20.05.10 22:49 Uhr
 501
 

Künstliches Leben: Forscher entwickeln Bakterium mit synthetischem Erbgut

Der US-Biochemiker Craig Venter hat auf seinem Gebiet bereits mehrere aufsehenerregende Ergebnisse erzielt: Im Jahr 2007 konnte er das Erbgut eines Bakteriums mit ausschließlich chemischen Verfahren nachbauen. Nun hat er mit seinem Team das erste Bakterium mit künstlichem Genom hergestellt.

Venter benutzte dafür ein ebenfalls von ihm entwickeltes Verfahren: Mit Hilfe von Hefe wurden einzelne DNA-Sequenzen des Bakteriums "Mycoplasma mycoides" zusammengesetzt. Danach setzte man das eine Million Basenpaare umfassende Genom in ein verwandtes Bakterium namens "Mycoplasma capricolum" ein.

Trotz einiger Schwierigkeiten bei der DNA-Synthese stellte das künstliche Bakterium nur Proteine seines Vorgängers her und war sogar zu einer Zellteilung fähig. Langfristig könnte man mit dieser Methode Bakterien "bauen", welche spezielle Impfstoffe oder andere benötigte Substanzen produzieren.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Forscher, Erbgut, Bakterium
Quelle: www.spektrum.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2010 22:49 Uhr von alphanova
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin ja durchaus ein Verfechter von Wissenschaft und Forschung, trotzdem hatte ich beim Lesen des Artikels immer einen bestimmten Wortlaut im Hinterkopf: "Die Geister, die ich rief..."
Forschung auf diesem Gebiet ist wichtig - aber auch immer eine Gratwanderung zwischen Nutzen und Missbrauch.
Kommentar ansehen
21.05.2010 00:31 Uhr von Engel1982
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
oder anders gesagt Herr Venter baut sich eine neue Bio Waffe.
Kommentar ansehen
21.05.2010 01:04 Uhr von DeeRow
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
oder anders gesagt (2) Die wissenschaftliche Annahme, dass die Menscheit nicht etwa von Meteoriten oder Kriegen vernichtet wird, sondern durch kleinste Einheiten, die wir selber erschaffen haben (z.B. Nanomaschinen oder Bakterien/ Viren), könnte bald bestätigt werden.
Kommentar ansehen
21.05.2010 03:18 Uhr von cheetah181
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
oder anders gesagt (3) Die Eisenbahnen werden so schnell fahren, dass alle Insassen aus Sauerstoffmangel ersticken werden.

Vor Unbekanntem hat jeder Angst.

Und als "Biowaffe" dürften die durch Milliarden Jahre Evolution entstandenen Krankheitserreger doch immer noch wesentlich erfolgreicher sein, als "notdürftig zusammengeschusterte" Kopien. Ohne jetzt Venters Erfolg schmälern zu wollen, dem man schon die erste vollständige Sequenzierung des menschlichen Genoms zu verdanken hat.
Kommentar ansehen
21.05.2010 10:56 Uhr von Leeson
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
oder anders gesagt(4): man kann fast jede neue Errungenschaft als Waffe missbrauchen.
Solange es in den Köpfen der Menschen bzw. Politikern nicht klick macht.

Man könnte diese Technik auch verwenden um Energie zu erzeugen.

Und wenn man es genau nimmt was die Medien berichten, ist CO2 wohl die schlimmste Massenvernichtungswaffe ;)
Kommentar ansehen
23.05.2010 22:04 Uhr von CHR.BEST
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"... it´s the DNA, showing me this way ...": Zitat: "Danach setzte man das eine Million Basenpaare umfassende Genom in ein verwandtes Bakterium namens "Mycoplasma capricolum" ein. "

Demnach wurde das Bakterium garnicht von A-Z synthetisch hergestellt sondern lediglich DNA-Material in ein bestehendes Bakterium eingeschleust.
Und selbst dieser DNA-Strang wurde nicht komplett von Menschen hergestellt sondern mithilfe der Reperaturfunktionen von Hefezellen generiert.

Weiterhin wurde der DNA-Code selber ursprünglich aus einem verwandten Bakterium entnommen und von den Forschern lediglich etwas modifiziert.

Von daher halte ich die Überschrift der News schon für sehr gewagt denn unter künstlichem Leben verstehe ich, daß man etwas Lebendiges alleine aus völlig lebloser Materie "herzustellen" vermag.

Ansonst sind solche Experimente nur die Beeinflussung bereits existierenden Lebens für menschliche Zwecke.
Aber das wird bekanntlich ja auch schon bereits seit Jahrtausenden in Form von Vieh- und Pflanzenzucht gemacht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?