20.05.10 20:08 Uhr
 8.673
 

Formel 1: Nach Kritik an Strafe - FIA ändert Reglement

Nachdem von allen Seiten Kritik an der Strafe gegen Michael Schumacher laut wurde, ändert die FIA nun das Reglement. Laut Pressemitteilung zeigte der Vorfall die "fehlende Klarheit in der Anwendung der Regel". Auch soll die Verständlichkeit der Signale an die Fahrer und Teams verbessert werden.

Schumacher hatte beim Monaco-Grand Prix in der letzten Kurve Alonso überholt, obwohl das Rennen hinter dem Safety Car hätte zu Ende gehen sollen. Nachdem aber das Safety Car die Strecke verließ und gleichzeitig grüne Flaggen gezeigt wurden, überholte Schumacher. Dies wurde nach Rennende bestraft.

Druch die neuen Regeln sollen "Probleme, wie sie beim Grand Prix von Monaco aufgetreten sind, in der Zukunft verhindert werden".


WebReporter: Jolly.Roger
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Kritik, Strafe, FIA, Reglement
Quelle: www.motorsport-total.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Urteil: Deutsche Fußball Liga (DFL) muss Polizeikosten mittragen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2010 20:08 Uhr von Jolly.Roger
 
+38 | -1
 
ANZEIGEN
Ein sehr seltsame Geschichte. Erst wird Schumacher nach drei Stunden Beratung bestraft, jetzt sollen die Regeln "klargestellt" werden.

Selbst bei x-fachem Studium der Regeln kann ich nirgendwo rauslesen, daß bei einem Rennende unter Safety Car grüne Flaggen geschwenkt werden, aber dabei Überholverbot gilt.
Die FIA scheint jetzt zu der gleichen Überzeugung gekommen zu sein...
Kommentar ansehen
20.05.2010 21:09 Uhr von normalo78
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
ist dann wenigstens die Strafe aufgehoben worden?

Gruß
Kommentar ansehen
20.05.2010 21:21 Uhr von aawalex01
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
So eine Strafe hätte ich nie ausgesprochen.Wenn hätte man Schumi auf Platz 7 zurückgesetzt aber doch bitte nicht sowas.Wenn unklarheiten in den Ringeln herrschen,können die Fahrer bzw Rennställe nix dafür.Dann sollte man die Regeln gleich deutlicher verfassen.Kapier einer die Formel1!!!!
Kommentar ansehen
20.05.2010 21:24 Uhr von Jolly.Roger
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Nein die Strafe ist (natürlich) nicht aufgehoben worden.

Man gibt zwar zu, daß da "irgendwas" überhaupt nicht klar war, aber die Strafe gilt weiterhin. Und es ist nicht zu erwarten, daß das passiert...

Im Endeffekt läufts doch darauf hinaus:
"Wir wollten das Rennen unterm Safety Car beenden. Aber statt gelb zu zeigen, haben wir die grünen Fähnchen rausgehalten. Und wer unter grün überholt obwohl wir gelb meinen, muß bestraft werden...!"
Kommentar ansehen
20.05.2010 21:43 Uhr von Icemanxx01
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
alles nur die Schukd von dem Arschloch Dämlich Hill.
Er sass bei diesem Rennen nämlich im Ausschuss.
Der alte Neidhammel
Kommentar ansehen
20.05.2010 22:21 Uhr von Paul_Sc
 
+3 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.05.2010 22:42 Uhr von Jolly.Roger
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Paul_SC: Ja, dumm nur, daß Schumacher vorne war. Und wer vorne ist, dem gehört die Kurve....

MSC hatte ein techn. Problem, er war vorher schon leicht gegen die Mauer gefahren. Man sieht wie er die ganze Zeit sehr eckig lenkt. In der Kurve war er aber vorne und fuhr mit seinem Hinterrad über Hills Vorderrad, und hob ab in die Reifenstapel.

Hill hätte nur diese eine Kurve abwarten brauchen, auf der folgenden Gerade wäre er locker und gefahrlos vorbeigekommen...

Edit:
Ich hätte nicht gedacht, daß Hill bei der Entscheidung so einen Einfluss hatte. Ich bin davon ausgegangen, daß er nur in Rennsituationen befragt wird und nicht bei Reglements-Fragen. Aber er hat selber zugegeben, daß er an der Entscheidung beteiligt war.

Er als ehemaliger Rennfahrer sollte wissen, was grüne Flaggen/Lichter bedeuten und wie die Fahrer das interpretieren...

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
20.05.2010 23:22 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.05.2010 23:34 Uhr von SmileToday
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Regeln sind bei der FIA doch wie Schall und Rauch... heute hier, morgen dort, danach möglicherweise da, oder doch nicht... Lächerlich!
Kommentar ansehen
20.05.2010 23:47 Uhr von Jolly.Roger
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@DerUnterbeleuchtete: Bitte sag mir, daß du nur provozieren willst....!

