alter auch ändern. Jeder hatte als Kind oder in seiner Jugend einiges an Unsinn angestellt aber je älter man wurde je mehr hatte man auch verstanden das es nicht richtig war.

Außerdem gab es einige Mitläufer die überhaupt nicht die Idee hatten den Jungen zu erpressen. Willst du jetzt alle unter Generalverdacht stellen?

Ich denke da muss man wirklich differenzieren.
.
Ist es nicht eher so das in der Erziehung wie auch in der kompletten Gesellschaft etwas falsch gelaufen ist? Wenn schon die eigentlichen Opfer (und ja diese Kinder sind die Opfer) dafür verantwortlich gemacht werden das sie Eltern haben die sich nicht richtig um sie kümmern, sie die falschen Kontakte haben, sie von den Medien mit PC Spielen (z.B. Ego Shootern oder GTA), TV Schundserien und maßlosen Gehype verführt und zu gedröhnt werden. Das steht zwar nicht so im Detail in meinen Kommentar aber jetzt eben ausführlich.

Denke bitte daran diese Kinder bezahlen deine kleine Rente. Wenn ihre Zukunft jetzt beeinflusst wird durch einen Gefängnisaufenthalt werden sie in der Zukunft sicherlich gewaltige Probleme haben einen vernünftigen gut bezahlten Job zu finden. Und je weniger sie verdienen je weniger bezahlen sie an Sozialabgaben, im Gegenteil sogar sie werden sich welche nehmen nämlich Hartz4.

Edit: Hoppla jetzt sind es schon 8 Leser die nicht richtig lesen können und mein Kommentar als Verniedlichung ansehen. Ich halte nur den Lesern nur einen Spiegel vor damit sie das sehen was sie sehen sollten.

An die Minusgeber: Die Lösung:
Warum verlangen wir denn nicht die Todesstrafe für Kinder? Damit wären die Kinder die sich offensichtlich nicht richtig in die Gesellschaft integrieren lassen (dank der Eltern und dem Umfeld in dem sie aufwachsen) sofort aussortiert.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
21.05.2010 23:38 Uhr von spamsucks
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Strafmündigkeit ganz abschaffen mit 12 weiß man sehr wohl ob man scheisse baut oder nicht.

Und wenn wir schon dabei sind, dann auch gleich noch die ganzen Immunitäten von Politikern und Diplomaten aufheben. Die haben genauso viel Dreck am Stecken.
Kommentar ansehen
22.05.2010 02:53 Uhr von DeeRow
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ihr lebt es den Kindern vor. Zumindest einige. Genau da muss man ansetzen.

Strafmasserhöhung / Mündigkeitsherabsetzung ist eine Verschiebung wie bei der Amoklauf-Killerspiel-Frage.

Nur meine Meinung.

Dr
Kommentar ansehen
22.05.2010 08:45 Uhr von W4rh3ad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DeeRow: Natürlich, die Kinder können ja GARNICHTS dafür dass sie soetwas machen, nur das Umfeld ist es, nicht wahr?
So ein Blödsinn, jeder ist verantwortlich für seine Taten, und nicht irgendwelche fremden Menschen.
Ich habe mit 12 auch schon gewusst, dass es Mord und Totschlag gibt, trotzdem hab ich niemanden umgebracht, ganz einfach: Weil ich nicht dumm bin, und diese Kinder sind dumm, und müssen bestraft werden!

@ruckzuckzackzack

Selbe Scheiße, 12 Jährige sind keine KLEINKINDER, mit 12 war ich in der Lage klar zu denken und habe nicht derartigen Mist gebaut.

[ nachträglich editiert von W4rh3ad ]
Kommentar ansehen
22.05.2010 09:04 Uhr von darkdaddy09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus den Kindern werden mal Lobbys: Abmahnanwälte
Politiker
Mitarbeiter bei Schweizer Banken, die Daten von deutschen Bankkunden an den kriminellen Käufer anbieten
Kommentar ansehen
22.05.2010 10:18 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ruckzuckzackzack: Sag mal, hat Dir irgendjemand auch mal Manieren beigebracht?

Was pöbelst Du hier eigentlich rum, wie einer, der nicht mehr alle Tassen im Schrank hat?

Von Kindern hast Du jedenfalls keine Ahnung, das steht fest.

Du vergleichst die Handlungen eines 12-jährigen mit denen eines Babys (Nachmachen) und behauptest allen Ernstes, die würden in dem Alter die Tragweite ihres Handelns nicht erkennen.

Ich hatte bereits schon mit Staatsanwälten und Kriminalbeamten gesprochen, da ich selbst schon mit Straftaten von Kindern konfrontiert war bzw. diese Taten angezeigt hatte. Die Beamten waren durchweg der Meinung, dass selbst 10-jährige teilweise eine so erheblich kriminelle Energie aufwiesen, dass sie regelrecht entsetzt waren.

Und was meine Forderung nach Absenken der Strafmündigkeit anbelangt, da finde ich hier eine sehr hohe Zustimmung. Dein Geseiere wird durchweg auf Minus geklickt. Von daher komm Dir hier nicht zu gut vor.
Kommentar ansehen
22.05.2010 10:32 Uhr von OliDerGrosse
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@autor: nicht die strafmündigkeit muß runter sondern eltern müßen ihre kinder erziehn.
Kommentar ansehen
22.05.2010 16:49 Uhr von Plazebo2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man scheint: hier tatsächlich gegen eine hohle Wand zu laufen wenn man ein sachliches Kommentar abgibt das nicht der typischen Mainstreamhetze entspricht. Aber immer hin sehe ich welche oberflächliche Meinung einige Leute hier haben. Also her mit dem Minusen. Zeigt es mir.

Wer schreibt hier denn das diese Kinder nicht dafür verantwortlich sind? Natürlich sind sie es und sie müssen auch spüren das sie etwas falsches gemacht haben in dem sie GERECHT bestraft werden. Aber sicherlich nicht in dem sie einfach weg gesperrt werden. Das ist doch keine Strafe das ist eine Vernichtung.
Kommentar ansehen
22.05.2010 23:21 Uhr von Darwyn_Al-Hakim
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland sollte sich ein beispiel an schweiz nehmen !!

In der Schweiz gelten Kinder ab dem 10. Lebensjahr als strafmündig (Art. 3 Abs. 1 JStG). Bis zum Inkrafttreten des neuen Jugendstrafrechts am 1. Januar 2007 galten Kinder ab dem 7. Lebensjahr als strafmündig.

http://de.wikipedia.org/...

...

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?