21.05.10 14:05 Uhr
 3.938
 

"The Day After": Israelis simulieren Nahostkonflikt unter atomarem Iran

In Israel haben Diplomaten und Militärs eine Konfliktsimulation durchgespielt. Die Ausgangslage war, dass der libanesischen Hisbollah ein Raketeneinschlag mitten ins IDF-Hauptquartier in Tel Aviv gelungen ist und ein inzwischen nuklearer Iran eine schmutzige Bombe an die Hisbollah geliefert hat.

Die Teilnehmer kamen zum Ergebnis, dass - trotz diskreter Zustimmung der arabischen Länder zu einer harten israelischen Antwort - Israel durch die USA in der Handlungsfähigkeit gelähmt sein würde. Die USA würden stattdessen multinationale Kräfte zur Entwaffnung der Hisbollah in den Libanon schicken.

Generalmajor Zeevi Farkash, der die Rolle des iranischen Führers Ali Khamenei spielte, bezweifelte, dass eine Atommacht Iran feindselig sein würde. Der Iran würde seine Bombe als Mittel zur Selbstverteidigung und zur strategischen Ausgeglichenheit betrachten.


WebReporter: Arschgeweih0815
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Iran, Atombombe, Simulation, Übung
Quelle: beforeitsnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.05.2010 14:27 Uhr von Amerilion
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Bemerkenswert: Ohne die Quelle gelesen zu haben finde ich die Aussage Farkashs bemerkenswert.

Israel fährt seit 1981 eigentlich eine andere Linie:
„Wir rufen sie noch einmal auf, von diesem erschreckenden und unmenschlichen Vorhaben abzusehen. Unter keinen Umständen werden wir einem Feind erlauben, Massenvernichtungswaffen gegen unser Volk zu entwickeln.“
(http://de.wikipedia.org/...)

Wenn Israel mit einer Atommacht Iran leben könnte würde ich mehr sehr stark Wundern...
Kommentar ansehen
21.05.2010 14:37 Uhr von Conner7
 
+11 | -16
 
ANZEIGEN
Das interessante Denken primitiver Menschen im nahen Osten.

Wie im Kindergarten
Kommentar ansehen
21.05.2010 14:44 Uhr von iamrefused
 
+10 | -12
 
ANZEIGEN
ich glaube: jedem menschen ist bewusst was ein atomarer krieg bedeuten würde und niemand scharf drauf ist 6 milliarden menschen für immer von diesem planeten zu pusten. ausser die usa vielleicht weil sie llaes und jeden kontrollieren will und dadurch auch ein aggregat für solche konflikte ist.
Kommentar ansehen
21.05.2010 14:48 Uhr von Conner7
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Bis zum Atomkrieg ist es noch meilenweit entfernt.
Schließlich würde ein Einschlag in TelAviv auch die umherliegenden Länder trefen.

Also wer von beiden Seiten diesbezüglich schlauer ist, kann sich jeder denken.
- keiner
Kommentar ansehen
21.05.2010 14:53 Uhr von Dideldidum
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
@conner7: Das Problem dabei ist das Selbstmordattentäter sich keine Gedanken über das Nachher machen. Denen macht es wohl eher keine Probleme auf den Knopf zu drücken.
Kommentar ansehen
21.05.2010 14:59 Uhr von Köpy
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hehe.. und wer finanziert das Ganze? Natürlich wir.
Kommentar ansehen
21.05.2010 15:16 Uhr von Keltruzad1956
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
@all: Was viele vergessen, dass in den medien der Hisbollah oder auch auf einigen pakistanischen Sendern, Selbstmordattentäter als der absolute Traumberuf aller Jungen angepriesen wird. Denen könnt ihr sagen: "Mach das nicht oder ich knall dir die Rübe wech" - die lachen euch aus und halten ihren Hohlkopf noch genau vor eure Waffe.

Ihr könnt nicht Logik und Überlebenswillen, bei solchen Durchgeknallten voraussetzen.

Nur ein Beispiel aus der Medizin und dem Polizeidienst bzw. Krankenhausbusiness:


Normaler alltäglicher Einsatz in Deutschland - Drogensüchtiger dreht völlig ab, alkohol medikamenten und weiß der Geier abhängig wird aggressiv obwohl der Rettungsdienst ihm nur helfen will, es ist bekannt, dass Hepatis ABC und AIDS hat- er versucht den Einsatzkräften und in Mund und Augen zu spucken- verspricht ihre Kinder, ihre Familien umzubringen usw. usf. (das ist übrigens nicht selten der Fall) - den könnt ihr mit 8 Mann versuchen festzuhalten und selbst dann, kriegt man so ein Ar***loch nur selten unter kontrolle - solchen Leuten könnt ihr den arm brechen und sie wehren sich immer noch, oder versuchen euch immer noch zu verletzen, zu infizieren.
Bei sowas hört der Spaß auf - versteht jeder oder?

