20.05.10 12:32 Uhr
 3.129
 

Wiener Forscher enträtseln die extreme Tauchfähigkeit von Moschusschildkröten

Moschusschildkröten werden nur etwa so groß wie ein Handteller, trotzdem besitzen sie eine erstaunliche Fähigkeit: Unter Idealbedingungen können sie bis zu 150 Tage unter Wasser bleiben, ohne an der Wasseroberfläche neuen Sauerstoff aufzunehmen. Wie die Tiere dies schaffen, war bislang ein Rätsel.

Ein Forschungsteam von der Universität Wien unter der Leitung von Egon Heiss hat nun wahrscheinlich die Lösung gefunden: Die Moschusschildkröten besitzen ein besonderes Organ im Rachen, welches stark durchblutet wird und den benötigten Sauerstoff aus dem daran vorbeiströmenden Wasser aufnehmen kann.

Der Lebensraum dieser Schildkrötenart ist der Osten von Nordamerika und Kanada, in dem oft strenge Winter herrschen. Die extreme Tauchfähigkeit ermöglicht es den Tieren, auch in zugefrorenen Binnengewässern problemlos zu überleben: Sie können warten, bis die Eisschichten wieder aufgetaut sind.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Organ, Schildkröte, Tauchen, Suaerstoff
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2010 12:32 Uhr von alphanova
 
+28 | -3
 
ANZEIGEN
150 Tage unter Wasser sind schon eine enorme Leistung, obwohl es für diese Schildkröten offenbar Routine ist. Gute Tauchfähigkeiten waren auch schon von anderen Arten bekannt, aber die Moschusschildkröte kann sogar länger unter Wasser bleiben als eine Meeresschildkröte. Das klingt fast schon paradox.
Kommentar ansehen
20.05.2010 12:42 Uhr von meisterallerklassen
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Super News! Danke!
Kommentar ansehen
20.05.2010 12:43 Uhr von nonotz
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
"...Organ im Rachen, welches stark durchblutet wird und den benötigten Sauerstoff aus dem daran vorbeiströmenden Wasser aufnehmen kann."

Kiemen?
Kommentar ansehen
20.05.2010 13:05 Uhr von Prisma2003
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
ist doch schon bekannt: "Sogar einige Wasserschildkröten können (sekundär) mit "Kiemen" atmen." (Quelle: wikipedia/Kiemen)
Kommentar ansehen
20.05.2010 13:22 Uhr von Lyko
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Vonwegen "der Mensch ist die Krönung der Schöpfung"

Ich habe auch ein stark durchblutetes "Organ" und kann dennoch nicht unter Wasser atmen....


Spaß bei seite, super News...vielen Dank !
Kommentar ansehen
20.05.2010 14:00 Uhr von falkz20
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
@ Lyko: evtl muss dazu jemand aktiv reinblasen?? dann geht das bestimmt!
Kommentar ansehen
20.05.2010 14:56 Uhr von Lyko
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
....@ falkz20: Ja da hast du recht !

Genial :D

Dann müsste da aber jemand reinblasen der auch unter Wasser atmen kann, dies würde bedeuten... OH MEIN GOTT !!!

lassen wir das lieber -.-
Kommentar ansehen
20.05.2010 15:17 Uhr von LocNar
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
War ja klar eine gute News kann nur von alphanova kommen.

Thx.
Kommentar ansehen
21.05.2010 01:07 Uhr von DeeRow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Viele: Moschusschildkröten fanden den Tod, um uns diese Erkenntnis zu überbringen"

(Wer das versteckte Zitat erkennt, PM und es gibt n Plus)

:-)

P.S.: Gut geschrieben, alphanova. Wegen Einlieferern, wie dir, bin ich bei sn.
Kommentar ansehen
21.05.2010 11:43 Uhr von omar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin kein Biologe, aber ist das nicht ne Beschreibung von Kiemen?
"Die Moschusschildkröten besitzen ein besonderes Organ im Rachen, welches stark durchblutet wird und den benötigten Sauerstoff aus dem daran vorbeiströmenden Wasser aufnehmen kann. "

Wo ist denn da der Unterschied?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2018: Deutsches Eishockey-Team besiegt Schweden
Olympia 2018: Deutsche Bob-Frauen holen überraschend Gold
Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?