Die Strafe wurde NICHT aufgehoben, obwohl es auch bisher keine Grundlage dafür gibt.
Die FIA gibt dies nun zu und kündigt an, das Reglement zu konkretisieren, damit in Zukunft nicht grün gezeigt wird, wenn man gelb meint. Aber die Strafe GEGEN Schumacher bleibt trotzdem bestehen...und wo siehst du da jetzt einen Vorteil für MSC, oder "gebogene" Regeln???

Ist schon eine Unverschämtheit von MSC, einfach so unter grün zu überholen, wo doch gelb gemeint war!
Kommentar ansehen
21.05.2010 08:28 Uhr von Bender-1729
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die FIA ist das schlimmste, was dem Formel 1 Sport je passieren konnte.

Einfach nur lächerlich! Erst Strafen verhängen und nachher einräumen, dass die Regeln ja doch nicht eindeutig waren. Ein echtes Armutszeugnis für die FIA!

Dieser Haufen von angeblichen "Experten" macht doch sowieso nichts anderes, als den ganzen Tag darüber nachzudenken, wie man die Formel 1 noch ein kleines bisschen weniger spannend machen könnte. Ende der 90er Jahre hat Formel 1 gucken noch richtig Spaß gemacht, aber heute... ?

Alleine mit dem Tankverbot und dem damit verbundenen totale Wegfall der Tankstrategie hat die FIA der Formel 1 einen entscheidenden Spannungsfaktor genommen.

Und dann noch der gute "Sportsmann" Damon Hill in einem Formel 1 Ausschuss ... Die personifizierte Definition eines schlechten Verlierers ... Da hat man sprichwörtlich den Bock zum Gärtner gemacht. Schumacher hatte ja im Verlauf seiner Karriere viele "Gegner", aber HIll ist wirklich der einzige, den ich persönlich einfach nur unsympathisch und arrogant fand. Und ein schlechter Verlierer war er damals schon.

[ nachträglich editiert von Bender-1729 ]
Kommentar ansehen
21.05.2010 12:18 Uhr von SEELENTROST
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sehe ich genau so wie der Autor!

Früher war die Formel Eins auch mal spannender, als heute.
Mit (mehrfachen) Boxenstops, Tanken, Reifenwechsel et cetera.

Alles zu reglementieren bis zum geht nicht mehr,
bis auf die Sachen zur Sicherheit, denn das macht ja Sinn,
nimmt die Spannung aus der Sache.

Was kommt als Nächstes? Generelles Überholverbot,
oder ein Tempolimit auf 30?

Und dieser Ecclestone  k a n n  auch endlich mal in Rente!
Kommentar ansehen
21.05.2010 14:46 Uhr von Bender-1729
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ PapiEinerTochter: "Es ist schon ein Armutszeugnis was ihr da abgibt, wenn euer Held verliert wa???"

Es geht nicht darum, dass unser Held verliert, es geht darum, dass die FIA, wie du an dieser Meldung deutlich sehen kannst, nichtmal selber in der Lage ist, ihr eigenes Regelwerk 100%ig zu überblicken und das ist das wahre Armutszeugnis in dieser Angelegenheit.

"Und dann noch Damon Hill, als Alex Wurz die Kommissare unterstütze, hat keine Sau was gesagt."

Es geht auch nicht darum, dass ein ehemaliger Formel 1 Fahrer den Ausschuss unterstützt. Dagegen ist nichts einzuwenden. Es geht darum, dass Damon Hill hier ganz klar persönliche Motive mit eingebracht hat. Eine derartige Zusammensetzung eines Ausschusses gewährleistet einfach keine Neutralität mehr und das ist fatal! Als ich gehört habe, dass Hill diesen Fall mit untersucht war das Urteil in diesem Moment für mich sowieso schon klar.

"Und das die Regeln modifiziert werden ist doch klar."

Im kleinen Rahmen sicherlich, aber die Formel 1 von heute und die Formel 1 von vor 15 Jahren sind zwei verschiedene paar Schuhe. Die letzten Jahre wurde die Formel 1 wirklich fast zu Tode modifiziert. Man kann auch alles übertreiben und Änderungen wie das Verbot der Tankstopps machen jawohl wirklich absolut keinen erkennbaren Sinn.

"Ohne die Änderungen würden nur noch 5 Topteams mitfahren"

Kurze Frage an dich: Reden wir hier über Sport oder über eine "Juhu, Ihr habt alle gewonnen!" Kindergarten Turngruppe? Der Sinn einer Sportveranstaltung ist es, die Besten der Besten zu ermitteln und nicht die Regeln solange zu ändern, bis alles auf einem Level daherdümpelt.
Kommentar ansehen
21.05.2010 22:47 Uhr von nightgarden2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: Na ja mies ist es schon aber im Endeffekt egal.Denn ändern kann man jetzt ja eh nichts mehr dran.

@Papi
Wie war das nochmal Mitleid bekommt jeder, Neid muss man sich verdienen^^ also ruhig bleiben^^

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Montenegro: Selbstmordanschlag auf US-Botschaft in Podgorica
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?