Analogie zum Selbstmordattentäter - ihm könnt ihr nicht mit dem Tode drohen - selbst wenn er euch nicht tötet und ihr ihn zu erst tötet, bekommt er trotzdem das versprochene Gut im Paradies.
Ergo ist eine Atomwaffe in den Händen von potenziellen Selbstmordattentätern - und das sind für mich alle radikalen Islamisten oder strenggläubigen Spinnern, die iwo Entscheidungsträger in Politik sind.

Kommen wir nun zum gedankenlichen Schulterschluss von meinen beiden Thesen - durchgedrehte Drogensüchtige und Selbstmordattentäter sind schwer zu stoppen - daraus folgt, dass selbst wenn der Iran und alle anderen Atomwaffen besitzen, es dennoch gefährlich bleibt, da alle anderen Atomwaffen für den Selbstmordattentäter/Religiöse Fanatiker keine potenzielle Bedrohung ist, sondern nur die Garantie ins Paradies pulverisiert zu werden. Also gibt es keine Abschreckende Wirkung mehr!

Der Iran darf keine Atomwaffen haben - Deutschland kommt doch auch ohne aus - und keiner kann mir erzählen, dass Deutschland nicht ein lohnenderes Ziel für Wirtschaftskriege wäre, als der IRAN!?!?! wir produzieren mehr, unser Land ist per se technologisch um nen halbes Jahrhundert vorraus, bessere infrastruktur, sehr wenige Soldaten und noch weniger Aktive Streitkräfte - ein Kinderspiel sollten es wirklich jemand Ernsthaft versuchen (mal davon ausgegangen, dass unsere Verbündeten überall die Linke gewählt haben und die alle sagen:"Von unserem Boden darf keinerlei Aggression mehr aus gehen - blubberseier DDR war ein legitimer Staat - Mauertoten sind propaganda - waren ja nur 200 -blubberseier"


Deutschland kommt doch auch gut ohne aus, warum nicht auch der Iran? Peniskompensierung:"Wir haben nicht den größten Prengel im Nahen Osten!!! - wir brauchen größere Prengel!"

Genauso wie Nordkorea - die Leute haben nix zu fressen aber sie zünden munter unter und oberirdisch Atombomben.

Fakt ist: Solchen Regimen gehört die Technologie und jeglicher Rechteanspruch solche Waffen zu entwickeln entzogen! Keine Atomwaffen für Länder, die sie a) nicht schützen können (Pakistan) b) Fanatische Religiöse oder Ideologische Führer an der Spitze haben (NK, Iran) c) sozial wie technologisch weit hinterher hinken und sogar Hungersnöte haben auf Grund der schlechten Wirtschaftlichen Lage oder sich die Leute innerhalb des Landes bereits zu Millionen zusammenrotten und Demonstrieren bzw. sogar blutige Auseinandersetzungen anzetteln und versuchen die Regierung zu stürzen (Iran)
Kommentar ansehen
21.05.2010 15:47 Uhr von pentam
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Keltruzad1956: Du hast in deiner Logik einen kleinen Denkfehler.
Es gibt zwei Gründe warum auch die Islamisten im Kampf gegen Israel keine Atombombe zünden würden:

Den Selbstmordattentätern ist ihr eigenes Leben sch***egal, aber das Leben ihrer Familie und Verwandten nicht. Die A-Bombe bedroht aber den ganzen Clan bzw. das ganze Land.

Abgesehen davon sind die Selbstmordattentäter etwas unterbelichtete Leute, die sich von den Religionsführern für ihre Zwecke funktionalisieren lassen. Die hohen Herren würden sich aber nie selber in die Luft jagen. Genau aus dem Grund würden diese psychologischen Brandstifter auch nicht ihre eigene Existenz gefährden und eine A-Bombe schmeissen (lassen).
Kommentar ansehen
21.05.2010 16:11 Uhr von Keltruzad1956
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
@1984: Ich weiß ja nicht, vll bist du Technologisch noch im Jahr 1984 wo man Bio und Chemiewaffen noch glaubte zu brauchen - Fakt ist:

Bio und Chemiewaffen werden kaum noch eingesetzt, da sie zu unberechenbar und unter Umständen die eigenen Leute töten - es streuwaffen sind, die keiner richtig kontrollieren kann.
Der Einsatz ist international geächtet und verboten und ihre Wirkung steht in keinem Verhältnis zu ihrem Nutzen.

