21.05.10 19:58 Uhr
 144
 

Neue Behandlungsmöglichkeit gegen Hyperhidrose

Unter Hyperhidrose leiden Menschen, die permanent schwitzen. Botox soll nun diesen Menschen helfen. Die meisten von uns kennen Botox nur aus der Schönheitschirurgie. Viele lassen sich mit Botox ihre Falten glätten. Botox wird aber auch erfolgreich in der Nerven- und Augenheilkunde angewendet.

Dr. Lutz Kleinschmidt und sein Kollege Dr. Mark Funke behandeln regelmäßig Patienten, die unter permanentem Schwitzen leiden, mit Botox. Botox blockiert die Informationsweitergabe der Nervenzellen. Die Nervenstimulation der Schweißdrüsen wird somit ausgeschaltet.

Nach der Behandlung ist man für circa fünf bis sieben Monate beschwerdefrei. Dabei sollte man allerdings nicht vergessen, dass wir schwitzen, um unsere Körperwärme zu regulieren. Schwitzen macht aus medizinischer Sicht also durchaus Sinn, solange es nicht Überhand nimmt und einen starken Leidensdruck verursacht.


WebReporter: penelope3582
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Botox, Schweiß, Behandlungsmöglichkeit, Hyperhidrose
Quelle: gesundheitsnews.imedo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?