19.05.10 23:46 Uhr
 439
 

Säugling vermutlich zu Tode misshandelt

Die Staatsanwaltschaft Gera ermittelt zurzeit gegen den Freund einer Mutter, deren Baby zu Tode geschüttelt worden ist. Man geht von Misshandlung und Körperverletzung mit Todesfolgen aus.

Gegen den Mann (25) wurde mittlerweile Haftbefehl erlassen. Als die Mutter den Tod des Babys bemerkt hatte, verständigte sie den Notruf.

Die Obduktion ergab, dass das Baby Hinweise auf Misshandlungen aufweist. Es wird davon ausgegangen, dass die Todesursache Schütteltrauma ist.


WebReporter: the_Legendary
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Baby, Gewalt, Misshandlung
Quelle: www.ad-hoc-news.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.05.2010 00:29 Uhr von Klassenfeind
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich: bekommt der eine hohe Haftstrafe..Unerträglich,so was !!
Kommentar ansehen
20.05.2010 01:14 Uhr von azru-ino
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
man: sollte ihn auch mal schütteln....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt
Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?