Selbst Deutschland hat keinerlei C-Waffen im 2. Welt-Krieg eingesetzt - die Polen, die Briten und die USA haben und wollten C-Waffen einsetzen hatten jedoch aus Angst, den Einsatz abgeblasen, da die Vergeltung mit Gas als Antwort gekommen wäre - und das hätte niemand gewollt. Deutschland und der Rest der Welt nicht!

Das einzige was mir bekannt ist, was an "C-Waffen" eingesetzt wird ist Phosphor(isja eigentlich keine Chemie-Waffe im Sinne von ABC Waffen, als Brandmittel) und selbst der ist verboten laut Genferkonvention, genauso wie Flammenwerfer, Gift-Gas-Werfer, Minenfelder und und und. Übrigens haben die USA damals Hamburg mit Phosphor angegriffen und Feuerstürme in der Stadt ausgelöst - mein Vater war damals 19 Jahre alt und hat die Gräul, die er dort gesehen hat nie verarbeitet und war ab dem Tag an, schlagartig Grau geworden (bzw. fast weißes Haar) ebenfalls musste er einen Nachbarn, der brennend auf ihn zu strauchelte und Hilfe wollte mit einem Spaten erschlagen, da der weiße Phosphor wie Gummi/Gelantine klebte und jeder damit in Berühung kam, sofort ebenso anfing zu brennen und nichts kann Phosphor löschen! (kein Wasser, kein Schaum, sobald das Phosphor wieder an Sauerstoff kommt brennt es weiter)
Ich kenne die schrecken des Krieges zwar nur aus zweiter Hand, aber nach den Erzählungen meines Vaters muss es schrecklicher sein, als alles dagewesene!

Atomwaffen wurden von den USA aus reiner verzweiflung heraus eingesetzt, da sie wussten, dass sie in einem konventionellen Krieg gegen Japan herbe Verluste einfahren würden, mit einer möglich erscheinenden Niederlage. Siehe Vietnamkrieg.

Zum ersten Golfkrieg, den Saddam alleine Anzettelte!:
Saddam Hussein hatte Blausäure und Tabun, Vx und Lost aus Sowjetischer hand bekommen bzw. selbst produziert mit Sowjet und US Know-how, aber auch nicht in unbegrenztem Ausmaß - Eingesetzt wurde es gegen möglichst unbewegliche Objekte, wo das Giftgas seine maximalen Nutzen entfalten konnte. Insgesammt sollen 5000 Iraner gestorben und 50000 verwundet worden sein (die übrigens in Österreich, Schweiz, Schweden und Deutschland geflogen wurden um sie vernünftig versorgen zu können)

Wer mehr wissen will: hier der Link wie der iran Irak Krieg abgelaufen ist: http://de.wikipedia.org/...
Übrigens haben die USA fast ausschließlich den Iran unterstützt auf Grund dessen, das Verträge noch von Zeiten des Schahs bestanden, ebenso hatte der Iran ein reichhaltiges und hochtechnologisches Waffenarsenal unterm Schah angesammelt, die Waffenlieferung in Form von Großem Gerät nicht erforderlich machten!

Die Sowjetunion hat aber MASSIV den irak mit Panzern, Flugzeugen, Hubschraubern etc. ausgerüstet.

Also nicht nur die Schuld der USA und der UDSSR, sondern eher die ganze Welt, die beide Parteien lustig weiter mit Waffen belieferte und der ständige Krieg beider Parteien, wobei dieser Konflikt ja schon seit Jahrhunderten schwelte und dann zum Ausbruch kam! - Im Prinzip könnte man sagen ein Kriegsspielplatz für die Rüstungsfirmen dieser Welt ihre Waffen im Einsatz zu testen und aktive Kampfdaten sammeln zu können etc.

