19.05.10 15:41 Uhr
 1.625
 

Massachusetts: Mann wollte Baby gegen Bier eintauschen

Im US-Bundesstaat Massachusetts hat ein Mann versucht, seine drei Monate alte Tochter gegen Bier einzutauschen.

Viel wollte er für sein Kind nicht haben. An einer Tankstelle soll er die Kleine gegen zwei Flaschen angeboten haben.

Nach Ablehnung des Angebots wollte er sein Kind anderweitig loswerden, wurde aber schließlich von der Polizei gestoppt.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Baby, Vater, Bier, Massachussetts
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.05.2010 15:44 Uhr von Gotteshammer
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
dnews.
ich tausche dnews mit allen webverteilern gegen eine flasche. gern auch eine leere.

so lang das nicht in einer anständigen quelle berichtet wird ist es nichts wert.

[ nachträglich editiert von Gotteshammer ]
Kommentar ansehen
19.05.2010 15:49 Uhr von Inai-chan
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ich dachte nun es könnte echt sien
bis ich gelesen ahb das es dnews ist...
Kommentar ansehen
19.05.2010 15:49 Uhr von Klassenfeind
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.05.2010 16:21 Uhr von Matt-Auriga
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
dnews sollte enger mit der Bild zusammen arbeiten. Scheinen ja die gleichen Quellen zu benutzen (oft keine...).
Kommentar ansehen
19.05.2010 19:59 Uhr von xenonatal
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Abgesehen davon: dass mir die NEWS etwas alt vorkommt,
ich hätte das Kind genommen und ihm das Bier gegeben.
Sein (Kind) zukünftiges Leben hätte sich 100%ig verbessert.

[ nachträglich editiert von xenonatal ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?