Immer locker bleiben, nicht hinter Ecke lauert die Welt von 1984 :_P

[ nachträglich editiert von Keltruzad1956 ]
Kommentar ansehen
21.05.2010 16:15 Uhr von Keltruzad1956
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@pentam: Glaubst du nicht, das der Elite einer fanatischen Bewegung ihre Anhänger ziemlich scheißegal sind (siehe Sektenführer - verleiten ihre Anhänger zu Massenselbstmord und machen sich dann aus dem Staub)

Bunker für die Elite wird auch der Iran haben und die wird es vielleicht drauf ankommen lassen - wer weiß - ich hoffe nicht - trotzdem spreche ich ihnen meiner Meinung nach die Verantwortung einer so mächtigen Waffe ab. Auch wenns nicht nach meiner Nase geht - ich darf mich ja dazu äußern und es ablehnen ihnen eine A- oder H Waffe zu erlauben oder als Menschenrecht anzuerkennen^^.
Kommentar ansehen
21.05.2010 16:52 Uhr von Keltruzad1956
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@1984: nagut, das deutsche wikipedia spricht von 5000 Iranern

im englischen habe ich nun nicht nachgeschaut, man sehe es mir als vergleichsrecherche-fehler an - muss ja nebenher auch noch ein bissel arbeiten.

Zur Aussage, dass die Iraner es damals nicht einsetzten - vermutlich ebenso aus Abschreckung vor weiteren Chemie angriffen auf größere Städte und eine exorbitante Steigerung der Zivilen Verluste, in denen Chemiewaffen weit aus größere Schäden anrichten als auf dem Schlachtfeld.

Weiterhin ist jedoch der NICHT-Einsatz der Waffen nochlange kein Freibrief, um in den Besitz der nächsten Massenvernichtungswaffe zu kommen.
Ebenso könnte ich argumentieren - wir haben damals keine Atomwaffen eingesetzt, warum dürfen wir dann laut Verträgen immer noch nicht über Atomsprengköpfe verfügen?

Also ist es doch Unsinn dem Iran Massenvernichtungswaffen zuzugestehen, nur auf Grund dessen, dass er sie noch nie eingesetzt hat! Ist doch Grotestk, wie du hier argumentierst -.- .

Oder hättest du Adolf, wenn sich nicht selbst entleibt hätte später die A-Waffe zu gesprochen - ideologisch sowie fanatisch stehen die bekloppten im Wächerrat den Nazis von damals nämlich kaum in etwas nach!
Kommentar ansehen
21.05.2010 17:00 Uhr von DeeRow
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Textfehler? Oder bin nur ich das? "Die Teilnehmer kamen zum Ergebnis, dass - trotz diskreter Zustimmung der arabischen Länder zu einer harten israelischen Antwort - Israel durch die USA in der Handlungsfähigkeit gelähmt sein würde."

hm...

"Die Teilnehmer kamen zum Ergebnis, dass - trotz energischer Ablehnung der arabischen Länder zu einer harten israelischen Antwort - Israel durch die USA/D/GB/F in der Handlungsfähigkeit gestärkt sein würde."

Der zweite Teil klang mal realistischer, oder?
Kommentar ansehen
21.05.2010 17:44 Uhr von meinemeinungdazu
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Keltruzad1956 Der Iran darf keine Atomwaffen haben - Deutschland kommt doch auch ohne aus - ...

Soso, Deutschland hat also keine A-Waffen? Deutschland persönlich nicht aber was ist mit den ganzen A-Waffen auf Deutschlands Boden wo der Ami den Daumen auf dem Drücker hat?

Selbst wenn von Deutschen Boden kein A-Krieg ausginge aber die Amis auf den Knopf drücken, weil z.B. die hier stationierten Waffen "schneller am Tatort" sein können, denkst Du, dass nur weil es keine exiplizist deutschen A-Waffen sind, wir nicht zurück bombardiert werden würden?

Seltsame Denkweise!

Solange es auch nur eine A-Waffe auf der Welt gibt, wird irgen ein anderes Land sich bedroht fühlen und auch mindestens eine bauen. Und dabei ist die Ideologische und und konfessionelle Denkweise völlig egal.

Der Mensch in seiner Vermessenheit über alles und jedem stehen zu können, wird sich am Ende sowieso selbst vernichten - zumindest aus jetziger Sicht heraus.

Nur ein absolut Waffenfreies Miteinander, frei von Ausbeutung, Gier und Neid wird die Menschheit voranbringen.
Kommentar ansehen
21.05.2010 23:45 Uhr von Cthulol
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: @Conner7 ist unser denken denn so viel anders ?
Kommentar ansehen
22.05.2010 19:43 Uhr von joesky
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
simulieren: alle simulieren immer nur, dann sollen sie es doch auch mal endlich durchziehen, Deutschland als Sklave der Aliierten ( und als GmbH geführt, BRD-Finanzagentur.de ) hat nicht die Möglichkeiten dazu, noch nicht.
Kommentar ansehen
22.05.2010 19:57 Uhr von Keltruzad1956
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@meinemeinungdazu: Zu deinem Post ist meine Meinung - *hust*

Die USA einigen sich mit Russland auf die größten Abrüstverträge (im Bezug auf Sprengköpfe) seit langem - gleichzeitig verteidigt ihr Staaten wie den Iran und Nordkorea - auf das sie jaa ihre Bombe bekommen.


Zu den US-A-Waffen auf deutschem Boden - darf ich schmunzeln? Ja darf ich :)

Deutschland

* Fliegerhorst Büchel (elf WS3-Lagersysteme für 22 Bomben B-61)
* Ramstein Air Base (elf WS3-Lagersysteme für 22 Bomben B-61, z.Zt keine Waffen gelagert)

Es sind lediglich Freifallbomben (Taktische A-waffen bzw. Bunkerbrecher/zerstörer) in Deutschland stationiert, die mit einer maximalen Reichweite (nehmen wir eine normale F-15 - was anderes gibts meines Wissens nach garnicht Flugzeugtechnisch, was hier bei uns stationiert wäre und sofort einsatzbereit ist um mal eben deine atomschläge auszuführen (z.b. ein B-2 etc.) dann hätten wir ohne Zusatztanks 22x10Kt-Freifallbomben von Annotobak, die wenn wir glück haben bei gutem Wetter 2200km Reichweite haben. Natürlich ein beeindruckendes Arsenal, jedoch keines Wegs Waffen, die einem Erstschlag trotzen würden und überhaupt nicht ins Feindgebiet kommen können! Rein vom Prinzip her sind wir von Freunden umgegeben, auch innerhalb von 2200km - bedeutet, dass die Dinger so nützlich wien Lutscher sind der nach Scheisse schmeckt. Atomwaffen werden heutzutage mit SLBMs oder ICBMs ins Zielgebracht wenn überhaupt - taktische Atomwaffen erweisen sich als schwierig bis garnicht einsetzbar, da sie a) das gebiet so stark verstrahlen, dass ein Einsatz völlig außer Frage steht und der Kosten/Nutzen in keinem Verhältnis steht.

Zusätzlich besitzt Deutschland keinerlei Weisungsbefugnisse über diese Bomben. NATO-Stützpunkte sind übrigens nicht deutscher Boden.

Ein Waffenfreies Miteinander ist eine tolle Sache - funktioniert aber nicht, da der Mensch die Wahl hat Gut oder Böse zu sein. Bedeutet ohne Gewalten kommen wir nicht aus - alles andere ist Wunsch und Traumdenken!
Oder würde es dir gefallen, wenn wir alle Polizisten entwaffnen? Was passiert dann? Küchenmesser sind Waffen, Autos sind Waffen - der Mensch muss sich nur dazu entscheiden, dass es eine Waffe ist oder eben nicht.
Nicht zuende gedacht oder? Mir kommt dein Traum von Gewaltlosigkeit eher so vor, als wolltest du die Menschheit eher versklaven...

Eine Frage zum nachdenken - Was würdest du mit Menschen machen, die nicht auf die Gewalt verzichten wollen und bevor du argumentativ die Vorteile deiner gewaltfreien Lebensweise vorbringen kannst, die Fresse polieren - Was dann? Hauste zurück - lässt du sie gleich töten oder deportierst du sie in Lager? - Was machst du mit solchen Menschen? Überzeugst du sie gewaltlos sich einsperren zu lassen?

Nur mal weitergedacht :/

@Globi: Gold richtig , so in die Richtung hatte ich auch gedacht
Kommentar ansehen
25.05.2010 15:15 Uhr von Dusta
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
DeeRow: "Die Teilnehmer kamen zum Ergebnis, dass - trotz diskreter Zustimmung der arabischen Länder zu einer harten israelischen Antwort - Israel durch die USA in der Handlungsfähigkeit gelähmt sein würde."

hm....

"Die Teilnehmer kamen zum Ergebnis, dass - trotz energischer Ablehnung der arabischen Länder zu einer harten israelischen Antwort - Israel durch die USA/D/GB/F in der Handlungsfähigkeit gestärkt sein würde."

Der zweite Teil klang mal realistischer, oder?

Textfehler? Oder bin nur ich das?"

Keine Sorge, das bist nur du und deine schwarz-weiß Welt.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?